Pizzaofen
Zuletzt aktualisiert: 27. Juli 2020

Willkommen bei unserem großen Pizzaschaufel Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Pizzaschaufeln. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Pizzaschaufel zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Pizzaschaufel kaufen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Pizzaschaufel ist das Richtige für Sie, wenn Sie die Pizza gerne problemlos aus dem heißen Ofen heben wollen, ohne dass sie herunterfällt.
  • Je nach Vorliebe und Verwendungszweck kannst du dich für eine Pizzaschaufel aus Edelstahl, eine Schaufel aus Aluminium oder eine Schaufel aus Holz entscheiden.
  • Eine Pizzaschaufel kannst bereits ab circa fünf bis 15 Euro kaufen. Je nach Größe, Material und Verarbeitungsqualität kann der Preis stark variieren.

Pizzaschaufel Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Pizzaschaufel aus naturbelassenem Sperrholz

Die Produktabmessungen der Holzschaufel lauten 40 x 29 x 0,6 cm und sie wiegt 200 Gramm. Sie ist aus unbehandeltem Pappelsperrholz gefertigt und etwa 6 mm dick, wodurch sie bis etwa 2,5 kg belastbar ist.

Die Oberfläche ist extra glatt und die Vorderkante ist abgeschrägt, wodurch das Aufschaufeln der Pizza deutlich vereinfacht wird.

Die beste Pizzaschaufel aus Aluminium mit Holzgriff

Die Schaufel ist absolut stabil, hat einen langen Griff und ein dünnes Schaufelblatt, was das Anheben der Pizza auf jeden Fall vereinfacht. Die Schaufel besitzt Produktmaße von 79 x 35 x 3 cm, wiegt knapp 600 Gramm und ist aus Metall.

Der Griff ist etwa 43,5 cm lang und aus Holz, womit er sehr gut in der Hand liegt. Das Schaufelblatt hat Maße von 30,5 x 35,5 cm und ist aus Metall. Es ist extra dünn an den Rändern, wodurch man sehr gut unter den Teig kommt.

Die beste Pizzaschaufel aus Pappelholz

Wenn du auf der Suche nach einem sehr günstigen Weg bist, Pizza aus dem Ofen zu heben und das völlig problemlos, dann solltest du dir diese Holz-Pizzaschaufel genauer ansehen.

Sie besteht aus dem Naturholz der Birke, was die Schaufel sehr fest und vor allem auch günstig macht, da das Holz der Birke im Allgemeinen zur eher billigeren Variante gehört.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Pizzaschaufel kaufst

Was versteht man unter einer Pizzaschaufel?

Unter einer Pizzaschaufel versteht man ein Haushaltsgerät, das vom Design her einer herkömmlichen Schaufel ähnelt, jedoch zum Heben der Pizza aus dem Ofen benutzt wird.

Alternativ gibt es auch kleine Schaufeln, mit denen Sie die geschnittenen Stücke vom Blech auf den Teller heben können.

Ist eine Pizzaschaufel eine nützliche Anschaffung?

Sind Sie es Leid, heiße Pizza aus dem Ofen mit dem Pizzamesser zu balancieren? Sie ist Ihnen dabei sogar schon heruntergefallen? Dann ist eine Pizzaschaufel definitiv eine Investition, die sich lohnen wird.

Sie bietet festen Halt und die Pizza läuft keine Gefahr herunterzufallen. Je größer ihr Ofen ist, desto größer können Sie ihre Pizzaschaufel auch kaufen. Demnach ist eine solche Anschaffung äußerst nützlich.

Pizza auf Brett

Mit einer Pizzaschaufel vermeidest du Verbrennungen beim Herausholen der italienischen Spezialität aus dem Ofen. So macht das Backen noch mehr Spaß.(pastel100/ pixabay.com)

Was kostet eine Pizzaschaufel?

Je größer die Pizzaschaufel, desto höher ist logischerweise auch der Preis. Allerdings gibt es noch andere Faktoren, die Sie bezüglich des Preises berücksichtigen sollten.

Die meisten Schaufeln kosten zwischen 10 und 20 Euro. Ist die Schaufel vorne besonders dünn, oder aus einem besonderen Material, wie beispielsweise aus eloxiertem Aluminium, kann der Preis jedoch schnell steigen.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 135 Produkte aus der Kategorie Pizzaschaufel untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist.
(Quelle: Eigene Darstellung)

Eloxiertes Aluminium sorgt für eine gewisse Schutzschicht durch anodische Oxidation. Je höher die Qualität der Verarbeitung, desto höher auch der Preis. Dieser kann unter Umständen auch über 100 Euro reichen. Kleinere Pizzaheber sind etwas billiger und zu einem Preis von 10 bis 30 Euro zu haben.

Entscheidung: Welche Arten von Pizzaschaufeln gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten von Pizzaschaufeln, die sich anhand des unterschiedlichen Materials, aus dem sie hergestellt wurden, unterscheiden lassen:

  • Pizzaschaufel aus Edelstahl
  • Pizzaschaufel aus Aluminium
  • Pizzaschaufel aus Holz

In den folgenden Abschnitten zeigen wir dir, welche Arten von Pizzaschaufeln es gibt und welche für dich am besten geeignet ist. Dazu werden wir die oben genannten Arten von Schaufeln vorstellen und jeweils ihre Vorteile und Nachteile aufzählen.

Wie funktioniert eine Pizzaschaufel aus Edelstahl und wo liegen deren Vorteile und Nachteile?

Eine Pizzaschaufel ist ein Hilfsmittel, damit die heiße Pizza gefahrenlos und einfach aus dem Ofen geholt werden kann. Dabei handelt es sich einfach um eine flache Schaufel, die an einem langen Stiel befestigt ist.

Bei einer Pizzaschaufel aus Edelstahl ergeben sich mehrere Vorteile. Zum einen wird durch das Material Edelstahl eine Brenngefahr ausgeschlossen, da sich Edelstahl erst bei sehr hohen Temperaturen zu erhitzen beginnt.

Zudem kann die Schaufel dank dem robusten Material auch draußen gelagert werden, da das Material nicht rosten kann. Zusätzlich ist es pflegeleicht und hygienisch, was die Pflege vereinfacht und auch die Qualität der Pizza verbessert. Der Nachteil bei dieser Art von Schaufel ist jedoch, dass gerade wegen dem Material mit höheren Preisen gerechnet werden muss.

Vorteile
  • Keine Brenngefahr
  • Kein Rost
Nachteile
  • Hoher Preis

Wie funktioniert eine Pizzaschaufel aus Aluminium und wo liegen eren Vorteile und Nachteile?

Die Pizzaschaufel aus Aluminium hat die exakt selbe Funktion, wie die Schaufel aus Holz, nur, dass sie eben aus Aluminium hergestellt ist. Der Vorteil dieser Schaufel ist, dass sie dank ihrem Material ein sehr leichtes Gewicht hat, was gerade dann nützlich ist, wenn die Pizza weit im Ofen ist oder einen großen Durchmesser besitzt.

Der Nachteil dieser Schaufelart ist jedoch, dass häufig Essen wie Teig oder Käse an der Oberfläche kleben bleibt, was gerade in einem Restaurant etwas hinderlich sein kann, wenn die Schaufel ständig zwischengereinigt werden muss.

Ein weiterer Minuspunkt dieser Schaufel ist, dass sie wegen ihres Materials einen höheren Preis hat. Gerade wenn das Aluminium noch verarbeitet wurde, um es hitzebeständig zu machen, kann der Preis schnell in die Höhe gehen.

Vorteile
  • Leichtes Gewicht
Nachteile
  • Essen bleibt kleben
  • Höherer Preis

Wie funktioniert eine Pizzaschaufel aus Holz und wo liegen deren Vorteile und Nachteile?

Auch bei dieser Art von Pizzaschaufel ist die Funktion genau gleich und nur das Material anders. Das Holz bietet hier aber den großen Vorteil, dass keine oder zumindest nur eine begrenzte Klebegefahr besteht und nicht immer lästige Essenstücke entfernt werden müssen.

Der Nachteil bei der Benutzung einer Holzschaufel ist jedoch, dass das Holz sehr schwer ist und gerade bei einer Schaufel von Pizzen mit großem Durchmesser stark ins Gewicht fallen. Dazu kommt, dass bei Holz immer auch eine gewisse Brandgefahr besteht.

Diese wird zwar durch eine spezielle Behandlung eingeschränkt, aber gerade wenn mit offenen Feuern gearbeitet wird muss mit Schwarzfärbungen gerechnet werden.

Vorteile
  • Begrenzte Klebegefahr
Nachteile
  • Sehr schwer
  • Brandgefahr
Pizzaschaufel Holz

Für den privaten Gebrauch reichen in der Regel kleinere Pizzaschaufeln als in der Gastronomie.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Pizzaschaufeln vergleichen und bewerten

Größe

Je nachdem wie groß Ihr Ofen und vor allem Ihre Pizza sind, sollten Sie sich überlegen welche Größe ihre Schaufel haben soll.

Ist sie für den Heimgebrauch gedacht, so empfiehlt sich eine kleinere Schaufel, die zudem weniger Platz in der Küche einnimmt. Im Gastronomie Bereich sollte die Schaufel ziemlich groß sein und vor allem einen langen Griff haben. Die Pizza in einem Restaurant liegt oft sehr tief im Steinofen, sodass ein langer Griff sehr von Vorteil ist.

foco

Wusstest du, dass die größte gebackene Pizza 40 m Durchmesser hatte?

Im Jahr 2012 haben in Rom fünf Pizzabäcker einen neuen Rekord für die größte Pizza der Welt aufgestellt. Sie haben unter anderem neun Tonnen glutenfreies Mehl und vier Tonnen Paradeissoße und Mozzarella verwendet. Die Pizza wurde auf dem römischen Messegelände an die Besucher der “Kunst & Handwerk”-Messe verteilt. Davon sind etwa 50000 Besucher satt geworden. Auf eine einzelne Pizzaschaufel hat die Riesenpizza jedoch nicht gepasst.

Der Griff der Schaufel variiert ebenfalls in seiner Länge. Manche Pizzaschaufeln gibt es mit extra langen Griffen. Dadurch verbrennt man sich garantiert nicht die Finger.

Im Übrigen wäre es in einem Betrieb sowieso sinnvoller, mehrere Schaufeln in verschiedenen Größen parat zu haben, da auch Pizzen in verschiedenen Größen angeboten werden. Die Größen der Schaufeln variieren sehr stark im Durchmesser, was eine detailliertere Wahl für den Kunden ermöglicht.

Material

Das Material der Schaufel ist meist Aluminium, allerdings ist auch Holz oder Edelstahl möglich.

Oftmals kleben jedoch Teig und vor allem Käse an der Schaufel, wenn sie aus Aluminium ist. Deswegen ist hierbei eine Schaufel aus Holz eventuell die bessere Wahl. Diese ist allerdings oft sehr schwer. Wichtig ist, dass die Schaufel hitzeresistent ist, da in einem Backofen sehr hohe Temperaturen herrschen.

Pizzaofen

Die original italienische Pizza wird in einem Steinofen gebacken und mit einer Holzschaufel aus dem heißen Ofen geholt, so verhindert der Bäcker sich die Hände zu verbrennen. (Foto: Cathal Mac an Bheatha/ unsplash.com)

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.sueddeutsche.de/leben/entdeckung-der-pizza-eine-kleine-ess-geschichte-1.171399

[2] http://www.traum-pizza.de/pizza-rezepte/pizzateig-grundrezept/

[3] http://www.kochbar.de/rezepte/pizza-s%C3%BC%C3%9F.html

Bildquelle: Cathal Mac an Bheatha/ unsplash.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Maria hat Ernährungspsychologie studiert und hilft mit ihren Artikeln Menschen dabei, ihre Ernährung umzustellen und dadurch zu mehr Energie und einem besseren Wohlbefinden zu gelangen.