Willkommen bei unserem großen Getreidemühlen Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Getreidemühlen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Getreidemühle zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Getreidemühle kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Getreidemühle ermöglicht es, Getreide frisch zu mahlen und so alle Nährstoffe und Vitamine zu erhalten und eigenen sich besonders für Menschen mit einer Gluten-Unverträglichkeit.
  • Es gibt verschiedene Arten von Getreidemühlen, welche aufgrund ihres Motors unterschieden werden zwischen Handbetriebene und elektrische Getreidemühlen.
  • Mithilfe der Getreidemühle können die verschiedensten Getreidesorten gemahlen werden wie zum Beispiel Weizen, Roggen, Dinkel, Gerste, Hafer, Hirse aber auch Reis, Linsen, Quinoa, Amaranth, Kichererbsen, Mais und Buchweizen. Aber auch für Kaffee und Gewürze können bestimmte Mühlen genutzt werden.

Getreidemühlen Test: Favoriten der Redaktion

Die beste elektrische  Getreidemühle

Die Getreidemühle der Marke Komo schafft es mit seinen 360 Watt 110g/min Weizenmehl zu mahlen. Mit dieser Mühle können Gerste, Grünkern, Hirse, Mais, Roggen und viele weitere Getreidesorten ohne Problem gemahlen werden. Die Maschine überzeugt mit seiner Funktionalität und seiner Leistung.

Unter den Kunden ist diese Getreidemühle besonders beliebt, da sie mit der Mahlleistung und der einfachen Bedienung mehr als nur überzeugt. Auch begeistert das Produkt mit seinem Design und ist ein Hingucker in jeder Küche.

Die beste Flockenquetsche

Diese Flockenquetsche ist aus heimischer Buche hergestellt und mit Leinöl behandelt. Die zwei nickelfreien Edelstahlwanzen garantieren nicht nur eine leichte Reinigung sondern auch eine gelungene Herstellung von Getreideflocken. Auch punktet das Gerät damit, dass mit etwas Muskelstärke schnell die Getreideflocken hergestellt sind und nach mehrfachen Quetschen sogar Mehl gewonnen werden kann.

Es kann jedes Getreide bis auf Mais verwendet werden für die Flockenquetsche, ob trocken oder feucht. Auch Gewürze oder Ölsaaten sind kein Problemen. Die Flockenquetsche punktet bei seinen Kunden dadurch, dass das Gerät in seinem Gebrauch begeistert und überzeugt. Auch ist die Handhabung ein Kinderspiel.

Die beste Universal Getreidemühle

Die Getreidemühle ist erstklassig verarbeitet und ist aus robusten Spezialstahl gefertigt und überzeugt mit einer langen Lebensdauer. Auch eignet sich diese Mühle nicht nur für Korn oder Kaffeebohnen sondern auch besonders gut für Gewürze.

Die Mühle lässt sich einfach Verwenden und punktet besonders ihrem Design. Für kleine Mengen ist die Mühle bestens geeignet. Auch begeistert das Produkt mit seiner robusten Art und würde von den Kunden sofort wieder gekauft werden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Getreidemühle kaufst

Welche Vorteile bringt eine Getreidemühle?

Bei der Anschaffung einer Getreidemühle kannst du dir immer wieder denken, dass du dein Mehl auch einfach im Supermarkt kaufen könntest, dennoch bringt eine Getreidemühle viele Vorteile. Denn frisch gemahlenes Mehl hat dem Supermarkt doch einiges voraus.

Dank der Getreidemühle kannst du verschiedne Mischverhältnisse von Mehl ausprobieren und den Feinheitsgrad selbst bestimmt. (Bildquelle: Pixabay / gaetano28)

Eine Getreidemühle bringt besonders dann einen großen Vorteil, wenn du auf eine vollkornhaltige Ernährung wert legst. Mithilfe der Getreidemühle können verschiedene Getreidesorten geschrotet und gemahlen werden.

Bei der eigenen Herstellung von Mehl können so zahlreiche Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben, welche ansonsten verloren gehen würden. Auch der Geschmack des Getreides ist um einiges besser, da das ganze Korn direkt verarbeitet wird.

Das unverarbeitete Korn enthält Keimlinge, Schale und Mehlkörper und somit alle wichtige Nährstoffe, welche für die Gesundheit wichtig sind. Zudem hält Vollkorn länger satt.

Einen besonderer Vorteil bringt die Getreidemühle für Menschen, welche keine Gluten in Lebensmittel vertragen, da bei der eigenen Zubereitung des Mehls kein Risiko besteht, dass es mit Gluten verunreinigt werden kann.

Was kann ich alles in einer Getreidemühle mahlen?

Was du in deiner Getreidemühle mahlen kannst, hängt von der Leistung und dem Mahlwerk der Getreidemühle ab. Je nach der Härte der Getreidekörner (wie z.B. Mais, Buchweizen, Kichererbsen) ist ein entsprechend starker Motor nötig.

Große Getreidesorten wie Mais oder Kichererbsen müssen in kleine Mengen eingerieselt werden und auch oftmals mehrmals gemahlen werden.

Die Mühle für zu Hause kann aber nicht nur Getreide mahlen, sondern auch Gewürze wie Pfeffer und Kümmel oder auch Kaffee. Bei Gewürze ist aber zu beachte, dass es am besten funktioniert, wenn es mit dem Mehl mit gemahlen wird.

Zusammengefasst kannst du folgende Getreidesorten und seine Alternativen in der Getreidemühle mahlen:

  • Weizen
  • Roggen
  • Hafer
  • Gerste
  • Quinoa
  • Amaranth
  • Linsen
  • Mais
  • Reis
  • Buchweizen
  • Kichererbsen

Was kostet eine Getreidemühle?

Der Preis einer Getreidemühle variiert, je nachdem ob es sich um eine handbetriebene oder elektrische Getreidemühle oder auch um einen Aufsatz für eine Küchenmaschine handelt. Einfache manuelle Getreidemühlen sind bereits ab einen Preis von rund 17 € zu kaufen. Elektrische Getreidemühlen mit exklusiver Ausstattung können bis zu 2000 € kosten.

Die folgende Tabelle veranschaulicht was die verschiedenen Arten der Getreidemühle so kosten können.

Typ Kosten
Handbetriebene Getreidemühle 17-250 €
Elektrische Getreidemühle 20-350 €
Getreidemühlenaufsatz für Küchenmaschinen 20-300 €
Kombimühle 180-700 €
Handbetriebener Getreideflocker 90-180 €
Elektrischer Getreideflocker 110-640 €

Wo kann ich eine Getreidemühle kaufen?

Eine Getreidemühle findest du, in verschiedensten Variationen, in den folgenden online Shops:

  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Idealo

Weiteres verfügen die verschiedenen Getreidemühlenhersteller über eigene Online-Shops, bei denen du die Mühlen direkt bestellt kannst.

Welche Alternative gibt es zur Getreidemühle?

Als eine Alternative für die gängige Getreidemühle kann ein Mahlaufsatz für eine Küchenmaschine verwendet werden. Besonders wenn bereits eine Küchenmaschine im Haushalt vorhanden ist, dann ist es eine gute und günstige Alternative.

Der Aufsatz kann einfach auf der Küchenmaschine montiert werden. Damit kann ein gleiches Ergebnis wie bei der einfachen Getreidemühle erzielt werden.

Entscheidung: Welche Arten von Getreidemühlen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir eine Getreidemühle zulegen möchtest, gibt es verschiedene Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst. Prinzipiell unterscheidet man zwischen diesen vier Arten von Getreidemühlen:

  • Elektrische Getreidemühle
  • Handbetriebene Getreidemühle
  • Kombimaschine
  • Flockenquetsche

Die Handhabung unterscheidet sich etwas zwischen den verschiedenen Getreidemühlen, je nachdem ob du eine elektrische oder handbetriebene Getreidemühle bevorzugst.

Auch unterscheiden sich die Getreidemühlen darin ob es die Getreidesorten zu Mehl oder zu Flocken verarbeitet werden sollen ergeben sich unterschiedliche Vorteile und Nachteile.

In den folgenden Abschnitten möchten wir dir diese vier unterschiedlichen Getreidemühlen vorstellen. Dazu stellen wir dir die Unterschiede sowie Vorteile und Nachteile vor und stellen sie gegenüber.

Was zeichnet eine elektrische Getreidemühle aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die elektrische Getreidemühle wird mithilfe eines kleinen Elektromotors angetrieben und sorgt damit für die besten Ergebnisse, wenn es um das mahlen von Mehl geht. Diese Art der Getreidemühle ist besonders geeignet für dich, wenn du viel backst und viel Mehl benötigst.

Vorteile
  • Schnelles Mahlen
  • Größere Mengen Mehl können hergestellt werden
  • Geeignet wenn viel gebacken wird
Nachteile
  • Teurer

Bei der elektrischen Getreidemühle ist es wichtig, dass auf die Leistungsfähigkeit der Mühle wert gelegt wird, ansonsten können harte Getreidesorten nicht optimal verarbeitet werden. Auch entscheidet die Leistung darüber, wie viel Mehl pro Minute gemahlen werden kann. Ein besonderer Vorteil ist, dass das Mehl schnell gemahlen werden kann

Was zeichnet eine handbetriebene Getreidemühle aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die handbetriebene Getreidemühle wird mithilfe einer Kurbel oder einem Tretrad angetrieben. Wenn du nur kleine Mengen an Getreide mahlen möchtest, eignet sie sich am besten für dich. Diese Mühle benötigt keinen Strom und ihre Handhabung ist besonders einfach, daher kannst du sie auch auf Reisen einsetzen.

Vorteile
  • Günstiger
  • Für geringe Mengen
  • Benötigt keinen Strom
  • Kompakte Größe
  • Einfach in der Handhabung
Nachteile
  • Niedrige Leistung
  • Kraftaufwand
  • Zeitaufwändig

Die manuell betriebenen Getreidemühlen sind oftmals günstiger als jene mit einem Motor. Die größeren Modelle kosten fast genauso viel wie die elektrische Getreidemühle. Eine handbetriebene Getreidemühle ist von der Größe besonders kompakt, jedoch weisen sie eine geringere Füllmenge auf.

Was zeichnet eine Flockenquetsche aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die Flockenquetsche stehlt kein Mehl her, sondern eignet sich besonders für dich, wenn Frühstücksflocken ein Muss am Morgen sind. Denn die Maschine quetscht das Getreide.

Vorteile
  • Herstellung von Getreideflocken
  • Einfache Reinigung
  • Ölsaaten und Gewürze können verarbeitet werden
Nachteile
  • Es lässt sich kein Mehl herstellen

Es entstehen dadurch selbst gemachte Flocken, die alle Vitamine und Mineralstoffe vorweisen können. Denn bei den herkömmlichen Getreideflocken, welche du im Supermarkt erhält Gehen die Nährstoffe verloren, da die Produkte pasteurisiert werden.

Mit der Flockenquetsche können außerdem Ölsaaten, wie Leinsamen, Mohn oder Kürbiskerne und Gewürze gepresst werden. Die Getreidequetsche verfügt über zwei Walzen und ist besonders einfach zu reinigen.

Was zeichnet eine Kombimaschine aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Eine Kombimaschine ist eine Mühle, mit welcher nicht nur Getreide gemahlen werden kann, sondern auch ein Flockenquetscher ist. Dieses Gerät ist von besonderen Vorteil, wenn beide Haushaltsgeräte genutzt werden möchten.

Vorteile
  • Zum Mahlen und Quetschen geeignet
  • Kompakt
  • Günstiger als zwei Einzelgeräte
Nachteile
  • Quetschen und Mahlen oft nur nacheinander möglich
  • Leistung geringer
  • Nur elektrischer Antrieb möglich

Manche Kombigeräte erlauben es, beide Funktionen unabhängig voneinander zu nutzen. Der große Vorteil dabei ist, dass es sich um ein kompaktes Gerät handelt, welches zwei einzelne Geräte in einem ersetzt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Getreidemühlen vergleichen und bewerten

In diesem Abschnitt werden wir die verschiedenen Kaufkriterien vorstellen, welche in Bezug auf Getreidemühlen von Interesse sind und so es dir ermöglichen dich leichter zu entscheiden.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Getreidemühlen miteinander vergleichen kannst umfassen:

  • Antriebsart
  • Mahlwerke
  • Gehäuse
  • Füllmenge
  • Motorleistung

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Antriebsart

Wir sind bereits weiter oben auf die verschiedenen Arten der Getreidemühlen eingegangen. Dennoch möchten wir dich noch einmal daran zu erinnern, das es wichtig ist sich darüber im Klaren zu sein, wozu die Getreidemühle genutzt werden soll.

Falls du nicht nur Mehl fürs Backen brauchst, sondern auch Frühstücksflocken, ist auf alle Fälle ein Kombigerät die beste Wahl für dich. Je nachdem, wie oft du die Mühle brauchst, solltest du auch die richtige Getreidemühle wählen.

Einige Getreidesorten, wie zum Beispiel Mais, müssen mehrmals durchgemahtl werden. (Bildquelle_Alicja_ / Pixabay)

Die wichtigste Frage, die du dir dabei stellen musst ist jene, ob du deine Getreidemühle viel oder wenig benutzen möchtest und ob du damit Getreideflocken oder Mehl herstellen willst. Auch solltest du dir darüber im Klaren werden, ob du Kraft aufwenden möchtest für die Herstellung deiner Produkte oder doch eher auf die flotte elektrische Getreidemühle zurückgreifen willst.

Mahlwerke

Bei dem Kauf einer Getreidemühle hast du beim Mahlwerk verschiedene Optionen, wie du in der Tabelle ablesen kannst.

Typ Beschreibung
Stahlmalwerk Der Vorteil eines Stahlmalwerks ist, dass damit auch Gewürze und Ölsaaten zerkleinert werden können und es nicht so leicht zum Verschmieren des Getreides kommt. Auch lassen sich Mahlwerke aus Stahl besonders leicht reinigen und bei zu großer Abnutzung leicht auszutauschen.
Natur- und Kunststein Das Steinmalwerk stellt besonders feines Mehl her. Da das Getreide zwischen den Steinscheiben gleichmäßig zerrieben wird. Jedoch eignen sich nicht besonders für das Mahlenvon Ölsaaten denn diese verkleben das Mahlwerk. Naturstein sind eher seltener bei Getreidemühlen, obwohl sie besonders lange haltbar sind.
Korund-Keramik Das gängigste Mahlwerk ist jenes aus Keramik, weil dieses sehr hart und langlebig ist. Keramik eignet sich besonders für die Herstellung von besonders feinem Mehl. Außerdem ist es nicht wichtig, ob eine Getreidesorte hart ist oder nicht. Auch bei diesem Mahlwerk sind ölhaltige Saaten nicht geeignet.

Gehäuse

Bei der Wahl des Gehäusematerials hast du die Qual der Wahl, denn es gibt die Getreidemühle in den verschiedensten Materialien wie Holz, Kunststoff oder Metall.

Bei einem Gehäusematerial aus Kunststoff muss man sich wie bei einem Metallgehäuse keine großen Gedanken machen. Das Gehäuse macht keinen großen Unterschied bei einer Getreidemühle, hierbei geht es lediglich um den eigenen Geschmack.

Holz ist ein natürliches Material, was aber einen elektrischen Motor nicht sofort ausschließt. Das besondere an einem Gehäusematerial aus Holz ist, dass auch hier es eine Auswahl an Harthölzer wie Buche oder Ahorn gibt. Bei einem Holzgehäuse muss darauf geachtet werden, ob die Getreidemühle bereits eingeölt ist, damit die Lebensdauer des Materials erhöht wird.

Füllmenge

Je nach Modell unterschiedet sich die Füllmenge und die Größe des Trichters. Welche Füllmenge für dich geeignet ist, hängt wieder davon ab, was du mit deiner Getreidemühle alles mahlen möchtest. Manuelle Getreidemühlen weisen eine geringere Füllmenge, als eine elektrische Getreidemühle, hierbei gibt es aber auch einige Ausnahmen.

Motorleistung

Beim Motor der Getreidemühle ist es besonders wichtig, auf ihre Leistungsfähigkeit zu achten, wenn du vorhast hartes Getreide zu mahlen. Dabei ist auch zu bedenken, dass umso mehr Leistung die Getreidemühle hat, desto mehr Mehl kann in der Minute gemahlen werden.

Motorleistung Beschreibung
250 Watt Minimumleistung und Einsteigermodell
360-400 Watt Standard und erfühlen bereits hohe Leistungen
Ab 550 Watt Für besonders hartes Getreide und häufiger Verwendung geeignet
Ab 900 Watt Industriemühle nicht für den Haushalt geeignet

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Getreidemühle

Wie reinige ich meine Getreidemühle?

Getreidemühlen sind Küchengeräte, welche keine große Reinigung benötigen, da sie sich selbst während des Mahlvorganges reinigen. Jedoch empfiehlt es sich, dass wenn du nur feines Mehl herstellst, hin und wieder etwas gröberes Korn mahlen solltest. Dafür eignet sich am besten Reis.

Die meisten Getreidemühlen lassen sich schnell und einfach öffnen. Dann kannst du den Mahlstein herausnehmen und ebenfalls sauber machen. Außerdem kannst du deine Getreidemühle auch einfach mit einem Borstenpinsel und einem feuchten Tuch säubern.

Je nachdem wie oft die Getreidemühle genutzt wird, sollte sie alle paar Monate mit einem Handstaubsauger abgesaugt werden, damit alle Mahlgutreste entfernt werden können.

Du solltest besonders darauf achten, dass du deine Getreidemühle pflegst wenn du häufig Ölsaaten mahlst, damit es zu keinen Verschmierungen kommt.

Was muss ich bei der Verwendung einer Getreidemühle alles beachten?

Abschließend haben wir für dich noch alle wichtigen Informationen, welche dir bei der Benutzung der Getreidemühlen hilfreich sein könnte zusammengefasst.

  • Bei der Verwendung einer Getreidemühle ist es wichtig zu beachten, dass nur trockenes Getreide vermahlen wird. Feuchtes Getreide kann nur langsamer vermahlenen werden und verschmiert bei feiner Einstellung den Stein.
  • Es sollte beachtet werden, dass keine Körner in Vertiefungen feststecken und so den Stein verspreizen können.
  • Bei der Benutzung der Getreidemühle solltest du in der Nähe bleiben, denn der Mahlstein könnte Heißlaufen oder bei Getreidearten, welche mehr Öl enthalten wie Weizen, Dinkel oder Reis Öl austreten und auf dem Mahlstein verschmieren.
  • Sollte bei der Benutzung der Getreidemühle Klumpen ausgeworfen werden, ist es wichtige, dass die Getreidemühle gröber eingestellt wird, bis das Mehl gleichmäßig gerieben wird.
  • Eine Faustregel ist: Je weniger Getreide in der Mühle, desto feiner kann gemahlen werden. Große, harte Körner sollten immer zweimal gemahlen werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.zeit.de/zeit-magazin/2018/37/getreidemuehle-muesli-unter-strom

[2] https://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Lebensmittel-glutenfrei-zubereiten-554499.html

Bildquelle: 123rf.com / 71801094

Warum kannst du mir vertrauen?

KITCHENFIBEL.de Redaktion
KITCHENFIBEL.de
Die Redaktion von KITCHENFIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte rund um das Thema Küche und Kücheneinrichtung.