Willkommen bei unserem großen Kupferpfanne Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kupferpfannen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Kupferpfanne zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Kupferpfanne kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kupfer – das hochwertige Kochgeschirr ist bekannt aus der französischen Küche und besonders bei Profi-, Gourmet- und ambitionierten Hobbyköchen beliebt.
  • Dank der hohen Wärmeleitfähigkeit und -verteilung lassen sich Speisen in Kupferpfannen punktgenau auch auf kleiner Flamme garen. Im Allgemeinen dienen Kupferpfannen ideal zum anbraten von Fleisch sowie Ei-, Mehl-, und Kartoffelspeisen, aber auch zum Marmelade einkochen.
  • Kupfer reagiert schnell auf Temperaturveränderungen – eine Überhitzung sollte jedoch vermieden werden. Kupfer hat antibakterielle Materialeigenschaften, bedarf allerdings einer besonderen Pflege aufgrund der Oxidation mit Sauerstoff.

Kupferpfanne Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Kupferpfanne mit Keramik-Kupfer-Titan-Beschichtung

Die neue Technologie: Keramik-Kupfer-Titan-Beschichtung. Gesunde Zubereitung von Gerichten ganz ohne Öl oder Fett dank der speziellen Antihaft-Beschichtung (robust, kratzfest und Spülmaschinengeeignet). 100% PTFE und PFOA frei.

Eine schnelle und gleichmäßige Wärmeverteilung, lange Wärmespeicherung über die gesamte Pannengröße (erhältlich im Durchmesser von 20 cm; 24 cm und 28 cm oder als Servierpfanne).  Diese Pfanne ist für alle Herdarten, inklusive Induktion geeignet, ebenso für den Backofen bis zu einer Temperatur von 280°C. Durch Aluminium. Genieteter, ergonomischer Profi-Edelstahlgriff. Die perfekte Verschmelzung aus Keramik und Kupfer.

Die beste Kupferpfanne für alle Herdarten

Die Hightech Kupferpfanne in ihrem traditionellen Design ist für alle Herdarten (Induktion, Gas, Elektroherd, Ceran und Halogen) geeignet, aufgrund der Materialmischung von Kupfer (2,3 mm außen) und Edelstahl (18/8 innen mit Aluminiumkern).

Dank der schnellen Reaktionszeit auf Temperaturveränderungen gelingt ein perfektes braten und garen. Dank der Edelstahl-Innenseite der Pfanne lässt sich diese besonders leicht pflegen.

Die beste reine Kupferpfanne

Die reine Kupferpfanne (90 % Kupfer aussen; 10 % Kupfer innen) ist allein optisch sehr edel. Die Pfanne hat ein Fassungsvermögen von 3,1 Liter und wiegt mit einer 2 mm starken Wandschicht mit Gussedelstahlgriff stolze 1,8 kg.

Die dünne Wandschicht der Kupferpfanne garantiert eine perfekte Wärmeverteilung. Hinweis: Die Pfanne ist weder spülmaschinengeeignet, noch induktionstauglich.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Kupferpfanne kaufst

Für wen eignet sich eine Kupferpfanne?

Der Kauf einer Kupferpfanne ist besonders für Profi-, Gourmet- und ambitionierte Hobbyköche geeignet. Das hochwertige Kochgeschirr – bekannt aus der französichen Küche – ist für Besitzer eines Gasherds empfehlenswert, da die Auswahl der Pfannen für Induktionsherde eingeschränkter ist.

Kochen wie ein Profi – Kupferpfannen sind bekannt aus der französischen Küche und die edelsten in ihrer Art – für jeden Gourmet ein Muss. (Bildquelle: unsplash.com / Hemant Latawa)

Die Materialeigenschaften von Kupfer wirken antibakteriell und eignen sich hervorragend zum Kochen und Braten, da eine schnelle Reaktionszeit auf Temperaturveränderungen gewährleistet ist und somit die Anbrenngefahr minimiert.

Kupferpfannen sind in der Anschaffung etwas teurer sowie pflegeintensiver im Vergleich zu anderen Pfannenarten.

Eignet sich eine Kupferpfanne für einen Induktionsherd oder ein Ceranfeld?

Um das volle Potenzial und die Eigenschaften der Kupferpfanne ausschöpfen zu können ist das Kochen auf einem Gasherd empfehlenswert.

Da Kupfer nicht magnetisch ist, eignet sich diese Pfannenart prinzipiell nicht für Induktionsherde und ebensowenig für Ceranfelder.

Es gibt Hersteller die dafür Alternativen und beispielsweise Mehrschichtmaterial-Pfannen mit Kupferanteil anbieten. Bei beiden Herdarten sollte immer auf die Empfehlung des Herstellers geachtet werden, um Materialschäden zu verhindern.

In welcher Größe sollte ich eine Kupferpfanne kaufen?

Die Pfannengröße wird bei kreisrunden Pfannen anhand des oberen Pfannenrandes nach ihrem Durchmesser bestimmt (gängige Maße sind 18, 24 oder 28 Zentimeter). Die Auswahl der Pannengröße richtet sich nach der Größe des Haushalts.

Von klein bis groß – Kupferpfannen gibt es in den verschiedensten Größen und Formen. (Bildquelle: unsplash.com / Heather Gill).

Bei Kupferpfannen sollte jedoch nicht nur ein Augenmerk auf den Durchmesser, sondern auch auf die Wandstärke gelegt werden. Als pauschalen Richtwert ist festzuhalten: je größer die Pfanne, desto dicker sollte die Kupferschicht sein (min. 2 mm). Somit kann die Wärme nicht nur schneller nach außen verteilt werden, sondern auch gleichmäßiger.

Was kostet eine Kupferpfanne?

Wie zu Beginn erwähnt, ist eine Investition in eine reine Kupferpfanne keine günstige Angelegenheit und im Vergleich zu anderen Pfannenarten somit relativ teuer. Natürlich ist der Preis Größen- und Material abhängig.

Pfannentyp Preisspanne
Mehrschichtmaterial-Kupferpfannen ab ca. 30€ bis ca. 150€
Reine Kupferpfanne ca. 400€ und mehr

Viele Hersteller bieten Materialmischungen wie Kupfer-Keramik-Titan, Alu- oder Edelstahlbeschichtung, was den Preis durchaus senkt.

Welche Alternativen gibt es zu einer Kupferpfanne?

Bei der Vielzahl an Pfannenarten, haben wir dir nachfolgend eine Übersicht der verschiedenen Typen und Materialien zusammengefasst.

Pfannentyp Erklärung
Eisenpfanne Bei richtiger Benutzung und Pflege sehr robust und langlebig. Das Einbrennen vor dem ersten Gebrauch ist essentiell, denn dadurch entsteht die Antihaftschicht (auch Patina genannt).
Gusseisenpfanne Diese sind schwerer als herkömmliche Eisenpfannen, aber verformen sich nicht so leicht.
Schmiedeeiserne Pfanne Im Allgemeinen leichter, aber anfälliger für Verformungen. Für alle Herdarten geeignet, aber niemals in die Spülmaschine geben.
Teflonpfanne Pflegeleicht und einfach in der Handhabung. Die Beschichtung kann über die Zeit ihre Antihaftwirkung verlieren und sollte ersetzt werden.
Keramikpfanne Das Material Keramik ist leicht zu reinigen und dank der Antihaftbeschichtung ideal zum Braten von Fisch sowie Ei-, Mehl-, und Kartoffelspeisen geeignet.
Edelstahl Pfanne Je nach Art der Legierung sind diese tendenziell anfälliger für Rost. Der Gesundheitsaspekt im Hinblick auf den möglichen Nickelanteil darf besonders bei Allergikern nicht außer Acht gelassen werden.

Diese Tabelle gibt dir einen Überblick über die verschiedenen Alternativen zur Kupferpfanne und interessante Informationen zu ihrer Handhabung, ihrem Gewicht und ihren individuellen Eigenschaften. Nachfolgend gehen wir im Detail auf die verschiedenen Pfannenarten ein.

Eisenpfanne

Im Vergleich zu anderen Pfannenarten sind Eisenpfannen bei richtiger Benutzung und Pflege sehr robust und langlebig. Durch das Einbrennen entsteht eine Antihaftschicht (auch Patina genannt).

Ist diese beschädigt, lässt sich die Patina immer wieder neu einbrennen, was eine jahrelange Nutzung gewährleistet.

Gusseisenpfanne

Diese sind aufgrund der stärkeren Seitenwände etwas schwerer als herkömmliche Eisenpfannen, verformen sich aber nicht so leicht.

Gusseisenpfannen eignen sich besonders gut zum scharf anbraten, um eine schöne Kruste zu erhalten.

Schmiedeeiserne Pfanne

Gegenüber der eben beschriebenen Gusseisenpfanne, sind Schmiedeeiserne Pfannen im Allgemeinen leichter, dafür aber anfälliger für Verformungen.

Sie können für alle Herdarten eingesetzt, aber niemals in die Spülmaschine gegeben werden.

Teflonpfanne

Pflegeleicht und einfach in der Handhabung. Hier sollte darauf geachtet werden, dass sie nicht zu heiß erhitzt werden, dies schadet der Beschichtung.

Nichts desto trotz verliert die Beschichtung über die Zeit ihre Antihaftwirkung und sollte ersetzt werden.

Keramikpfanne

Das Material Keramik selbst hat nur eine schwache Wärmeleitfähigkeit, sodass diese Pfannenart üblicherweise mit einer Metallschicht ergänzt wird.

Sie ist dank der Antihaftbeschichtung leicht zu reinigen und ideal zum Braten von Fisch sowie Ei-, Mehl-, und Kartoffelspeisen geeignet.

Edelstahl Pfanne

Durch den Hauptanteil von Eisen in Edelstahlpfannen sind sie tendenziell Rost anfälliger – abhängig von der Art der Legierung. Hochwertiger Edelstahl ist mit einem 18/10 Chrom- und Nickelanteil gekennzeichnet.

Der Gesundheitsaspekt im Hinblick auf den Nickelanteil darf dabei nicht außer Acht gelassen werden. Durch das Braten kann dieser ins Essen übergehen und kann besonders für Allergiker problematisch werden.

Hier ein kurzes Video mit der Gegenüberstellung von Edelstahl- und Kupfertöpfen:

In diesem Video erfährst du nicht nur den Unterschied zwischen Edelstahl- und Kupferpfannen, sondern lernst auch auf was du während des Kaufprozesses achten solltest.

Entscheidung: Welche Arten von Kupferpfannen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Prinzipiell wird zwischen zwei Kategorien differenziert:

  • reine Kupferpfanne
  • Mehrschichtmaterial-Kupferpfanne

Im folgenden Abschnitt werden diese beiden Varianten mit Vor- und Nachteilen gegenübergestellt:

Was zeichnet eine Kupferpfanne aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Die Zubereitung von Speisen in einer Kupferpfanne gelingt besonders gut. Durch die gleichmäßige Verteilung der Wärme kann nicht nur schonend sondern punktgenau gegart werden.

Vorteile
  • Kurze Reaktionszeit auf Temperaturveränderungen
  • Hohe Wärmeleitfähigkeit
  • ideale Wärmeverteilung
  • Perfekte Punktgärung
  • Robustes Material (langlebig)
  • Hygienisch durch antibakterielle Wirkung, ideale Entfaltung der Aromen
Nachteile
  • Reines Kupfer oxidiert und reagiert mit Lebensmitteln (um dies zu vermeiden sind viele mit Edelstahl oder Keramik ausgekleidet)
  • Nicht für Induktionsherde geeignet (nur bei Mehrschichtmaterial-Kupferpfannen)
  • Hoher Pflegeaufwand (zerkratzen schnell durch das weiche Material)
  • Relativ teuer und schwer

Was zeichnet eine Mehrschichtmaterial-Kupferpfanne aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Kupfer ist ein Material, dass mit vielen Lebensmitteln reagiert. Hierzu bietet sich die Alternative einer Mehrschichtmaterial-Kupferpfanne. Dieses Kochgeschirr ist mit einer dünnen Schicht aus Silber, Zinn, Keramik oder Edelstahl überzogen. 

Vorteile
  • Günstigere Alternative als eine reine Kupferpfanne
  • Gute Wärmeleitfähigkeit und -verteilung
  • Geeignet für Induktionsherd und Spülmaschine
  • Nicht-reaktives Material
Nachteile
  • Geringer Kupferanteil
  • mit einer reinen Kupferpfanne nicht vergleichbar
  • Mögliche Folgekosten durch die Beschichtung von Silber, Zinn oder Keramik

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kupferpfannen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Kupferpfannen vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Kupferpfanne für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Außen-/ Innenmaterial
  • Durchmesser oberer Rand und Wandstärke
  • Spülmaschinenfestigkeit
  • Beschichtung

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Außen-/ Innenmaterial

Kupfer ist ein Material, dass mit vielen Lebensmitteln reagiert. Hierzu bietet sich die Alternative einer Mehrschichtmaterial-Kupferpfanne. Dieses Kochgeschirr ist mit einer dünnen Schicht aus Silber, Zinn, Keramik oder Edelstahl überzogen.

Durchmesser oberer Rand und Wandstärke

Die Pfannengröße wird bei kreisrunden Pfannen anhand des oberen Pfannenrandes nach ihrem Durchmesser bestimmt (gängige Maße sind 18, 24 oder 28 Zentimeter). Die Auswahl der Pfannengröße richtet sich je nach Größe des Haushalts und Anzahl der Portionen.

Die Zubereitung von Speisen in Kupferpfannen gelingt besonders gut, wenn du den passenden Durchmesser und die optimale Wandstärke wählst. (Bildquelle: unsplash.com / Margo Brodowicz)

Bei Kupferpfannen sollte jedoch nicht nur ein Augenmerk auf den Durchmesser, sondern auch auf die Wandstärke gelegt werden. Als pauschalen Richtwert kann man festhalten, je größer die Pfanne, desto dicker sollte die Kupferschicht sein (min. 2 mm). Somit kann die Wärme nicht nur schneller nach außen verteilt werden, sondern auch gleichmäßiger.

Spülmaschinenfestigkeit

Meist sind nur die Mehrschichtmaterial-Kupferpfannen für die Spülmaschine geeignet. Dennoch lohnt sich ein Blick auf die Artikelbeschreibung des Herstellers, um herauszufinden, ob deine Kupferpfanne spülmaschinengeeignet ist oder nicht.

Beschichtung

Mehrschichtmaterial-Kupferpfanne sind meist mit einer dünnen Schicht aus Silber, Zinn, Keramik oder Edelstahl überzogen. Reine Kupferpfannen bestehen hingegen nur aus Kupfer.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kupferpfanne

Wie pflege und reinige ich eine Kupferpfanne richtig?

In Verbindung mit Feuchtigkeit kann möglicherweise grüngefärbtes Kupferacetat auftreten, was gesundheitsschädlich sein könnte. Entdeckt man derartige Stellen auf dem Kupfergeschirr, sollten diese vor Gebrauch wegpoliert werden. Am besten bewahrt man Kupferpfannen an dunklen, trockenen Orten auf.

Wer einen besonderen Wert auf glanzvolles Kupfergeschirr legt, sollte mit einer geeigneten Polierpaste die Pfanne gründlich polieren. Bei leichten Verfärbungen kann mit etwas Ketchup die ursprüngliche Kupferfarbe wiederhergestellt werden.

Das Video zeigt dir, wie Ketchup als Hausmittel eine große Hilfe beim Polieren und Reinigen von Kupferpfannen sein kann.

Welches Fett / Öl sollte ich für eine Kupferpfanne benutzen?

Das Geschirr sollte niemals ohne Inhalt auf offener Flamme abgestellt werden. Achtung! Es besteht die Gefahr, dass sich Kupfer überhitzt, was unter allen Umständen vermieden werden sollte, da das Material im Extremfall einreißen kann. Daher sollte auch das Öl bereits in die Pfanne gegeben werden, bevor die Maximaltemperatur erreicht ist.

Ideal zum scharf Anbraten in einer Kupferpfanne ist Butterschmalz und Raps- oder Sonnenblumenöle.

Zudem solltest du beachten, dass die neue Technologie der Mehrschichtmaterial-Beschichtung eine Zubereitung von Gerichten ganz ohne Fett ermöglicht.

Welche Gerichte kann ich in einer Kupferpfanne zubereiten?

Kupferpfannen sind ein echter Alleskönner. Kupfer entfernt zuverlässig unangenehme Aromen aus Schwefelwasserstoffen, die bei Alkoholherstellung entstehen. Die Bindung von Fuselölen wiederum trägt zu einem allgemein runden und angenehmen Aroma bei.

Ein leckeres und einfaches Rezept, das sich in der Kupferpfanne zubereiten lässt, ist übrigens das Kaiserschmarrn Rezept. Wie du Schritt-für-Schritt dabei vorgehst, zeigt dir dieses Video.

Beim Aufkochen von Milch entsteht eine gleichmäßige Gerinnung und ein Überkochen wird dadurch vermieden. Weiterhin lässt sich Marmelade wunderbar auch ohne Gelierzucker in der Kupferpfanne einkochen. Im Allgemeinen dienen Kupferpfannen ideal zum anbraten von Fleisch sowie Ei-, Mehl-, und Kartoffelspeisen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://pfannenhelden.de/kupferpfannen/

[2] https://www.gourmet-web.de/Wissenswertes-ueber-Kupfertoepfe

[3] https://www.pfannen-tipps.de/material/kupferpfannen/

[4] https://www.homify.de/ideenbuecher/672520/achtung-mit-welchem-material-du-deinem-ceranfeld-schaden-kannst

[5] https://www.ekitchen.de/kuechenutensilien/kochtopf/ratgeber/kochen-im-kupfertopf-193367.html

Bildquelle: 123rf.com / 119551816

Warum kannst du mir vertrauen?

KITCHENFIBEL.de Redaktion
KITCHENFIBEL.de
Die Redaktion von KITCHENFIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte rund um das Thema Küche und Kücheneinrichtung.