„Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken“ – Selbst Johann Wolfgang von Goethe erkannte bereits das hohe Genusspotenzial des Rebensaftes. Abends ein Glas Rotwein mit Freunden oder der Familie zu trinken, gehört schon fast zum guten gesellschaftlichen Ton. Damit du den Wein allerdings auch genießen kannst, muss er nicht nur deinem Geschmack entsprechen, du musst ihn auch unverfälscht probieren können. Hier kommt das richtige Rotweinglas ins Spiel. Nur wer das passende Weinglas unter vielen nutzt, holt das Maximum an Geschmack aus seinem Rotwein heraus.

Hierfür haben wir diesen Rotweinglas Test 2019 für dich erstellt. Er soll Überblick über die wichtigsten Fakten, Produkte, Kriterien und Fragen rund ums Thema Rotweinglas liefern und dir somit die Kaufentscheidung erleichtern.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt für jede Rebsorte ein passend geformtes Weinglas, das die Eigenschaften des Weines perfekt hervorbringt oder unterstützt. Bei Rotwein gibt es eine grobe Unterteilung in Burgunderglas für fruchtige und Bordeauxglas für starke Weine. Beide gibt es jeweils wiederum in diversen unterschiedlichen Formen.
  • Bei schlauer Auswahl reicht es für einen Laien wenige Weingläser zu besitzen und damit gut und geschmacksecht Wein auszuschenken. Möchtest du auf möglichst wenige Gläser zurückgreifen, lohnt sich der Kauf von Rotweingläsern. Aus diesem lassen sich auch Weißweine trinken, Rotweine machen sich jedoch in Weißweingläsern geschmacklich nicht gut.
  • Rotweingläser unterscheiden sich besonders in den Punkten Material, Stil, Form, Preisklasse, Herstellungsart, Fassungsvermögen und Marke. Die Kaufentscheidung wird erleichert durch den eigenen Geschmack und die bevorzugten Weinarten.

Rotweinglas Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Allround-Rotweinglas

Das Rotweinglas 35241 von Leonardo kommt in einem 6er-Set und besitzt eine moderne, schlichte Kelchform. Es besteht aus robustem Klarglas und fasst 460 ml. Die Gläser können einfach in der Spülmaschine gereinigt werden. Der Stiel besitzt trotz der maschinellen Herstellung keine Naht.

Für Weingenuss-Anfänger oder Gelegenheitstrinker sind diese Gläser ein toller und preiswerter Einstieg in die Welt des Rotweins.

Das beste Burgunder-Rotweinglas

Das 4-teilige Burgunderglas-Set von Spiegelau & Nachtmann besteht aus robustem Kristallglas, das zwar spülmaschinenfest, aber trotzdem noch filigran verarbeitet ist. Das Fassungsvermögen beträgt 840 ml und die Gläser sind breitbauchig geformt.

Wenn du edle und zugleich verlässliche Burgundergläser einer gefragten Marke suchst, ist dieses Set das richtige für dich. Durch die ausgeprägte Bauchform können sich Rotweine optimal entfalten und atmen.

Das beste Bordeaux-Rotweinglas

Das Bordeaux-Rotweinglas Puccini von Leonardo im 6-er Set hat ein Fassungsvermögen von je 750 ml und besteht aus Teqton-Kristallglas. Dieses Glas gilt als besonders bruchfest und strapazierfähig. Es ist deshalb für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet. Das Design ist modern und leicht eckig mit breitem Kelchboden.

Mit diesen Weingläsern machst du einen guten Fang, wenn du gerne stärkere Weine trinkst und auf das moderne Design dieses Hinguckers stehst.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Rotweinglas kaufst

Woran erkenne ich ein Rotweinglas?

Ein Rotweinglas an sich zu erkennen, ist für Laien sehr schwer. Es gibt Anhaltspunkte, allerdings ist es einfacher, ein solches Glas im direkten Vergleich neben einem Weißweinglas zu identifizieren. Die genauen Unterschiede werden im Trivia-Teil dieser Themenseite aufgeführt.

Der Aufbau eines Rotweinglases besteht wie bei anderen Weingläsern aus einem Fuß, einem Stiel und abschließend einem Kelch. Allgemein besitzen die meisten Rotweingläser lange Stiele. Das soll den Trinker davon abhalten, das Glas zu weit oben oder direkt am Kelch anzufassen und durch die Handwärme den Weingeschmack zu verändern.

Besonders sind an Rotweingläsern ihre Kelche. Meistens sind diese sehr bauchig, rund ode breit eckig auf den Kelchboden zu geformt und haben viel Volumen. Ersteres hat den Grund, dass sich leichte Rotweine im Glas frei entfalten müssen und dafür viel Oberfläche und Sauerstoffzufuhr brauchen. Letzteres bringt schwere Rotweine zur Geltung.

Welche Materialien stehen zum Kauf eines Rotweinglases zur Verfügung?

Beim Kauf von Rotweingläsern stehen folgende Materialien mit ihren Eigenschaften zu Verfügung:

Material Vorteil Nachteil
Kristallglas Kristallgläser sind sehr hochwertig. Das Glas ist klar, hat einen feinen Klang und wirkt sich gut auf den Weingeschmack aus. Es kann außerdem maschinell bearbeitet werden. Die Gläser sind teilweise teuer. Du musst sie manuell reinigen und polieren, sie sind zudem sehr schwer.
Bleikristallglas Bleikristallgläser sind robust und gut bruchfest. Als weiteren Pluspunkt glänzen sie sehr intensiv Bleikristallgläser sind häufig teuer und schwer.
Glas Herkömmliches Glas ist relativ günstig und weniger schwer als Kristallglas. Es kann problemlos maschinell gereinigt werden. Es besitzt allerdings weniger Klang und Glanz und ist nicht so robust. Die Wandstärke ist zudem dicker.
Kunststoff Kunststoff bzw. Plastik eignet sich super für Outdoor-Dinner oder Camping. Das Material ist bruchsicher und einfach in der Spülmaschinen zu reinigen. Allerdings sparst du wesentlich an Glanz, Klang und Hochwertigkeit ein.

Du kannst Weingläser mittlerweile auch aus Edelstahl kaufen. Dies ist ein eher ungewöhnliches Material, vor allem auch weil man den Wein darin nicht sieht. Ein Edelstahl-Glas kann aber ein guter Outdoor-Begleiter als Alternative zum Kunststoffglas sein, es besitzt zumindest dieselben praktischen Eigenschaften.

In welchen Formen gibt es Rotweingläser?

Ist von Form die Rede, so geht es natürlich auch um das Gesamtbild des Weinglases und dessen Komposition, der Fokus liegt aber auf der Form des Kelches. Diesen kannst du in den unterschiedlichsten Ausführungen finden, er ist allerdings jeweils auf eine spezielle Weinsorte ausgelegt.

Die typischste Rotweinglas-Form besitzt einen großen bauchigen Kelch, der viel Volumen liefert, und einen langen Kamin. (pixabay.com / qimono)

Deshalb solltest du nicht rein nach dem Stil des Glases gehen, sondern dir darüber Gedanken machen, welchen Wein du daraus trinken möchtest. Rotwein-Kelche können folgende Formen annehmen: bauchig, rund, eckig, ballonförmig, traubenförmig.

Welches Fassungsvermögen haben Rotweingläser?

Rotweingläser besitzen meist ein größeres Volumen als beispielsweise Weißweingläser. Wichtig ist allerdings nicht, wieviel in ein Rotweinglas passt, da du das Glas sowieso nie ganz füllst. Du solltest bei Rotwein nicht mehr als 1/3 des Glases befüllen, bei schweren Weinen sogar nicht mehr als 1/4. Zu diesen zählen zum Beispiel Weine, die du in breiten Burgundergläsern genießt.

Je größer das Glas, desto verlorener kann der Wein darin allerdings wirken. Deshalb solltest du hier etwas Fingerspitzen entwickeln und die Menge anhand der Eigenschaften des Weines und des Glases abschätzen.

Grundsätzlich gilt: Weniger ist mehr. So fühlt sich keiner der Gäste zum Trinken aufgefordert und der Wein hat genug Platz zum Entfalten. Öfter Nachschenken kannst du immer wieder.

Wo kann ich Rotweingläser kaufen?

Vor allem kommt es darauf an, ob du auf eine bestimmte Marke Wert legst, ob es auch ein No-Name-Produkt sein darf und wieviel du ausgeben möchtest. Rotweingläser kannst du in vielen verschiedenen Geschäften sowie online kaufen:

  1. Discounter, z.B. Aldi, Lidl
  2. Kaufhäuser oder Haushaltswarenläden, z.B. Karstadt, IKEA, Depot, Butlers
  3. Online-Kaufplattformen, z.B. Ebay, Ebay Kleinanzeigen, Amazon
  4. Marken-Shops
  5. Glasbläsereien

Oft bekommst du kostengünstige Gläser in Discounter-Shops, manchmal verkaufen diese aber auch Markenprodukte zu einem günstigeren Preis. Nicht alle diese Geschäfte haben Weingläser im Standard-Sortiment, manchmal gibt es sie auch nur als Aktion.

Kaufhäuser oder Haushaltwarengeschäften haben immer Weingläser meist mehrerer Marken oder Eigenmarken im Regal, diese decken oft viele Preissegmente ab.

In den Shops der Markenhändler kannst du nur deren Produkte kaufen. Das ist aber dann hilfreich, wenn du sowieso nur bei einer bestimmten Marken kaufst.

Bei Glasbläsereien kannst du mundgeblasene, teurere Weingläser kaufen. Diese besitzen dafür aber ihren eigenen Wert und sind meist sehr edel und dünnwändig.

Was sind die beliebtesten Marken für Rotweingläser?

Aufgrund der Beliebtheit von Wein und der Nachfrage nach unzähligen verschiedenen Weingläsern, ist auch die Anzahl an Anbietermarken unüberschaubar groß. Um nur einen kleinen Einblick zu geben, siehst du hier einige der beliebtesten Marken für Rotweingläser:

  • Leonardo
  • WMF
  • Schott Zwiesel
  • Rosenthal
  • Iitalla
  • Eisch
  • Riedel
  • Ritzenhoff
  • Spiegelau & Nachtmann
  • Villeroy Boch
  • Holmegaard
  • uvm.

Was kosten Rotweingläser?

Rotweingläser zählen zu den Produkten, die man in fast jeder Preiskategorie ansiedeln kann. Hier kommt es darauf an, auf welche Materialien, Herstellungsarten, Marken & Designs du Wert legst. Die günstigsten Gläser bekommst du schon ab ca. 2€ pro Stück.

Oftmals sind solche Rotweingläser allerdings für den Gastronomie-Bereich gedacht, was du einfach der Beschreibung entnehmen kannst. Hier gibt es dann häufig eine Mindestabnahme an Gläsern. Ansonsten geht die Preisspanne hin bis zu 200-300€ für 2er-, 4er- oder 6er-Sets.

Entscheidung: Welche Arten von Rotweingläsern gibt es und welche sind die richtigen für dich?

Es gibt viele verschiedene Rotweingläser, die gröbste und bekannteste Unterteilung ist aber die zwischen:

  • Burgunderglas
  • Bordeauxglas

Eine dritte Abgrenzung wäre das Allround-Rotweinglas, da dies aber keine wirklich offizielle Art von Glas ist, sondern allgemein einfach als Anfängerglas oder Universalglas gilt, lassen wir es in diesem Kapitel außer Acht.

Während ein Weinkenner auf diverse Gläser zurückgreift, reichen für den Laien schon ein bis zwei Gläser pro Weinart.

Es gibt für fast jeden Wein ein rebsortenspezifisches Glas. Im Laufe der Zeit hat man Gläser so verändert und weiterentwickelt, dass sie in ihrer Funktion den Eigenschaften des Weines angepasst werden. Allerdings muss man deshalb nicht für jede Weinart ein eigenes Glas besitzen. Eine gute und sinnvolle Sammlung für Laien oder Weingenießer beinhaltet ca. 2-3 verschiedene Rotwein- sowie Weißweingläser und 1 Glas für Champagner bzw. Sekt.

Was zeichnet ein Burgunder-Rotweinglas aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Burgundergläser sind in der Regel sehr breitbauchig, denn sie sollen die Eigenschaften eher fruchtiger, weniger schwerer Rotweine verstärken. Durch die größere Oberfläche kann der Wein noch besser atmen und sich entfalten. Dazu zählen Weinsorten wie Pinot Noir, Spätburgunder, Dornfelder oder St. Laurent.

Vorteile
  • Verstärkt die Eigenschaften leichterer Rotweine
  • Auch für Weißweine geeignet
Nachteile
  • Sehr voluminös
  • Gute Qualität oft teuer
  • Alkoholgeruch wird bei hohem Gehalt deutlich wahrgenommen

Alle Weißweine solltest du aber nicht im Burgunderglas servieren. Eher kräftige oder in Holzfässern gelagerte Weißweine fühlen sich in diesem Glas wohl.

Was zeichnet ein Bordeaux-Rotweinglas aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Diese Gläser eignen sich besonders für schwere, starke Rotweine wie zum Beispiel Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc oder gereiften Bordeaux. Sie bieten ein mittleres bis großes Volumen mit langem, schmalen Kamin. Dieses Volumen unterstützt die natürlichen Eigenschaften des Weines und trägt sie weiter.

Vorteile
  • Trägt natürliche Eigenschaften des Weines
  • Gut zu schwenken dank hohem Kamin
Nachteile
  • Nicht für Weißweine geeignet
  • optimal ist nur sehr kleine Mengen einzuschenken

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Rotweingläser vergleichen und bewerten

Wenn du dir ein Rotweinglas kaufen möchtest, gibt es verschiedene Kriterien, auf die du achten solltest. Die Kriterien umfassen:

  • Form
  • Material
  • Stiel
  • Marke
  • Herstellung

In den kommenden Absätzen zeigen wir dir, worauf es bei den einzelnen Kaufkriterien ankommt.

Form

Entscheidest du nach der Form oder beziehst diese mit in die Kaufentscheidung ein, so sollte diese zu allererst zum ausgesuchten Wein passen. Es bringt wenig, wenn du ein Rotweinglas kaufst, dass für einen kräftigen Wein geeignet ist, du aber nur fruchtige Rotweine trinkst. Gerade beim Rotwein sollte darauf geachtet werden, dass er seine Aromen gut entfalten kann.

Natürlich soll dir die Form auch gefallen. Aufgrund der großen Anzahl an Anbietern ist die Wahrscheinlichkeit aber hoch, dass du unter den für deine Rebsorte kompatiblen Rotweingläsern deinen Favoriten findest.

Material

Beim Material gibt es grundsätzlich vier Typen: Kristallglas, Bleikristallglas, herkömmliches Glas & Kunststoff bzw. Edelstahl. Die ersten drei Typen sind für den Haushalt gebräuchlich. Hier kommt es darauf an, wieviel Wert du auf Hochwertigkeit, die sich durch Glanz, Klang & Materialverarbeitung auszeichnet, und Preis legst. Letzteres Material ist eher für den Outdoor-Bereich gedacht, da es bruchsicher und spülmaschinenfest ist.

Stiel

Design- bzw. Stiltechnisch gibt es unendlich viele Möglichkeiten: in allen Farben eingefärbt, mit Goldrand, graviert, bedruckt, antik, modern, elegant, klassisch, hochwertig, vintage, retro, mit Noppen, mit kurzem Stiel, ohne Stiel etc.

Auch Gläser mit kurzem Stiel oder ohne Stiel sind erhältlich. Diese solltest du aber vermeiden, beides kann durch die Hand- oder Tischwärme den Geschmack des Weines verändern. (unsplash.com / Alice Donovan Rouse)

Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, viele Gläser kann man auch selbst gestalten. Kommt es dir allerdings auf den unverfälschten Weingeschmack an, so solltest du so besonders wenig Designzusätze wählen, sondern auf ein möglichst schlichtes, modernes und hochwertiges Rotweinglas setzen.

Marke

Teurere Rotweingläser sind oft Markenprodukte, günstigere kannst du beim Discounter erstehen. Hier geht es hauptsächlich darum, ob du eine oder mehrere bestimmte Marken kaufen willst und wie hochwertig deine Weingläser sein sollen. Hast du dich auf eine Marke festgelegt, such am besten direkt in deren Online-Shop nach den für dich geeigneten Gläsern. Oder erkundige dich in Fachgeschäften nach Produkten deiner Markenauswahl.

Herstellung

In der Herstellung von Weingläsern gibt es zwei Optionen:

  1. Maschinelle Produktion: Gläser aus maschineller Herstellung sind meist billiger, was am kostengünstigeren und schnelleren Produktionsprozess liegt. Erkennen kannst du sie an der Naht am Stiel. In einzelnen Fällen gibt es aber auch maschinell hergestellte Stiele in Kombination mit mundgeblasenen Kelchen.
  2. Mundgeblasen: Mundgeblasene Rotweingläser sind natürlich etwas sehr Edles und Besonderes. Auch aufgrund des meist hohen Preises überlegt man sich die Anschaffung eines solchen Sets daher genau. Du wirst aber mit hoher Qualität belohnt, denn die dünnen Glaswände führen zu einem verbesserten Trinkerlebnis und haben wiederum Auswirkung auf die Qualität des Weines. Die Stiele weisen keine Nähte auf. Hier gehen die Gläser jedoch auch leichter zu Bruch und sollten immer vorsichtig und mit Hand gereinigt werden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Rotweinglas

Wie reinigt man Rotweingläser?

Rotweingläser werden immer mehr aus so stabilen Glasarten produziert, dass du sie laut Hersteller problemlos in der Spülmaschine reinigen kannst. Ob sie jedoch wirklich so robust sind und bei mehreren Spülgängen ihren Glanz behalten, ist fraglich. Bist du dir unsicher, ist es immer hilfreich, wenn du dir diesbezüglich Bewertungen – also Erfahrungen – von Käufern dieser Gläser vorher einmal anschaust.

Wer auf der sicheren Seite sein und lange etwas von seinen Rotweingläsern haben möchte, der reinigt sie am besten selbst mit Hand. Handgeblasene Gläser sollten grundsätzlich per Hand gesäubert werden, da das Material sehr dünn gefertigt und somit zerbrechlich ist.

Was ist der Unterschied zwischen Weißwein- und Rotweingläsern?

Folgende grundlegende Unterschiede lassen sich zwischen Weißwein- und Rotweingläsern feststellen:

Merkmal Weißweinglas Rotweinglas
Stiel Längerer Stiel als beim Rotweinglas Meist langer Stiel
Größe kleiner als Rotweinglas größer als Weißweinglas
Kelch Schmaler, wenig bauchig, wenig breit, kürzerer Kamin Bauchig, großes Volumen, oft langer Kamin

Allgemein gibt es bei Rotweingläsern stärkere Unterschiede zwischen den rebsortenspezifischen Gläsern als bei Weißweinen. Das liegt an der häufig vorhandenen varriierenden Geschmacksstärke von Rotwein. Solltest du dir nicht zu viele Weingläser zulegen wollen, ist es sinnvoller, eher zu Rotweingläsern zu greifen anstatt zu Weißweingläsern. Weißwein lässt sich besser ohne Geschmacksverlust in Rotweingläsern trinken als anders herum.

Im direkten Vergleich ist besonders der Unterschied der Kelche beider Gläser sichtbar. Das Weißweinglas ist wesentlich schmäler, besonders zum Kelchboden hin. Auch die Öffnung des Weißweinglases ist schmäler. Manchmal kann es auch vorkommen, dass Rotweingläser kleiner sind, das kann aber in diesem Fall auch am Foto-Blickwinkel liegen. (pixabay.com / Didgeman)

Wo steht das Rotweinglas auf einem eingedeckten Tisch?

An einem edel gedeckten Tisch hat jeder Teil des Geschirrs seinen festen Platz. Für Gläser gibt es zwei verschiedene Formationsmöglichkeiten, die Anordnung der einzelnen Gläser ist dabei aber ähnlich und besonders einfach zu merken. Grundsätzlich stehen die Gläser rechts oberhalb der Messer.

  • Dreiecksformation

Das Weißweinglas funktioniert immer als Mittelpunkt, da man es während dem Hauptgang verwendet. Es bildet die Spitze der seitlichen Pyramide. In Dreiecksform folgen dann der Größe nach die anderen beiden Gläser, rechts oben das Rotweinglas und rechts unten das Wasserglas.

  • Linearformation

Auch hier bildet das Weißweinglas den Mittelpunkt der schrägen Reihe. Links oberhalb steht das Rotweinglas, rechts unterhalb folgt das Wasserglas.

Kann man Rotweingläser gravieren oder bedrucken lassen?

Ja, Rotweingläser kann man sowohl gravieren als auch bedrucken lassen. Vor allem für Hochzeiten, Jubiläen oder Geburtstage ist das eine beliebte und besondere Geschenkidee.

Auch im privaten Gebrauch sind personalisierte Gläser ein echter Hingucker.

Viele Gläser kann man bereits bedruckt oder graviert bestellen, eines der bekanntesten Portale dafür ist etsy.com. Mit einer kurzen Google-Suche findest du zusätzlich etliche Foto-, Druck- und Gravurshops, aus deren Vielfalt du dann nach deinen Präferenzen wählen kannst. Wenn du bereits das perfekte Glas gefunden hast, frag am besten mal bei einem örtlichen Fachgeschäft für Haushaltswaren.

Wie kann man Rotweinflecken entfernen?

Rotweinflecken sind durch ihre Hartnäckigkeit und intensive Farben auf allen Oberflächen erst einmal ärgerlich. Es gibt mittlerweile aber auch viele Möglichkeiten diese zu entfernen und das nicht immer mit Chemikalien wie Fleckenspray oder speziellen Reinigern. Auch einfachen Hausmitteln wirken effektiv.

Die gängigste Methode ist die Fleckenentfernung mit Zitronensäure bzw. Weißwein und Salz:

  1. Aufsaugen: Tupfe die restliche Flüssigkeit mit einem Tuch auf
  2. Präperieren: Träufle etwas Zitronensaft/Weißwein auf die betroffene Stelle
  3. Einkwirken lassen: Bedecke sie vollständig mit Salz und warte, bis das Salz den Rotwein aufgenommen hat
  4. Waschen: Wasche die Textilie ganz normal

Diese Methode funktioniert prinzipiell für alle Textilien, zum Beispiel Klamotten oder Tischdecken. Bedenke aber, dass das Salz auch Farbe aus dem Material ziehen kann. Auch Sofas können auf diese Weise gereinigt werden, lass einfach die Zitrone weg und bürste den Fleck anschließend aus.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1]https://www.weinfreunde.de/magazin/weinwissen/das-richtige-weinglas-macht-den-unterschied-haben-sie-den-durchblick/

[2]http://magazin.wein.com/artikel/welche-weinglaeser-verwende-ich-fuer-rotweine/

[3]https://www.haushaltstipps.net/rotweinflecken-entfernen/

Bildquelle: 123rf.com / Dima Sobko

Warum kannst du mir vertrauen?

KITCHENFIBEL.de Redaktion
KITCHENFIBEL.de
Die Redaktion von KITCHENFIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte rund um das Thema Küche und Kücheneinrichtung.