Willkommen bei unserem großen Fleischthermometer Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Fleischthermometer. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Fleischthermometer zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Bratenthermometer kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Fleischthermometer oder auch Bratenthermometer eignet sich zur Kerntemperatur Überprüfung von Fleisch, Fisch oder Backwaren. Es kann im Backofen, in der Pfanne oder auf dem Grill eingesetzt werden.
  • Du kannst zwischen analogen und digitalen Fleischthermometern unterscheiden. Bei den digitalen Geräten gibt es Varianten mit Kabelverbindung oder Funkverbindung.
  • Bei einigen Funkgeräten kannst du eine kompatible App zum Bratenthermometer herunterladen und den Status deines Bratens beobachten.

Fleischthermometer Test: Das Ranking

Platz 1: TOPELEK Fleischthermometer 2 Sonden

Dieses Fleischthermometer von TOPELEK besitzt zwei 16,5 Zentimeter lange Edelstahl-Sonden. Zudem können vorprogrammierte Temperaturen nach persönlichem Geschmack geändert werden. Das Thermometer ist mit einem hintergrundbeleuchtetem Display ausgestattet. Es befindet sich in der unteren Preisklasse für Thermometer mit Kabelverbindung.

Kunden entscheiden sich häufig für dieses Modell, da es zwei Sonden besitzt und so neben der Kerntemperatur auch die Backofentemperatur gemessen werden kann. Zudem sind die Kabel sehr dünn und biegsam, sodass der Backofen komplett schließen kann. Die Käufer sind absolut zufrieden mit dem Preis-Leistung-Verhältnis des Fleischthermometers.

Platz 2: MEATER – Smartes Wireless-Lebensmittelthermometer

Das kabellose Fleischthermometer von MEATER kann einfach über Bluetooth mit dem Handy oder Tablet verbunden werden. Ist das Fleisch fertig wird eine Nachricht gesendet. Es befindet sich in der oberen Preisklasse für Fleischthermometer mit Funkverbindung. Das Gerät verfügt über zwei Temperatursensoren a beiden Enden.

Kunden sind begeistert von der einfachen Bedienung der App und die vielen Features die damit verbunden sind. Das Fleisch wird mit dem Thermometer immer auf den Punkt gebraten. Auch hier finden Kunden das Preis-Leistung-Verhältnis absolut in Ordnung.

Platz 3: GOURMEO 2-in-1 Fleischthermometer aus Edelstahl

Das analoge Fleischthermometer von GOURMEO zeigt die Kerntemperatur und die Backofentemperatur an. Auf dem Thermometer sind die verschiedenen Garpunkt-Temperaturen für verschiedene Fleischtypen markiert. Die Edelstahl-Sonde ist etwa 15 Zentimeter lang.

Das Fleischthermometer liegt mit mittleren Preissegment für analoge Fleischthermometer. Die Käufer freuen sich über die Backofentemperatur-Anzeige, da es diese bei anderen Modellen meistens nicht vorhanden ist. Dazu kommt, dass das Fleischthermometer besonders einfach zu reinigen ist.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Fleischthermometer kaufst

Was ist ein Fleischthermometer?

Ein Fleischthermometer wird dafür verwendet, die Kerntemperatur von verschiedenen Lebensmitteln genau zu kontrollieren. Durch dieses Gerät kann auch jeder Anfänger, ganz einfach die optimale Garzeit der Lebensmittel bestimmen.

Ein Fleischthermometer ist ein sehr hilfreiches Kücheninstrument. (Quelle: unsplash.com / Manki Kim)

Das Fleischthermometer wird zur Bestimmung der Kerntemperatur von Fleisch, Fisch oder auch Backwaren, wie Brot und Kuchen, benutzt. Das Fleischthermometer wird auch als Bratenthermometer bezeichnet, es gibt keine Abgrenzung zwischen diesen zwei Namen.

Es gibt verschiedene Varianten von Fleischthermometer. Einige sind analog, andere sind digital. Dazu jedoch später mehr. Trotz der Verschiedenheiten haben alle Geräte eine Nadel oder einen Dorn, meist aus Edelstahl, der in das Fleisch eingesteckt wird. Es befinden sich wichtige Fühler an der Spitze, die die Temperatur genau bestimmen.

Wie funktioniert ein Fleischthermometer?

Ist das Fleisch, der Fisch bereit in den Backofen geschoben zu werden, wird das Fleischthermometer in die dickste Stelle des Garguts eingestochen. Egal ob es noch kalt ist oder schon angebraten wurde. Die Nadel wird dabei bis zur Mitte des Fleisches eingesteckt. Dadurch kann der genaue Garpunkt ermittelt werden.

Die innere Temperatur des Garguts wird über die Sonde an die Anzeige geleitet. So ist die Temperatur für jeden sichtbar. Der Vorteil eines Fleischthermometers liegt auch darin, dass das Fleisch oder der Fisch zur Kontrolle nicht aufgeschnitten werden muss und der Bratensaft im Fleisch bleibt und nicht hinausläuft.

Allerdings solltest du bei einigen Geräten aufpassen, dass du dich nicht verbrennst, manche werden extrem heiß. Außerdem kann es sein, dass die Anzeige des Bratenthermometers schlecht ablesbar ist.

Das Fleischthermometer ist vielseitig einsetzbar. Am häufigsten wird es für den Braten im Backofen verwendet, aber auch auf dem Grill eignet sich das Gerät hervorragend. Mithilfe des Bratenthermometers wird das Fleisch besonders saftig und auf den Punkt gegart.

foco

Wusstest du, dass der Wasserverlust des Fleisches größer wird je höher die Temperatur ist?

Je höher die Temperatur beim Garen ist, desto größer ist der Wasserverlust des Bratens und desto trockener ist er im Anschluss. Garst du dein Fleisch bei niedrigen Temperaturen ist der Wasserverlust eher gering.

Was kostet ein Fleischthermometer?

Die Kosten eines Fleischthermometers hängen von Hersteller und der Variante analog oder digital ab. Bekannte Marken in der Herstellung sind folgende:

  • GEFU
  • Käfer
  • WMF
  • Küchenprofi

Zwischen den verschieden Fleischthermometern gibt es extreme Preisunterschiede. Je nachdem von welchem Hersteller und welche Funktion das Bratenthermometer besitzt variieren die Beträge. Die Preisspanne kann von circa 2 bis 180 Euro reichen.

Der Preis hängt hier sehr stark von der jeweiligen Funktion ab. Je nachdem wie die Verarbeitung, von welcher Marke das Thermometer ist und wie oft es genutzt wird, gibt es viele Fleischthermometer in einer angemessenen Preisklasse.

Typ Preisspanne
Analog 2 bis 20 €
Kabelverbindung 8 bis 95 €
Funkverbindung 18 bis 180 €

Zwischen den Fleischthermometern findet man Unterschiede bei der Anwendung. Ein analoges Fleischthermometer wird mit Anzeige in den Braten gesteckt und du musst den Ofen aufmachen, um die Temperatur zu checken. Die digitalen Bratenthermometer hingegen zeigen auch von außen die Kerntemperatur des Fleischstücks an.

Wo kann ich ein Fleischthermometer kaufen?

Fleischthermometer jeglicher Art kannst du in einigen Supermärkten, Online-Shops oder Grillgeschäften kaufen. Der Vorteil ein Bratenthermometer in einem Geschäft zu kaufen ist, dass du dir dort die Produkte etwas genauer ansehen und in die Hand nehmen kannst. Somit kannst du auch das Material, die unterschiedlichen Varianten und die extra Funktionen genauer betrachten.

Unseren Recherchen zufolge werden in diesen Online-Shops die meisten Fleischthermometer verkauft:

  • amazon.de
  • idealo.de
  • ebay.de
  • real.de

Alle Bratenthermometer die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn dir also ein Feuertopf gefällt, den wir vorschlagen, kannst du direkt zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zum Fleischthermometer?

Neben dem Fleischthermometer gibt es weitere Alternativen, um zu sehen, wann das Fleischstück gar ist. Jedes dieser Modelle hat seine Vor- und Nachteile. Deswegen folgt in diesem Abschnitt eine kleine Übersicht zu alternativen Methoden zur Überprüfung des Garzustandes.

Typ Beschreibung
Fingerdruckprobe Bei der Fingerdruckprobe wird mit dem Daumen auf das Fleisch gedrückt. Zuerst muss das Stück aus dem Ofen, der Pfanne oder dem Grill herausgenommen werden. Nun werden alle Finger bis auf den Daumen ausgestreckt. Fühlt sich das Fleisch so an, wie das untere Ende des Daumensatzes ist es noch blutig. Medium ist das Fleisch, wenn es sich so anfühlt wie die Hügel unter den ausgestreckten Fingern. Durchgebraten ist das Fleischstück, wenn es sich so anfühlt wie die Handinnenfläche.
Anschneiden Schneidest du das Fleischstück an, kannst du sofort sehen, ob es durch, Medium oder noch roh ist. Ist dir das Fleisch noch nicht gar genug, musst du es nochmal auf dem Grill oder in die Pfanne legen. Dabei geht dann leider einiges an Flüssigkeit verloren.
Backofenthermometer Ein Backofenthermometer ist eher eine Ergänzung zum Bratenthermometer. Es zeigt die Temperatur innerhalb des Backofens an. Dieses Thermometer bleibt die ganze Garzeit über im Backofen und sollte an derselben Höhe wie die Speise liegen. Zu empfehlen ist ein Backofenthermometer bei temperaturkritischen Speisen wie dem Niedrigtemperaturgaren.

Jede dieser Garmessungen hat seine eigenen Vor- und Nachteile, für Einsteiger lohnt sich aber auf jeden Fall die Anschaffung eines Fleischthermometers. Fortgeschrittene Köche können sich an die Fingerdruckprobe wagen. Das Backofenthermometer ist im Vergleich zu den anderen Varianten eher eine Ergänzung zum Fleischthermometer.

Mit dem Fleischthermometer triffst du die richtige Kerntemperatur immer genau. (Quelle: pixabay.com / Robert-Owen-Wahl)

Entscheidung: Welche Arten von Fleischthermometern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir ein Fleischthermometer anschaffen möchtest, gibt es drei Alternativen, zwischen denen du dich Entscheiden kannst:

  • Analoge Fleischthermometer
  • Digitales Fleischthermometer mit Kabelverbindung
  • Bratenthermometer mit Funkverbindung

Die Unterschiede in der Handhabung, Funktionen und der Ausstattung der drei Bratenthermometer hegen jeweils Vor- und Nachteile. Je nachdem, was du bevorzugst, eignet sich die eine Art mehr als die andere. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir deine Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet ein analoges Fleischthermometer aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Analoge beziehungsweise mechanische Bratenthermometer sind Einstichthermometer. Sie sind hitzebeständig und zudem sehr kompakt und handlich gebaut. Dieses Thermometer wird einfach in den Braten eingesteckt und dann mit dem Fleischstück in den Ofen geschoben.

Die Messung der Temperatur, durch die Fühler, ist genau. Jedoch weicht die Temperatur auf der Anzeige etwas davon ab. Sie kann möglicherweise einen Unterschied von 1-2°C anzeigen. Außerdem ist die Temperaturkontrolle nur außerhalb des Backofens möglich, was dazu führt, dass die Hitze unfreiwillig den Ofen verlässt.

Vorteile
  • Unkompliziert
  • Häufig Waschmaschinenfest
  • Preisgünstigere Alternative
Nachteile
  • Ofen muss zur Kontrolle geöffnet werden
  • Keine zusätzlichen Funktionen

Im Vergleich zu den analogen Fleischthermometern, bestehen die zwei digitalen Ausführungen aus zwei verschiedenen Bauteilen.

Was zeichnet ein digitales Fleischthermometer mit Kabelverbindung aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die Erste dieser zwei digitalen Varianten funktioniert über ein hitzebeständiges Kabel. Dieses Kabel verbindet den Fühler mit der Anzeige. Es ist recht dünn und sehr flexibel und biegsam. So kann das Kabel problemlos zwischen der Ofentür oder der Grillhaube herausgehangen werden.

Da die Anzeige außerhalb des Ofens ist, kann die Kerntemperatur oder die Ofentemperatur von außen betrachtet werden. Du brauchst also den Backofen nicht zu öffnen und es entweicht keine Hitze. Oft können diese Fleischthermometer auf eine bestimmte Fleischsorte eingestellt werden.

Vorteile
  • Temperatur wird exakt angezeigt
  • Fleischsorte kann eingestellt werden
  • Ofen muss nicht geöffnet werden
Nachteile
  • Töpfe können nicht mehr geschlossen werden
  • Kompliziertere Handhabung
foco

Wusstest du, dass der Knochen im Fleisch schneller erhitzt als das Fleisch selbst?

Achte deshalb darauf, dass du die Nadel des Fleischthermometer nicht in der Nähe des Knochens platzierst. Sonst wird die Temperatur-Anzeige nicht mehr aussagekräftig sein.

Was zeichnet ein Bratenthermometer mit Funkverbindung aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Bei der zweiten digitalen Variante sind die zwei Bauteile über eine Funkverbindung miteinander verbunden. Mit einem Funk Bratenthermometer kannst du sogar die Kerntemperatur des Fleischstücks, im Ofen oder auf dem Grill, aus einer größeren Distanz genau im Auge behalten.

Auch hier kannst du also die Temperaturen ganz entspannt außerhalb des Backofens überprüfen. Zudem gibt es meistens die Möglichkeit die Fleischsorte im Thermometer einzustellen. Leider passiert es manchmal, dass die Funkverbindung zwischen Fühler und Anzeige nicht zuverlässig funktioniert.

Bei Fleischthermometern mit Funkverbindung gibt es auch die Möglichkeit die Fühler mit einer App zu verbinden. So bekommst du wichtige Informationen auf deinem Handy angezeigt. Es gibt die App iGrill von Weber. Sie liefert einige praktische Funktionen.

Dort kannst du dir einen Timer stellen, die verbleibende Zeit des Garguts anzeigen lassen sowie Rezept- und Temperaturempfehlungen für unterschiedliche Lebensmittel ansehen. Außerdem funktioniert iGrill auch bei einer Entfernung von 60 Metern.

Vorteile
  • Größere Entfernung möglich
  • Verbindung über App möglich
  • Fleischtyp kann eingestellt werden
  • Temperatur bis Nachkommastelle genau
Nachteile
  • Manchmal schlechte Funkverbindung
  • Teuerste Modelle

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Fleischthermometer vergleichen und bewerten

Der folgende Abschnitt wird dir genauere Gründe liefern, wie du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Fleischthermometern entscheiden kannst.

Du kannst Bratenthermometer mithilfe dieser aufgelisteten Kriterien miteinander vergleichen:

  • Anzeigeart
  • Zusätzliche Funktionen
  • Material

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Anzeigeart

Bei der Anzeigeart kannst du zwischen den analogen und den digitalen Anzeigen unterscheiden. Vorweg, keine dieser Optionen misst die Temperatur genauer als die andere.

Das Display der digitalen Geräte ist oft besser, als die Anzeige der analogen Fleischthermometer. Du kannst die Temperatur besser und genauer ablesen. Die Display-Anzeige zeigt die Temperatur bis zur ersten Nachkommastelle exakt an. Die analoge Anzeige weicht hingegen bis zu 2° Celsius von der Kerntemperatur ab.

Außerdem muss das mechanische Fleischthermometer eventuell aus dem Backofen herausgeholt werden, um die Temperatur einzusehen. Bei dem Display eines digitalen Bratenthermometers ist die Anzeige außerhalb des Ofens problemlos einsehbar.

Beim Einstechen des Bratenthermometers sollte die Nadel nicht in der Nähe des Knochens sein. (Quelle: unsplash.com / Victoria Shes)

Zusätzliche Funktionen

Ein analoges Fleischthermometer kann als zusätzliche Funktion, neben der Kerntemperatur auch die Temperatur im Backofen oder Grill anzeigen. Ansonsten solltest du darauf achten, dass die Fleischsorten und ihre Gartemperaturen auf der Anzeige abgebildet sind. Dies ist eine ausgezeichnete Hilfe, wann die richtige Kerntemperatur erreicht ist.

Die digitalen Varianten können im Vergleich mehr zusätzliche Funktionen besitzen. Neben der Kerntemperatur Anzeige kann auf dem Gerät auch eingespeichert sein, welcher Fleischtyp sich gerade im Ofen oder Grill befindet und welche Garstufe erreicht wird.

Zudem können solche Geräte auch eine Alarmfunktion besitzen. Ein solches Signal ist praktisch, damit du den Zeitpunkt nicht verpasst, wenn das Fleisch fertig ist. Hier wird beim Erreichen der Kerntemperatur ein Signalton abgegeben. So wird das Fleisch vor dem Austrocknen bewahrt.

Auch sehr hilfreich ist eine App, die mit dem Fühler verbunden ist. So kannst du ganz einfach viele Daten einsehen, dir einen Timer stellen und dazu noch ein paar Kochtipps holen. Zudem kannst du dich auch weiter von dem Backofen entfernen und hast trotzdem ein Auge auf das Fleisch.

Hier solltest du nur aufpassen, in welcher Form dir die Temperatur angezeigt wird. Also in Celsius oder Fahrenheit zum Beispiel.

Material

Das Material eines Fleischthermometers ist besonders wichtig bei dem Fühler und der Sonde. Besonders empfehlenswert ist das Material Edelstahl. Die meisten Fleischthermometer sind auch aus diesem Material hergestellt.

Grund dafür ist vor allem hohe Hitzebeständigkeit von Edelstahl. Außerdem solltest du dir ein Fleischthermometer aus Edelstahl zulegen, weil es extrem leicht zu reinigen ist. Zudem nimmt das Material keine Gerüche oder Aromen von den Lebensmitteln an.

Du solltest auch darauf achten, wie lang der Fühler des Thermometers ist. Willst du ein Fleischthermometer lieber für Steaks oder ähnlichem benutzen reicht ein kleinerer Fühler. Willst du aber auch mal richtig große Braten garen sollte der Fühler und die Sonde recht lang sein, etwa 15 Zentimeter sind dann angemessen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Fleischthermometer

“Helena“Kochexperte“

Genau wie beim Backofen wird das Fleischthermometer in den Braten eingestochen und dann auf den Grill gelegt.

Während du beim Backofen am besten eine Temperatur von 80°C verwendest, sollte die Temperatur beim Gasgrill höchstens 140 – 150°C betragen. Arbeitest du mit einem Holzkohlegrill solltest du auf eine schwache Glut achten. Ein nützliches Tool ist der Bratenkorb, den du beim Grillen verwendest, damit das Fleisch von allen Seiten gleich gleichmäßig gegart wird. (Quelle: chefkoch.de)

Wie stecke ich das Fleischthermometer richtig in das Fleisch?

Das Fleischthermometer kann direkt in das noch kalte Fleisch eingesteckt werden und sofort mit in den Backofen hineingeschoben werden. Es sollte dann bis zum Ende der Garzeit im Fleisch stecken bleiben.

Am besten wird die Nadel des Bratenthermometers an der dicksten Stelle des Bratens, meist ist das die Mitte des Stücks, eingestochen. Achte allerdings darauf das der Fühler nicht in der Nähe eines Knochens liegt. Denn ein Knochen erhitzt sehr viel schneller als das innere des Fleisches. Dadurch besitzt die Anzeige keine Aussagekraft mehr.

Beim Einstechen des Thermometers solltest du schauen, dass die Nadel bis zur Hälfte des Garguts reicht. Also genau da, wo der Kern des Bratens ist. Willst du zwischendurch mal auf die analoge Anzeige schauen, solltest du die Nadel nach der Messung wieder in dieselbe Stelle einstechen. Wählst du immer wieder andere Stellen zum Einstechen, verliert das Fleischstück zu viel Saft.

Welche Kerntemperatur darf welche Fleischsorte bekommen?

Kennst du die Kerntemperatur der verschiedenen Fleischtypen nicht, hilft dir vermutlich auch das Bratenthermometer nicht weiter. Außerdem besitzt nicht jedes Stück Fleisch die gleiche Kerntemperatur. Es lässt sich also nicht pauschal sagen, wo genau die Kerntemperatur liegt. Beim Braten kommt es stark auf den Wasser- und Fettgehalt an.

Damit du aber einen Anhaltspunkt fürs Kochen bekommst haben wir für dich eine Tabelle erstellt, die die ungefähren Kerntemperaturen aufzeigt.

Fleischtyp Kerntemperatur
Roastbeef 58°C
Rinderbraten 80-85°C
Schweinefilet 65-70°C
Schweinehaxe 80-85°C
Kalbsrücken 60-65°C
Hühnchen 80-90°C
Ente/Truthahn 80-85°C
Wildbraten 75°C

Wie du ein T-Bone Steak mit einem der neusten Fleischthermometer, dem Meater, perfekt zubereitest siehst du in diesem Video:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.bbqlove.de/grillthermometer-fleischthermometer/

[2]https://www.chefkoch.de/magazin/artikel/3017,0/Chefkoch/Fleischthermometer-essentielles-Utensil-fuer-den-perfekten-Braten.html

[3] http://www.hotelaltspeyer.de/woran-erkennen-sie-ob-fleisch-gar-ist/

Bild: 123rf.com / Petr Štěpánek

Bewerte diesen Artikel


37 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von KITCHENFIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.