Willkommen bei unserem großen Beefer Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Beefer. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Beefer zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Beefer kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Beefer ist ein Hochleistungsgrill der mit ca 800°C und reiner Oberhitze das Grillen revolutionierte. Du erhältst damit in sehr kurzer Zeit beste Grillergebnisse.
  • Mit diesem Hochleistungsbrenner bleibt gegrilltes Fleisch innen zart und außen erhält es eine wunderbare karamellisierte Kruste.
  • Neben perfekt gegrilltem Fleisch kannst du mit dem Beefer ebenso Fisch, Langusten, Hummer, Garnelen und andere Meeresfrüchte zubereiten. Du kannst damit auch Gemüse oder Desserts veredeln.

Beefer Test: Das Ranking

Platz 1: Beefer Original One Pro

Platz 2: Original Beefer One Gasgrill

Platz 3: Beefer Grillgeräte XL

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Beefer kaufst

Was ist ein Beefer?

Mit einem Beefer grillst du ausschließlich mit Oberhitze bei ca. 800°C. Bei richtiger Anwendung wird dein Fleisch auf den Punkt gegrillt. Blutig (rare), medium oder wie immer du es bevorzugst. Durch die hohe Temperatur und die Oberhitze bildet sich eine knackige Kruste mit außergewöhnlich aromatischen Röstaromen.

Steak

Mit einem Beefer kannst du dein Steak zu Hause in Steakhouse-Qualität zubereiten. (Bildquelle: 123rf.com / 43824573)

Innen bleibt das Fleisch zart und saftig. Im Beefer befindet sich ein höhenverstellbares Gitter. Darunter findet sich eine Auffangschale. Diese nimmt den köstlichen Fleischsaft auf der beim Grillen mit Oberhitze entsteht. Du verwendest sie auch zum nachgaren. Ein Steak auf dem Beefer gegrillt schmeckt so gut wie aus einem sehr guten Steakhouse.

Welche Eigenschaften sollte ein Beefer haben?

Entscheidend für deine Grillergebnisse sind die Garpunkte. Bei ca. 800°C werden Röstaromen freigesetzt die für den unvergleichlichen Geschmack des Grillgutes verantwortlich sind. Diese Art der Zubereitung ermöglicht einen sehr schmalen Gar-Rand deines Fleisches. Es bekommt eine unvergleichbare Kruste bleibt dabei innen zart und aromatisch.

Bevor du dich endgültig entscheidest ob und welcher Beefer für dich in Frage kommt solltest du nochmal die wichtigsten Fakten gegeneinander abwägen. Dabei spielt sicher auch eine Rolle wie leicht der Hochleistungsgrill zu bedienen ist.

Aber auch Aspekte der Sicherheit, wie z.B. Flammenbildung. Hier wird ein Haushalt mit kleinen Kindern vielleicht anders entscheiden als ein Singlehaushalt. Nicht zuletzt das Design spielt für viele Käufer eine wichtige Rolle.

Auch die Frage ob draußen oder auch drinnen gegrillt werden soll ist maßgebend für welchen Beefer sich jemand entscheidet. Nach Vergleichbarkeit aller Eigenschaften und Argumenten kann der Preis letztendlich den Ausschlag geben welches Gerät für wen in Frage kommt.

Wie grille ich mit einem Beefer?

Selbst für Grill-Anfänger ist die Bedienung denkbar einfach. Entweder man grillt mit Gas oder elektrisch. Das Fleisch wird auf den Rost gelegt der dann in eine Art Brennkammer geschoben wird. Die Hitze kommt nur von oben.

Du musst das Fleisch nur einmal wenden und es ist in kürzester Zeit fertig, je nach Wunsch ob auf den Punkt gegart oder fast durch. Das kann unter einer Minute sein, je nach Dicke des Fleisches und gewünschtem Gargrad.

Die dabei austretende Flüssigkeit fängst du mit der Auffangschale auf. Damit kannst du im Anschluss zum Beispiel eine delikate Sauce zubereiten.

Was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen Beefer und Smoker?

Der oben beschriebene Beefer und ein Smoker unterscheiden sich wesentlich. Ein Smoker Grill wird entweder mit Holz, Grill Briketts oder Holzkohle betrieben. Er ähnelt dem herkömmlichen Backofen wie du ihn aus deiner Küche kennst.

Im Unterschied zum herkömmlichen Grill wird dein Grillgut mit dem Smoker jedoch indirekt gegart. Der Geschmack beim Smoken entsteht durch den kontinuierlichen Rauch der das Grillgut über längere Zeit umhüllt.

Die Unterschiede im Überblick:

Gas- oder Elektrogrill;Holz, Grillbriketts, Holzkohle

Beefer Smoker
sehr hohe Temperatur (ca.800°C) geringe Temperaturen (ca. 90-125°C)
direktes Grillen indirektes Garen
schnelle Zubereitung langsame Zubereitung

Was lässt sich alles mit einem Beefer grillen?

Es gibt verschiedene Wege ein perfektes Steak zuzubereiten. Für echte Fleischfans ist Grillen mit einem Hochtemperaturgrill jedoch einzigartig. Ein Dry Aged Beef (trocken abgehangenes Rind) ist das älteste Verfahren der Fleischreifung und aktuell wieder sehr im Kommen.

Dieses Fleisch auf dem Beefer zubereitet wird dir einen geschmacklich einmaligen Genuss verschaffen. Egal was du auf diesem Hochleistungsgrill zubereiten willst. Es wird fantastisch schmecken. Seien es T-Bone Steaks oder ein geschmackvoller Burger. Ob Rind, Lamm oder Schwein, ganz egal.

Neben Fleisch kannst Du auf dem Beefer auch Hummer oder Garnelen grillen. Versuche Jakobsmuscheln oder andere Krustentiere auf dem Oberhitze-Grill zuzubereiten. Du wirst begeistert sein. Ebenso ganze Fische lassen sich problemlos mit dem Beefer tischfertig braten.

Je nach Zubehör lässt sich selbst Pizza auf dem Beefer knusprig grillen. Auch Gemüse kannst du sehr geschmackvoll auf diesem Grill zubereiten. Ob Creme brulee oder karamellisierte Ananas, es gibt unendlich viele Möglichkeiten verschiedene Desserts und Früchte auf dem Oberhitze-Grill zu veredeln.

Wieviel kostet ein Beefer?

Inzwischen findest du diverse Beefer und andere Grille mit Oberhitze von unterschiedlichen Herstellern. Ob mit Gas oder Strom betrieben, in unterschiedlichen Größen, verschiedene Ausstattungen und Marken. Du findest Beefer inzwischen in allen Preisstrukturen.

Nur wenige und vor allem die hochpreisigen Geräte lassen sich auch innen verwenden. Die anderen Grillmaschinen sind auf draußen ausgelegt. Selbst Discounter verkaufen heute für ca. zweihundertfünfzig Euro schon nennenswerte Beefer.

Bevor du dich für ein No-Name Beefer vom Discounter oder einen Markengrill entscheidest solltest du dich gut informieren. Es gibt viele verschiedene Modelle für alle Ansprüche. Du findest Beefer für wenig Geld und sehr hochpreisige mit Luxusausstattung.

Für Beefer von Marktführern und sehr renommierten Herstellern musst du je nach Ausrichtung, Größe, Details von im Schnitt mindestens ca. sechshundert Euro ausgehen. Einsteigermodelle oder einen gebrauchten Oberhitze-Grill gibt es jedoch auch deutlich günstiger. Je nach Ausstattung und Qualitätsanspruch steigt der Preis. So findest Du auch Beefer im vier- bis fünfstelligen Eurobereich für die private Nutzung.

Ist Grillen mit dem Beefer gesundheitsschädlich?

Beim Grillen mit dem Beefer oder Steaker brätst Du mit ca. 800°C. Das sind in etwa doppelt so hohe Temperaturen wie beim herkömmlichen Grillen mit Gas, Elektro oder Holzkohle. Dadurch bräunt beim Grillen mit dem Beefer das Gargut wesentlich schneller als beim klassischen bisherigen Grillen.

Grundsätzlich ist Grillen eine fettsparende Zubereitung. Ob Grillen mit dem Beefer für deine Gesundheit schädlich ist, lässt sich nicht so einfach beantworten. Wie immer hängt dies von verschiedenen Kriterien ab.

Ißt du z.B. jeden Tag gegrilltes Fleisch oder nur ab und an? Welche Art des Fleisches konsumierst du und wie hochwertig ist es? Es spielt natürlich auch die Zubereitungsdauer eine Rolle. Und da ist der Beefer unschlagbar.

In Minutenschnelle lässt sich damit ein Steak zubereiten. Beachte, die meisten krebserregenden Stoffe nimmst du auf wenn du verkohltes Fleisch isst. Fleisch, das zum Beispiel lange auf dem Holzkohlengrill vor sich schmurgelt.

Du solltest wissen, dass insbesondere das Einatmen von Rauch, aus z.B. verbrennendem Fett schädlich ist. Dieser Rauch enthält schädliche Toxine. Diese sogenannten polycyclischen Aromaten (PAH) werden als krebserregend eingestuft. Du kannst aber davon ausgehen, je länger die Garzeiten sind, desto mehr gefährliche PAH bilden sich.

Durch seine kurzen Garzeiten ist der Beefer hier im Vorteil. Wie du siehst sind also mehrere Faktoren zu berücksichtigen und eine einfache Antwort darauf gibt es nicht.

Was sollte besser nicht auf den Hochleistungsgrill?

Grillst du gerne? Für die meisten gehört ein gutes Stück Fleisch zum Grillen dazu. Aber es gibt manches zu beachten was z.B. nicht auf den Grill gehört:

  • Gepökeltes und geräuchertes Fleisch wie Kassler, Wiener Würstchen, etc. Hier bilden sich beim Grillen krebserregende Stoffe (Nitrosamine).
  • Mageres Fleisch wie Wild- oder Kalbsfleisch ist eher ungeeignet da es schnell austrocknet
  • Mit Butter bestrichenes Gemüse sollte ebenso vermieden werden. Butter oxidiert und kann krebserregende Stoffe freisetzen (besser mit Oliven- oder Rapsöl bestreichen).

Entscheidung: Welche Arten von Beefer gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es gibt grundsätzlich zwei verschiedene Arten von Beefer:

  • Elektro Grill
  • Gasgrill

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, den für dich am besten geeigneten Beefer zu finden.

Worum handelt es sich bei einem Beefer mit elektrischem Betrieb und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Bei dem mit Strom betriebenen Elektrogrill gibt es kein offenes Feuer und ist somit wesentlich ungefährlicher. Beim unvorsichtigen Grillen mit Holzkohle kann es zu durchaus schwerwiegenden Verbrennungen kommen. Daneben fällt beim Elektrogrill wenig Schmutz an und er ist einfacher zu reinigen.

Vorteile
  • Nutzung auch drinnen möglich
  • Kaum Hitzeentwicklung
  • Energiequelle einfach zugänglich
Nachteile
  • Aufheizen dauert länger
  • Hitzeverteilung nicht optimal

Worum handelt es sich bei einem Beefer mit Gasbetrieb und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Bei diesem Beefer ist die Hitzequelle ein Infrarot-Keramikbrenner. Damit erreichst du sehr schnell ca. 800°C. Mit herkömmlichen Gasgrills erreichst du in der Regel maximal 400°C.

Vorteile
  • Schnelles Aufheizen möglich
  • Sehr hohe Temperaturen ermöglichen geringe Garzeiten
Nachteile
  • Nutzung nur außer Haus möglich
  • Gasflasche als Energiequelle nötig

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Beefer vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Beefer gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Gerät zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Energiequelle
  • Grillfläche/Maße
  • Höhenverstellbarkeit der Grillroste
  • Reinigung

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Energiequelle

Mit gasbetriebene Geräten kannst du sehr schnell heizen. Du kannst damit ganz leicht hohe Temperaturen erreichen. Allerdings musst du immer beobachten ob das Gas ausreicht für den Grillvorgang. Bitte beachte, dass gasbetriebene Geräte nur outdoor (also für außen) zugelassen sind.

Steak

Um das perfekte Steak zuzubereiten, muss dein Beefer bestimmte Temperaturen erreichen. (Bildquelle: pexels.com / Markus Spiske temporausch.com)

Elektrisch betriebene Hochleistungsgeräte benötigen mehr Zeit um die Maximaltemperatur zu erreichen. Auch die Temperaturverteilung im Gerät ist nicht so gleichbleibend wie bei einem gasbetriebenen Beefer. Allerdings ist der Betrieb mit Strom sehr bequem und jederzeit verfügbar. Elektro Beefer kannst du auch indoor (innerhalb des Hauses) benutzen da es keine offene Feuerstelle gibt.

Grillfläche/Maße

Die Geräte haben alle eine ähnliche Form. Sie sind rechteckig und haben auch vergleichbare Maße. Sie sind eher tief als breit. Hier solltest du die verschiedenen Varianten miteinander vergleichen (z.B. XL Beefer mit anderen XL Geräten).

  • Ein kleiner Grill ist ausreichend für zwei Personen. Hier geht man von einem Mindestmaß von ca. 2200 cm² aus.
  • Für bis zu vier Personen eignet sich ein mittlerer Grill. Dies entspricht einer Grillfläche von 2200 bis ca. 3500 cm².
  • Ein großer Grill mit über 3500 cm² Grillfläche eignet sich für große Gruppen und größere Veranstaltungen und Feste.

Für welches Maß und daraus folgend für welchen Grill du dich entscheidest hängt im Wesentlichen von folgenden Überlegungen ab. Für wieviele Personen und wie oft willst du hauptsächlich grillen. Brätst du ausschließlich im Sommer oder willst du mit deinem Beefer auch im Winter grillen.

Höhenverstellbarkeit der Grillroste

Die Höhenverstellbarkeit der Grillroste erfolgt mittels eines Drehknopfes oder über einen Einschub. Die meisten Beefer sind mit Einschüben im Innengehäuse versehen. Ähnlich wie in einem Backofen. Hier wird der Grillrost in die Kammer geschoben. Damit lässt sich das Grillgut exakt platzieren und justieren. Dabei solltest du wissen das die Höhenverstellung per Drehknopf die bequemere Methode ist

Reinigung

Abhängig vom Innenleben des Gehäuses gibt es leichte Unterschiede bei der Reinigung.
Je mehr Einschübe umso mehr Rückstände können nach dem Grillen zurückbleiben. Um sie richtig reinigen zu können müssen sie einzeln herausgenommen werden.

Hier solltest du darauf achten ob die Einschübe fest verschraubt sind mit dem Gerät oder nicht. Bei den fest verschraubten Varianten ist der Reinigungsaufwand höher. Kleine Roste aus Edelstahl lassen sich aber auch in der Spülmaschine reinigen. Beim Reinigen deines Grills solltest du immer auf schonende und milde Reinigungsmittel zurückgreifen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Beefer

Wenn du bisher schon ein Grillfan warst wirst du auf einem Beefer gebratenes Fleisch lieben. Es gibt immer mehr Menschen, die auch im Winter nicht aufs Grillen verzichten wollen. Ein Blick ins Zeitschriftenregal genügt.

Auch Messen zum Thema Grill & BBQ (Barbecue) zeigen wie beliebt das Grillen insgesamt ist. Grillweltmeisterschaften werden veranstaltet. In Foren oder Zeitschriften findest du ausgezeichnete Rezepte und etliches Zubehör zum Beefen. Jedes Jahr gibt es neue Weiterentwicklungen und Trends.

Wie ist der Beefer entstanden?

Drei Fleischliebhaber und Grillfans aus Nordrhein-Westfalen träumten von Steaks wie sie diese zuletzt 2011 in New York gegessen hatten. Innen saftig und zart und außen mit einer knusprigen Kruste.

Ungefähr ein halbes Jahr später entschieden sie sich so ein Gerät für den Privathaushalt zu bauen. Das war eine Neuheit, denn bisher gab es so einen Hochleistungsgrill nicht für Privatleute. Diese waren ausschließlich Steakhäusern und anderen professionellen Bratereien vorbehalten. Diese Beefer waren zudem riesig und sehr hochpreisig in der Anschaffung.

Die drei Technik- und Grill-Liebhaber starteten einige Versuche und begannen daraus verschiedene Prototypen zu entwickeln. Am Ende haben sie sich für das beste Modell entschieden und daraus den ersten Beefer entwickelt.

Seither kommen neben ihnen auch andere Grillfans zu Hause in den Genuss fantastischer Steaks und anderen gegrillten Köstlichkeiten. Inzwischen gibt es zahlreiche Modelle und verschiedene Anbieter dieses Oberhitzen-Grills.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.gourmetfleisch.de/grillmeisterschaften.html

[2] https://www.bzfe.de/inhalt/grillen-1578.html

[3] ttps://www.faz.net/aktuell/technik-motor/technik/800-grad-beefer-steaks-im-hoellenfeuer

Bildquelle: pexels.com / Skitterphoto

Bewerte diesen Artikel


22 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von KITCHENFIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.