Willkommen bei unserem großen Messbecher Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Messbecher. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Messbecher zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Messbecher kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Messbecher sind ideal, um Lebensmittel darin zu vermengen, weil sie an ihrer Seite Skalierungen haben, die dir genau sagen, wie viel Flüssigkeit du im Becher hast. Damit sind sie gerade für Backinteressierte das perfekte Zubehör.
  • Das Hauptmerkmal eines Messbechers ist sein Material. Es gibt Edelstahl-, Kunststoff-, und Glasmessbecher sowie Keramik- und Silikonmessbecher, welche allerdings etwas seltener sind und hier nicht vorgestellt werden.
  • Das Material beeinflusst das Gewicht, die Hitzebeständigkeit sowie die generelle Verarbeitung maßgeblich. Außerdem sollte auf die Skalierung geachtet und je nach Bedarf ausgesucht werden.

Messbecher Test: Das Ranking

Platz 1: Tescoma Delicia Messbecher

Für einen Aufpreis von ca. 5 Euro gegenüber den meisten Kunststoffmessbechern bekommst du mit dem Tescoma Delicia Litermaß einen Glasmessbecher, der durch eine gute Hitzebeständigkeit und eine internationale Skalierung punkten kann.

Redaktionelle Einschätzung

Material/Gewicht/Spülmaschinentauglichkeit/Hitzebeständigkeit

Der Tescoma Delicia Messbecher ist aus Glas gefertigt und damit ein sehr hochwertiges Produkt, dass aber bedingt durch seine Verarbeitung einige Vorteile wie die Hitzebeständigkeit mit sich bringt.

Der Messbecher von Tescoma ist in unserem Vergleich der einzige, der aus Glas gefertigt ist. Mittlerweile sind die meisten Messbecher aus Kunststoff hergestellt, aber dieser setzt auf Glas und ist daher sehr robust. Genauso wie bei Kunststoff ist der Messbecher durch das Glas natürlich transparent und ermöglicht so mit der Skala eine sehr gute Abmessung deiner Zutaten.

Natürlich bringt diese Verarbeitung auch mit sich, dass das Produkt schwerer ist als andere Messbecher aus Kunststoff oder Edelstahl. Mit fast 400 g ist dieser der schwerste in unserem Vergleich. Besonders wenn das Litermaß komplett gefüllt ist, merkt man diese zusätzlichen Gramm. Trotzdem ist es immer noch im vertretbaren Bereich.

Allerdings bringt das eben auch den Vorteil mit sich, dass der Messbecher nicht nur perfekt für die Spülmaschine geeignet ist, sondern eben auch sehr hitzebeständig ist. Durch das benutzte Borosilikatglas, welches üblicherweise für Laborgläser benutzt wird, kannst du den Messbecher auf Gas- und Elektroherden, sowie in der Mikrowelle und auch im Kühlschrank benutzen.

Fassungsvermögen/Anzahl der Skalen/Ausguss/Rutschfester Boden

Wie die meisten anderen Messbecher kommt der Delicia mit einem Fassungsvermögen von einem Liter und einer Vielzahl von Skalen, darunter auch internationale. Dadurch ist er sehr vielseitig.

Das Fassungsvermögen von 1 Liter ist ein Standardwert in unserem Test und sollte für fast alle Anwendungen im Haushaltsbereich ausreichen. Die Anzahl und die Auswahl bei diesem Produkt sind in unserem Vergleich mit am ausführlichsten.

Neben den üblichen Mengenangaben für Gramm und Liter bzw. Milliliter gibt es noch die internationalen Einheiten Unze (US) und Pinte (UK). Somit ist der Messbecher auch gut dafür geeignet, Rezepte aus englischen Kochbüchern oder Internetseiten zu benutzen, ohne vorher die Einheiten umrechnen zu müssen.

Im Glasrand am oberen Ende ist zudem ein Ausguss integriert, der das Ausgießen in ein anderes Behältnis deutlich vereinfacht und Kleckern vorbeugt. Auf einen rutschfesten Boden musst du bei dem Produkt leider verzichten, aber durch die etwas schwerere Haptik dürfte der Becher auch nicht so sehr rutschen wie vergleichbare Kunststoffprodukte.

Sonst gibt es keine weiteren Besonderheiten bei diesem Produkt.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten ca. 86% aller Rezensenten im Internet den Tescoma Delicia Messbecherpositiv, also entweder mit vier oder fünf Sternen.

Besonders positiv hervorgehoben wird hierbei:

  • Die gute Qualität (sehr robust)
  • Die gute und ausführliche Skalierung (gut lesbar)
  • Die Hitzebeständigkeit

Die Kunden, die sich für den Messbecher entschieden haben, haben bewusst nach einem Glasmessbecher gesucht, weil sie die Vorteile des Materials zu schätzen wissen, zum Beispiel, dass er sehr hitzebeständig ist. Die Verarbeitung und Qualität wird von vielen gelobt, genauso wie die gute Lesbarkeit der Skalierung.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in rund 13% aller Rezensionen bewertet.

Besonders kritisiert werden dabei folgende Aspekte:

  • Die Skalierung
  • Teilweise schnell beschädigte Produkte

Zwar wird die Skalierung von vielen Kunden positiv hervorgehoben, allerdings gab es wohl eine schlechte Charge oder mehrere „Montagsprodukte“ bei denen die Skalierung falsch aufgedruckt war und somit die Einheiten durcheinander bzw. die Milliliter-Angaben nicht korrekt waren. Ist das der Fall, sollte ein Umtausch kein Problem sein, da eine korrekte Nutzung damit schließlich nicht möglich ist.

Einige wenige Kunden berichten auch davon, dass der Messbecher sehr schnell kaputtgegangen sei. Hierbei muss man sich darüber klar sein, dass Glas sehr schnell kaputtgehen kann, das liegt am Material selber. Einen Sturz oder ähnliches wird ein solcher Messbecher sehr wahrscheinlich nicht überlegen, daher muss man schon vorsichtig damit umgehen.

“FAQ”
Wie sind die Maße des Messbechers?

Die Maße des Messbechers betragen 14.5 cm in der Höhe und 10 cm im Durchmesser.

Wie ist das Schüttverhalten?

Durch den integrierten Ausguss kleckert der Becher beim Schütten nicht.

Ist das Glas sehr dünn?

Die meisten Kunden können sich darauf einigen, dass der Messbecher nicht dünn ist, aber auch nicht besonders dick, sondern für einen Messbecher eine angenehm dicke Wand vorweisen kann.

Platz 2: Westmark 3105227R Rührbecher mit Deckel „Helena“

Für unter 10 Euro bekommst du mit dem Westmark 3105227R „Helena“ Messbecher einen besonderen Becher, der intelligente Features wie einen Spritzschutz, einen Sieb-Ausguss und einen rutschfesten Boden innehat und damit perfekt fürs Backen und Rühren geeignet ist.

Redaktionelle Einschätzung

Material/Gewicht/Spülmaschinentauglichkeit/Hitzebeständigkeit

Der Westmark 3105227R „Helena“ Messbecher ist kein gewöhnlicher Messbecher, da er zwar aus Kunststoff ist, aber besonders für das Backen ausgelegt ist.

Wie die meisten anderen Kunststoffmessbecher ist auch dieses Produkt transparent, allerdings nur dort wo die Skalen zu sehen sind. Auf den nicht bedruckten Flächen ist das Material nur halbdurchsichtig, quasi wie bei Milchglas. Natürlich ist er durch das verwendete Material leicht und sogar der leichteste Messbecher in unserem Vergleich, da er nur ca. 160 g wiegt. Unklar ist, ob sich das Gewicht auf den Messbecher mit oder ohne aufgesetztem Deckel bezieht. Der äußere Deckel ist übrigens auch aus Kunststoff, allerdings nicht transparent, sondern rot.

Der Messbecher ist grundsätzlich dafür geeignet in der Spülmaschine gereinigt zu werden, allerdings scheint die Skalierung dadurch abgehen zu können. Zumindest beschweren sich einige Kunden darüber. Der Deckel kann ebenfalls in der Spülmaschine gereinigt werden und an diesem befindet sich auch kein Aufdruck. Durch das Kunststoffmaterial ist der Messbecher zudem nicht hitzebeständig und sollte nicht mit heißen Flüssigkeiten oder einer Mikrowelle in Kontakt kommen.

Fassungsvermögen/Anzahl der Skalen/Ausguss/Rutschfester Boden/Besonderheiten

Der Westmark 3105227R „Helena“ Messbecher trumpft durch ein erhöhtes Fassungsvermögen von 1.4 Litern auf und kann zudem mehrere Skalierungen anbieten, damit auch internationale Rezepte kein Problem sind.

Die anderen Messbecher in unserem Vergleich haben ein Fassungsvermögen von einem Liter. Somit kann dieses Modell die anderen überbieten, allerdings gehen wir davon aus, dass ein Liter trotzdem für fast alle Anwendungen im Haushalt reichen. Wenn du aber weißt, dass du etwas mehr als ein Liter Fassungsvermögen brauchst, ist das natürlich eine gute Option für dich.

Bei der Anzahl und Ausführlichkeit kann die „Helene“ von Westmark auf jeden Fall auch punkten. Die Schritte bei der Milliliter-Skala sind relativ klein, also hat man alle 50 ml einen Strich. Dafür fängt sie erst bei 200 ml an. Zudem hast du darauf noch eine Skala für Gramm, unterschieden zwischen Mehl und Zucker, und die amerikanische Einheit „Unze“ und das britische „Pint“.

Hinzu kommt, dass der Becher einen Ausguss mit integrierter Sieb-Funktion sowie einen gummierten Boden besitzt, so dass der Becher nicht verrutschen kann, während du ihn benutzt.

Der Becher hebt sich etwas von den anderen Bechern in unserem Vergleich ab, da er nicht nur als Messbecher, sondern auch als Rührbecher eingesetzt werden kann. Der Deckel ist zweigeteilt und liefert so durch seinen äußeren Rand einen Spritzschutz und die Sieb-Funktion im Ausguss. Der innere Deckel kann ebenfalls draufgesetzt werden, damit sich ein vollständiger Deckel ergibt, damit der Becher als Aufbewahrungsmöglichkeit benutzt werden kann.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten ca. 77% aller Rezensenten im Internet den Westmark 3105227R „Helena“ Messbecher positiv, also entweder mit vier oder fünf Sternen.

Besonders positiv hervorgehoben wird hierbei:

  • Der praktische rutschfeste Stand
  • Der Spritzschutz, der seine Arbeit erledigt
  • Der Sieb-Ausguss
  • Die gute Skalierung

Insgesamt werden die auch von uns positiv hervorgehobenen Features positiv bewertet. Der Spritzschutz und der rutschfeste Stand sind bei Benutzung eines Handrührers oder Stabmixers sehr praktisch. Auch die Skalierung wird wegen der kleinen Messschritte positiv aufgenommen.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in rund 20% aller Rezensionen bewertet.

Besonders kritisiert werden dabei folgende Aspekte:

  • Der Aufdruck der Skalierung

Gerade da der Hersteller damit wirbt, dass der Messbecher auch spülmaschinengeeignet ist, ist es besonders ärgerlich, dass sich die Skalierung schon nach teilweise nur einem Spülmaschinengang komplett abgelöst hat. Damit kann der Messbecher natürlich nicht mehr zum Messen benutzt werden. Manche Kunden sagen, dass es dieses Problem nicht gibt, wenn man ihn von Hand wäscht.

Allerdings muss auch gesagt werden, dass nicht alle Kunden dieses Problem haben und manche ihren Messbecher über ein Jahr in der Spülmaschine gewaschen haben und dieses Problem nicht feststellen konnten.

“FAQ”
Wie hoch ist der Becher und welchen Durchmesser hat er?

Der Becher ist ohne Deckel 13.5 cm hoch und mit Deckel 14 cm hoch. Der Durchmesser beträgt 10 cm.

Ist der Boden des Bechers im Inneren eben oder gewölbt?

Der Boden ist fast ganz eben, nur nach Außen etwas gewölbt.

Ist das Produkt frei von BPA?

Laut Kundenaussage: ja.

Platz 3: Westmark 30682270 „Gerda“ Messbecher

Für gerade einmal 6 Euro bekommt man mit dem „Gerda“ der Firma Westmark einen wirklich guten Kunststoff-Messbecher mit sinnvollen Features wie dem rutschfesten Standfuß, der leicht in der Spülmaschine gereinigt werden kann.

Redaktionelle Einschätzung

Material/Gewicht/Spülmaschinentauglichkeit/Hitzebeständigkeit

Der Westmark 30682270 „Gerda“ Messbecher ist ein handelsüblicher Kunststoff-Messbecher mit Kunststoff-Griff, der vor Allem durch seine Einfachheit und sein Gewicht überzeugt.

Durch die Verarbeitung aus Kunststoff bringt der Messbecher einige Vorteile, aber auch Nachteile mit sich. Der Kunststoff ermöglicht, dass das Produkt transparent ist und somit in Kombination mit der Skala das Abmessen von Zutaten deutlich erleichtert. Auch wird dadurch das Gewicht sehr leicht. Der „Gerda“ bringt gerade einmal 200 g auf die Waage.

Auf den ersten Blick ist der Unterschied zwischen einem leichten Kunststoffbecher und einem schwereren Glasbecher nicht so groß, aber wenn der Becher beim Benutzen komplett gefüllt ist, dürftest du über jedes Gramm froh sein, welches du sparen kannst. Außerdem ist er spülmaschinenfest und kann somit sehr einfach gereinigt werden.

Ein Nachteil des Kunststoffs kann sein, dass der Becher relativ schnell verkratzt, besonders, wenn man mit einem Stabmixer und seinen schnell rotierenden Messern darin hantiert. Wenn du bei der Benutzung allerdings etwas vorsichtig bist, kann man die Kratzer auf jeden Fall in Grenzen halten und sie dürften der Funktion des Bechers keinen Abbruch tun. Ein weiterer Nachteil des Kunststoffs ist die geringe Hitzebeständigkeit. Der Becher darf auf keinen Fall in die Mikrowelle und mit heißen Flüssigkeiten sollte man das Litermaß besser nicht befüllen, da so Haarrisse entstehen können.

Fassungsvermögen/Anzahl der Skalen/Ausguss/Rutschfester Boden

Wie die meisten Litermaße besitzt das Modell ein 1-Liter-Fassungsvermögen und bringt zudem sinnvolle Features mit sich.

Wir haben in unserem Vergleich extra darauf geachtet, Messbecher mit einem Fassungsvermögen von 1000 ml zu vergleichen, da diese Menge für den normalen Haushaltsgebrauch wohl die optimale Größe sein dürfte. Die Anzahl und Auswahl der Skalen auf diesem Litermaß ist ziemlich ausführlich.

So haben wir Gramm, Kubikzentimeter und Liter bzw. Milliliter. Für die Grammanzeige wird sogar zwischen Mehl, Zucker, Grieß und Reis unterschieden, so dass du noch genauer und schneller deine Zutaten abmessen kannst.

Für den Preis bietet der „Gerda“ noch sehr hilfreiche Extras wie einen Ausguss und einen rutschfesten Standfuß. Dieser ist besonders bei der Benutzung mit einem Handrührer oder einem Stabmixer sehr sinnvoll.

Sonst gibt es keine weiteren Besonderheiten bei diesem Litermaß.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten ca. 83% aller Rezensenten im Internet den Westmark 30682270 „Gerda“ Messbecher positiv, also entweder mit vier oder fünf Sternen.

Besonders positiv hervorgehoben wird hierbei:

  • Die gute Handhabung
  • Der rutschfeste Standfuß
  • Die gute Verarbeitung (dickes Kunststoffmaterial)

Für diesen günstigen Preis bekommt man mit dem Westmark 30682270 „Gerda“ Messbecher einen doch sehr positiv bewerteten Messbecher. Fast alle Kunden sind zufrieden, da er seinen Dienst verrichtet und sich dabei gut handhaben lässt. Viele Kunden sind zudem von der Verarbeitung überrascht, da der Kunststoff doch relativ dick ist. Der rutschfeste Standfuß ist ein schönes Extra, welches die Arbeit erleichtert.

Negativ, also mit einem Stern oder mit zwei Sternen, wird das Produkt aktuell in rund 10% aller Rezensionen bewertet.

Besonders kritisiert werden dabei folgende Aspekte:

  • Das teilweise schnell beschädigte Material
  • Die Skalierung

Manche Kunden berichten davon, dass das Kunststoffmaterial bei etwas längerer Benutzung ziemlich schnell zerkratzt. Das kann natürlich vorkommen und sollte bei einem Gebrauchszustand allerdings kein großes Problem sein, wenn es nicht die Funktion einschränkt. Manche Kunden berichten auch, dass der Becher schon zerkratzt geliefert wurde, was aber natürlich ein Grund für einen Umtausch ist und auch seitens Amazon kein Problem darstellen sollte.

Die Skalierung wird insgesamt neutral bewertet; manche finden sie praktisch und gut lesbar, manche allerdings auch nicht. Häufiger kritisiert wird, dass sie erst ab 200 ml anfängt und es somit schwer macht geringere Mengen gut abzumessen.

“FAQ”
Welche Kennzahlen stehen am Boden bzw. auf dem Gefäß?

Dort steht PP, PS und SAN mit einem Pfeil zwischen PS und SAN.

Ist der Messbecher mikrowellengeeignet?

Nein.

Platz 4: Küchenprofi 0911802810 Messbecher

Mit dem Küchenprofi 0911802810 Messbecher liefert der Hersteller einen Luxus-Messbecher mit einem verhältnismäßig hohen Preis für ein Litermaß. Dafür liefert er aber eine sehr gute Qualität, komfortable Handhabung und ein Fassungsvermögen von 1 L.

Redaktionelle Einschätzung

Material/Gewicht/Spülmaschinentauglichkeit/Hitzebeständigkeit

Der Messbecher von der Firma Küchenprofi ist aus Edelstahl gefertigt und damit der einzige aus diesem Material in unserem Vergleich. Diese Verarbeitung bringt einige Vorteile mit sich.

Durch den Edelstahl bekommt das Litermaß seine silberne Farbe und weist damit eine edle Optik auf. Allerdings wird er dadurch auch etwas schwerer und bringt laut Hersteller 281 g auf die Waage. Damit ist er etwas schwerer als übliche Kunststoffmessbecher aber leichter als welche aus Glas.

Der Edelstahl ermöglicht eine leichte Reinigung in der Spülmaschine und laut Kundenaussagen besitzt das Behältnis keinerlei Hohlräume, in denen sich Zutaten festsetzen können. Somit ist die leichte Reinigung garantiert. Außerdem ist die Skalierung nicht aufgedruckt, wodurch sie durch das Spülen nicht abgehen kann.

Ein weiterer Vorteil dieser Verarbeitung ist die Hitzebeständigkeit. Heiße Flüssigkeiten einzufüllen ist mit diesem Produkt absolut möglich. Allerdings hat es nichts in der Mikrowelle verloren.

Fassungsvermögen/Anzahl der Skalen/Ausguss/Rutschfester Boden

Mit einem Fassungsvermögen von 1 L hat das Litermaß eine durchschnittliche Größe und sollte für fast alle Anwendungen ausreichen. In der Anzahl der Skalen ist er aber etwas eingeschränkt.

Wie alle Messbecher in unserem Vergleich hat das Produkt 1 Liter Fassungsvermögen. Allerdings hat er nur eine Skala eingestanzt, welche für Flüssigkeiten zu benutzen ist, also Milliliter. Da das Produkt nicht transparent ist, ist diese Skala innen und außen eingestanzt und arbeitet mit 100 ml Schritten (das Produktbild weicht diesbezüglich etwas ab, da es dl anzeigt, aber laut Kundenaussagen arbeitet der Messbecher mit Milliliter-Schritten).

Der Messbecher hat keinen speziellen Ausguss, allerdings hat er einen Gießrand, der eine ebenso angenehmes Ausgießen ermöglichen soll. Auf einen rutschfesten Boden musst du leider verzichten.

Sonst gibt es bei diesem Modell keine weiteren Besonderheiten.

Kundenbewertungen
Derzeit bewerten ca. 93% aller Rezensenten im Internet den Küchenprofi 0911802810 Messbecher positiv, also entweder mit vier oder fünf Sternen.

Besonders positiv hervorgehoben wird hierbei:

  • Der gut funktionierende Gießrand
  • Die gute Verarbeitung
  • Der angenehme Griff
  • Die Skalierung

Für den hohen Preis, den man für den Messbecher bezahlt, bekommt man ein Produkt mit dem jeder Kunde hier zufrieden ist. Er tut genau das, was er soll und punktet mit dem Gießrand, einer robusten Verarbeitung, die aber nicht den Komfort durch einen angenehmen Griff missen lässt. Die Kunden sind auch mit der Skalierung zufrieden, da diese mit 100 ml Schritten arbeitet.

Dieses Produkt wurde bisher nicht negativ bewertet, sondern nur einmal neutral, also mit 3 Sternen.

Hierbei wurde die Skalierung etwas bemängelt, da sie für kleine Mengenangaben schwer zu gebrauchen ist. Genau so wird der Preis kritisiert, da dieser für einen Messbecher wirklich verhältnismäßig teuer ist.

“FAQ”
Wie sind die Maße des Messbechers?

Laut Herstellerangaben hat der Messbecher eine Höhe von 14.5 cm und einen Durchmesser von 10.5 cm.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Messbecher kaufst

Wo kann ich einen Messbecher kaufen?

Messbecher sind in einer Vielzahl von Geschäften erhältlich. Da so genannte Mixbecher meist mit einem Stabmixer mitgeliefert werden, kann erwartet werden, dass es Messbecher ebenfalls fast überall da gibt, wo es auch Stabmixer gibt.

Online hast du natürlich eine enorm große Auswahl und kannst nach deinen Suchkriterien filtern, was du haben möchtest. Außerdem lassen sich die Preise vergleichen und Meinungen von anderen Kunden einholen. Im Handel hast du dagegen den Vorteil, das Produkt auch persönlich auszuprobieren und den Händler um seine Einschätzung zu bitten.

Folgende Händler bieten Messbecher an:

  • Haushaltswarengeschäfte
  • Discounter / Supermärkte
  • Elektronikfachgeschäfte wie Media Markt

Im Internet werden derzeit unter anderem über folgende Shops Messbecher verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • otto.de
  • galeria-kaufhof.de

Alle Messbecher, die wir dir auf dieser Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen, sodass du gleich zuschlagen kannst, wenn du einen Messbecher gefunden hast, der zu dir passt und deinen Anforderungen gerecht wird.

Aus welchem Material besteht ein Messbecher?

Obwohl ein Messbecher aus Kunststoff heutzutage wohl der am meisten verbreitete sein dürfte, gibt es darüber hinaus noch andere Möglichkeiten für das Material eines Messbechers.

Grundsätzlich gibt es Messbecher aus folgenden Materialien:

  • Kunststoff
  • Glas
  • Edelstahl
  • Keramik
  • Silikon

Wie gesagt sind Messbecher aus Kunststoff heutzutage wohl die gängigste Variante aufgrund der geringen Kosten und der möglichen Transparenz des Materials. Früher waren diese aber wohl eher aus Metall oder sogar Keramik gefertigt, da Kunststoff nicht so ein allgegenwärtiges Material war. Glas und Edelstahl machen einen etwas hochwertigeren Eindruck und gerade Edelstahl ist besonders hitzebeständig. Silikon-Messbecher sind eher selten, werden aber trotzdem hergestellt und liefern durch ihr Material ganz andere Möglichkeiten.

Backutensilien

In der Küche stellt ein Messbecher einen nützlichen Helfer dar. Neben flüssigen Zutaten, kannst du mit manchen Messbechern auch Mehl und Zucker portionieren. (Foto: Calum Lewis/ unsplash.com)

Was kosten Messbecher?

Da es sich bei Messbechern nur um Zubehör handelt, welches an sich relativ einfach konstruiert ist, musst du generell dafür nicht all zu tief in die Tasche greifen.

Da sie aber schließlich auch etwas aushalten sollen und eine gute Qualität vorweisen sollen, kriegst du diese eben auch nicht geschenkt. In der Regel macht das Material des Litermaßes den preislichen Unterschied aus.

Material Preis
Messbecher aus Kunststoff 5-10 Euro
Messbecher aus Glas ca. 10 Euro
Messbecher aus Silikon ca. 15 Euro
Messbecher aus Edelstahl ca. 20 Euro
Messbecher aus Keramik 15-25 Euro

Die Messbecher aus Kunststoff sind die populärste Art von Messbechern, da sie eben günstig sind und durch das Material eben auch sehr leicht. Dadurch sind sie aber auch nicht ganz so stabil wie Messbecher aus Glas oder Edelstahl, welche eben sehr robust sind. Außerdem hat Edelstahl den Vorteil, gut mit Wärme umzugehen.

Wie viel wiegt ein Messbecher?

Wie auch der Preis wird das Gewicht ebenso durch das verwendete Material beeinflusst. Natürlich ist es aber auch abhängig von dem Fassungsvermögen und somit von der Größe des Bechers. Für diese Übersicht orientieren wir uns an Messbechern mit einem Fassungsvermögen von einem Liter.

Material Gewicht
Kunststoff ca. 200 g
Edelstahl ca. 280 g
Glas ca. 350 g

Logischerweise sind Messbecher aus Glas die schwersten in unserer Übersicht. Dadurch sind diese aber auch besonders robust. Allerdings kannst du erkennen, dass die Unterschiede zwischen den verschiedenen Messbechern nicht sehr groß sind.

Welche Einheiten stehen auf dem Messbecher?

Die im deutschen Raum am häufigsten gebrauchte Einheit für einen Messbecher ist wohl Liter beziehungsweise Milliliter. Diese wird für Flüssigkeiten benutzt. Außerdem findest du auf einem Messbecher noch eine Skala in Kilogramm beziehungsweise Gramm, welche du für Zutaten wie Mehl oder Zucker gut gebrauchen kannst.

Allerdings beschränken sich die meisten Hersteller nicht nur auf den deutschen Raum, sondern bieten ihr Produkt auch international an, weswegen es auch andere Einheiten auf dem Messbecher gibt. Im amerikanischen Raum wird viel mit so genannten Cups oder Unzen (oz.) gearbeitet. Für Großbritannien drucken die Hersteller oft noch Pints auf den Messbecher.

Entscheidung: Welche Arten von Messbecher gibt es und welches ist am besten geeignet?

Generell kann man zwischen drei Arten von Messbechern unterscheiden:

  • Messbecher aus Glas
  • Messbecher aus Edelstahl
  • Messbecher aus Kunststoff

Abhängig davon, welche Eigenschaften bei der Nutzung eines Messbechers wichtig sind, bieten die Materialien verschiedene Vorzüge. Es macht allerdings einen Unterschied, ob man den Messbecher ausschließlich fürs Abmessen verschiedener Zutaten nutzt oder beispielsweise auch fürs Sahneschlagen.

In den folgenden Abschnitten werden Vorteile und Nachteile der verschiedenen Materialien übersichtlich dargestellt, um einen Überblick zu geben.

Die Materialien Glas, Edelstahl und Kunststoff werden nach verschiedenen Kriterien bewertet. Dabei werden Faktoren wie beispielsweise Reinigung und Küchentauglichkeit näher betrachtet.

Messbecher silber

Beim Entleeren des Messbechers ist ein Ausguss extrem hilfreich, da so weniger Inhalt beim Ausschütten verkleckert wird.

Was zeichnet einen Messbecher aus Glas aus und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Messbecher aus Glas bieten einige Vorzüge. Bei guter Qualität ist das Material robust. Man kann den Messbecher zum Abmessen von Lebensmitteln verwenden. Weiterhin lässt sich darin Sahne schlagen und Produkte wie zum Beispiel Milch lassen sich erhitzen. Eine Nutzung in der Mikrowelle ist daher unproblematisch.

Vorteile

  • Robustes MaterialEinfache Reinigung
  • Allrounder
  • Mikrowellengeeignet
  • Optischer Hingucker

Nachteile

  • Qualitätsunterschiede
  • Nicht bruchfest

Glasprodukte überzeugen auch durch eine einfache Reinigung. Spülmaschinen können den Messbechern nichts anhaben. Qualitativ hochwertige Produkte überzeugen zudem durch eine schöne Optik.

Größter Nachteil ist sicherlich die fehlende Bruchfestigkeit. Ist man viel am Hantieren und lässt den Messbecher auf den Boden fallen, geht das Glas dabei mit großer Wahrscheinlichkeit kaputt. Des Weiteren sollte man die qualitativen Unterschiede beachten. Dünnes Glas ist nicht so robust wie dickes Material. Arbeiten mit dem Mixer oder schon leichtes Umrühren können dem Material zusetzen.

Was zeichnet einen Messbecher aus Edelstahl aus und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Messbecher aus Edelstahl bieten ähnliche Vorzüge wie Produkte aus Glas. Zum einen sind diese robust und können für verschiedene Zwecke genutzt werden wie oben erwähnt. Zum anderen ist Edelstahl bruchfest – ein Sturz auf den Boden kann dem Material nichts anhaben.

Vorteile

  • Robustes MaterialEinfache Reinigung
  • Allrounder
  • Bruchfestes Material
  • Schöne Optik

Nachteile

  • Nicht mikrowellengeeignet

Lebensmittel wie beispielsweise Milch können problemlos erhitzt werden. Möglich ist die Erhitzung auf einem Induktionsherd. Qualitativ hochwertige Messbecher glänzen mit einer schönen Optik. Die Reinigung ist auch unproblematisch. Edelstahl ist geeignet für die Spülmaschine.

Messbecher aus diesem Material haben kaum Nachteile. Zu nennen ist allerdings, dass Edelstahl nicht mikrowellengeeignet ist.

Was zeichnet einen Messbecher aus Kunststoff aus und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Bei Messbechern aus Kunststoff liegen die Vorzüge klar auf der Hand. Zum einen ist das Material günstig in der Produktion und somit sind verschiedene Modelle günstig zu erwerben. Je nach Qualität sind Messbecher aus Plastik vielseitig verwendbar. Die Reinigung ist auch unproblematisch – sie sind meistens spülmaschinen- und mikrowellengeeignet. Plastik ist außerdem ein bruchsicheres Material.

Vorteile

  • Günstiges Material
  • Vielseitig verwendbar
  • Oftmals einfache Reinigung
  • Bruchsicher

Nachteile

  • Möglicherweise Gefahren beim Erhitzen
  • Oftmals optisch nicht ansprechend
  • Nicht für den Herd geeignet
  • Materialverschleiß

Beim Plastik ergeben sich allerdings einige Nachteile. Beim Erhitzen sollten unbedingt die Herstellerhinweise beachtet werden. Es kann beim Erhitzen vorkommen, dass dabei gesundheitsschädliche Stoffe wie beispielsweise Weichmacher freigesetzt werden. Aufgrund des Materials sollten solche Messbecher nicht auf dem Herd verwendet werden.

Im qualitativen Bereich sollte man auch aufpassen. Minderwertige Produkte sind oftmals optisch wenig ansprechend und zeigen schnell Abnutzungserscheinungen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Messbecher vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Messbecher vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen, zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Material
  • Fassungsvermögen
  • Gewicht
  • Skalierung
  • Ausguss
  • Rutschfester Boden
  • Spülmaschinenfestigkeit
  • Hitzebeständigkeit

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat und wie du diese einordnen kannst.

In der Vergleichstabelle ganz oben auf dieser Seite kannst du die Kaufkriterien schnell und übersichtlich angeordnet finden.

Material

Die Überlegung, welches Material du für dein Litermaß brauchst, ist vor dem Kauf wohl mit die wichtigste, denn das ist die Eigenschaft, worin die Becher sich maßgeblich unterscheiden.

Die üblichsten Materialien sind Kunststoff, Edelstahl und Glas, allerdings gibt es auch noch welche aus Silikon und Keramik. Jedes dieser Materialien bringt unterschiedliche Eigenschaften mit sich. Kunststoff ist transparent und daher mit der Skala sehr praktisch, um die Mengen genau einfüllen zu können. Darüber hinaus ist es günstig und sehr leicht.

Edelstahl ist hochwertiger und dadurch robuster. Dabei wird allerdings eine Skala im Inneren des Messbechers benötigt. Außerdem ist es etwas schwerer, aber dafür hitzebeständig und auf jeden Fall spülmaschinenfest. Glas ist noch etwas schwerer, aber dafür ebenso transparent wie Kunststoff. Es ist natürlich auch hochwertig und spülmaschinenfest, allerdings ist es von Modell zu Modell unterschiedlich, wie hitzebeständig diese sind.

Fassungsvermögen

Messbecher gibt es in einigen verschiedenen Größen. Es gibt kleine Messbecher mit einem Fassungsvermögen von 250 Millilitern, aber es gibt auch größere Messbecher. Wir haben uns in unserem Vergleich darauf beschränkt, Messbecher zu beurteilen, die ein Fassungsvermögen von einem Liter oder mehr haben.

Wir nehmen an, dass ein Liter eine gute Durchschnittsgröße ist und für mindestens 90 Prozent aller Anwendungen absolut ausreicht.

In der Regel musst du bedenken, dass je größer dein Fassungsvermögen ist, desto gröber wird die Skalierung. Das Fassungsvermögen bezieht sich auch auf die bedruckte Skalierung. Die tatsächliche Füllmenge kann tatsächlich noch etwas größer sein.

Waffeln

Der Messbecher gehört zu den essentiellen Haushaltsutensilien. Vor allem beim Kochen und Backen findet es regelmäßig Anwendung, und das auch zu Recht. Denn das Augenmaß mag einen oft täuschen, was im Endeffekt zu einem eher misslungenem Ergebnis in der Küche führen kann. Wer also auf Nummer sicher gehen will, sollte nicht auf einen Messbecher verzichten. (Foto: congerdesign/ pixabay.com)

Gewicht

In unserem Ratgeber kannst du nachlesen, wie das Gewicht vom Material des Messbechers abhängt. Grundsätzlich ist Kunststoff das leichteste Material. Messbecher aus Glas können unter Umständen doppelt so schwer sein, wie die aus Kunststoff. Allerdings bewegen wir uns hier in einem Rahmen von höchstens ca. 500 g und damit dürfte der Messbecher für die meisten Anwender leicht genug sein.

Denk daran, dass der Messbecher bei Benutzung ja auch noch gefüllt wird. Dadurch wird das Totalgewicht natürlich noch erhöht.

Skalierung

Vor dem Kauf musst du dir klar darüber sein, wie flexibel du mit der Skalierung sein möchtest. Wenn du weißt, dass du auch öfter mit Rezepten kochst, die zum Beispiel aus einem englischen Kochbuch oder von amerikanischen Internetseiten sind, ist es praktisch, wenn du die passenden Einheiten auf deinem Messbecher abgedruckt hast, damit du diese nicht extra umrechnen muss. Viele Hersteller bieten mehrere Einheiten an.

Immer vorhanden sind Liter beziehungsweise Milliliter und Gramm. Darüber hinaus können noch fl. Oz. (amerikanische Unzen), Cups oder Kubikzentimeter angegeben sein.

Ausguss

Als Ausguss wird die Wölbung im oberen Rand des Mixbechers bezeichnet, die ein besseres Ausfließen der Flüssigkeit aus dem Messbecher ermöglicht.

Wenn du seine Mischung also direkt in ein anderes Behältnis kippen möchtest, ist es praktisch, einen Ausguss an seinem Litermaß zu haben.

Rutschfester Boden

Besonders wenn du mit einem Stabmixer oder einem Handrührer in dem Messbecher arbeitest, ist es sehr von Vorteil, wenn dieser dabei nicht rutscht.

Deswegen verarbeiten manche Hersteller einen Gummiring oder Gummifüße an dem Messbecherboden, um diesen am Verrutschen zu hindern.

Spülmaschinenfestigkeit

Zwar ist es nicht so mühselig, einen Messbecher mit der Hand zu reinigen, aber du kennst sicherlich auch die Momente, in denen du einfach keine Lust oder Zeit dazu hast. Zum Glück sind eigentlich alle Edelstahl- und Glasmessbecher für die Spülmaschine geeignet, die aus Kunststoff aber in der Regel auch. Da solltest du die Herstellerangaben beachten.

Hier musst du eigentlich mehr darauf achten, wie die Skalierung angebracht ist. An manchen Produkten kann sich diese nämlich schon nach ein paar Spülmaschinengängen lösen. Bei Edelstahlmessbechern ist die Skalierung meistens eingestanzt, so dass die Skalierung permanent hält.

Hitzebeständigkeit

Wie die meisten Eigenschaften hängt diese auch vom gewählten Material ab. Während Kunststoff nicht hitzebeständig ist, kann ein Edelstahlmessbecher auch auf dem Herd benutzt werden.

Bei Glasmessbechern hängt das vom Modell und besonders von der Dicke des Glases ab. Dabei solltest du die Herstellerangaben beachten

Messbecher transparent

Die üblichsten Materialien für Messbecher sind Kunststoff, Edelstahl und Glas, es gibt aber auch Modelle aus Silikon oder Keramik.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Messbecher

Was kann ich tun, wenn ich keinen Messbecher zur Hand habe?

Wenn du gerade keinen Messbecher zur Hand hast, kannst du trotzdem noch erfolgreich backen oder kochen, wenn du dir das, was du zur Verfügung hast, zu Nutzen machst.

Einen Blick in den Geschirrschrank lohnt sich, da einige Gläser, meistens Biergläser oder kleine Schnapsgläser, eine Angabe aufgedruckt haben. Bei Biergläsern ist es meistens 0,3 l oder 0,5 l und bei Schnapsgläsern sind es 2 cl oder 4 cl. 1 cl steht in dem Fall für 10 Milliliter. Hier kannst du dir also Abhilfe schaffen, mit den Gläsern, die du da hast.

Wenn du solche Gläser nicht hast, aber eine Waage, kannst du Flüssigkeiten auch abmessen. Wenn du zum Beispiel 180 ml Wasser für ein Rezept brauchst, kannst du auch Wasser in ein Glas füllen, nachdem du das Gewicht des Glases durch Drücken der „Tara“-Taste auf der Waage eingegeben hast, und das Wasser dann wiegen. Denn 180 ml Wasser sind genau so viel wie 180 g Wasser.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.spektrum.de/frage/wie-viel-muessen-sollen-duerfen-wir-trinken/1411469


[2] http://www.kochbar.de/cms/messbecher-auf-die-genaue-abmessung-kommt-es-an-4056186.html

Bildquelle: Calum Lewis/ unsplash.com

Originally posted 2018-04-30 12:54:23.

Bewerte diesen Artikel

(10 votes, average: 4,50 out of 5)
Nelli

Veröffentlicht von Nelli

Nelli kommt aus dem schönen Bayern. Sie interessiert sich für Kulturen, Medien und alles was dahinter steckt. Außerdem ist sie Fan von Sprachen, Essen und Musik. Für kitchenfibel.de taucht sie auch einmal in ganz andere Themen ein, um die besten Ratgeber zu erstellen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.