Willkommen bei unserem großen Salzmühle Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Salzmühlen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Salzmühle zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Salzmühle kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  •  Salzmühlen eignen sich für jeden. Salz ist das wohl am meisten verwendete Gewürz in unseren Küchen und kann durch das Zermahlen in einer Salzmühle noch vielfältiger eingesetzt werden.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen manuell betriebenen und elektrischen Salzmühlen. Bei beiden Mühlenarten kann der Mahlgrad von sehr grob bis sehr fein nach dem individuellen persönlichen Geschmack eingestellt werden. So erhält jedes Gericht die besondere Würze.
  • In einer Salzmühle können neben dem klassischen groben Salz auch andere Gewürze geschrotet werden. Ein Mahlwerk aus Keramik ist dabei am vielfältigsten einsetzbar.

Salzmühle Test: Das Ranking

Platz 1: figg Design Salz und Pfeffermühle

Dieses 2er Set mit einstellbarem Keramikmahlwerk punktet durch gute Verarbeitung trotz niedrigem Preis. Wer eine günstige Salzmühle mit passender Pfeffermühle sucht, kann hier nichts falsch machen.

Platz 2: Sweet Alice Automatische Elektrische Salzmühle

Die automatische Salzmühle mit Licht aus hochwertigem Edelstahl ist durch den 90 Grad Kippsensor besonders leicht in der Handhabung und überzeugt durch den günstigen Preis.

Platz 3: Peugeot 23478 Paris Salzmühle Holz

Diese manuell betriebene Salzmühle von Peugeot ist ein zeitloser Klassiker. Mit 25 Jahren Garantie ist die hochwertige Mühle aus Holz sehr preiswert.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Salzmühle kaufst

Für wen eignet sich eine Salzmühle?

Grundsätzlich eignet sich eine Salzmühle für jeden. Salz ist wohl das am häufigsten verwendete Gewürz ins unseren Küchen und kann durch das Benutzen einer Salzmühle im Gegensatz zum Salzstreuer noch vielfältiger beim Kochen eingesetzt werden.

Jeder Deutsche nimmt täglich durchschnittlich 8 Gramm Salz zu sich.

Gegenüber dem handelsüblichen feinkörnigen Salz aus dem Salzstreuer zeichnet sich der Einsatz einer Salzmühle durch die vielfältigen Mahleinstellungen aus. Durch die verschiedenen Mahlgrade kann das Salz von sehr grob bis sehr fein immer individuell frisch gemahlen werden.

Grobes Salz hat einen milderen Geschmack, als feines Salz. Das liegt daran, dass es länger dauert, bis sich das Salz in unseren Mündern auflöst. Erst dann entfaltet sich der salzige Geschmack. Sehr feinkörniges Salz löst sich fast sofort auf, was dazu führt, dass es salziger schmeckt.

Mit einer Salzmühle kannst du also mit wenigen Mitteln sehr viel Abwechslung in deine Küche bringen und jedem Gericht die besondere Würze verleihen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Wie benutze ich eine Salzmühle?

Bei der Nutzung einer Salzmühle kannst du eigentlich fast nichts falsch machen. Elektrische Salz- und Pfeffermühlen funktionieren mit einem Knopf oder automatisch mit einem Kippschalter.

Manuelle Gewürzmühlen kann man je nach Verarbeitung entweder im Uhrzeigersinn oder auch in die andere Richtung drehen.

Pfeffer- und Salzkörner

Pfeffer und Salz sollten in keiner Küche fehlen. Frisch in einer Gewürzmühle gemahlen entfalten die Gewürze ihren Geschmack besonders gut. (Bildquelle: pixabay.com / maxknoxvill )

Das Mahlwerk wird nicht beschädigt, wenn man die Salzmühle gegen den Uhrzeigersinn dreht, bei manchen Mühlen kommt im schlimmsten Fall nur kein Salz heraus.

Für ein gleichmäßiges Ergebnis empfiehlt es sich allerdings, die Mühle nur in eine Richtung zu drehen und nachzugreifen, statt sie abwechselnd in unterschiedliche Richtungen zu drehen.

Achtung: Salzmühlen niemals leer drehen!

Die Mühle sollte niemals ohne Salz darin gedreht werden, da so das Mahlwerk beschädigt werden kann. Die Keramikzähne werden durch das Salz sozusagen isoliert, reiben sie ohne Inhalt direkt aufeinander, können sie zerbrechen.

Entscheidest du dich dafür, eine Salzmühle im Handel zu kaufen, solltest du sie also besser nicht testen, bevor du sie mit Salz gefüllt hast.

Welches Salz kann in der Salzmühle verwendet werden?

In der Salzmühle verwendest du am besten grobes Salz. Von grobem Salz spricht man, wenn die Salzkörner zwischen 1 und 6 Millimeter groß sind.

Es gibt unterschiedliche Salzarten, die du je nach individuellem Geschmack in deiner Salzmühle verwenden kannst. Es gibt 3 Arten von Salzen, die für die Salzmühle geeignet sind:

  • Meersalz
  • Steinsalz
  • Gewürzsalz

Meersalz ist das wohl geläufigste und auch günstigste Salz in unseren Küchen. Eine besondere und auch sehr teure Art von Meersalz ist Fleur de Sel. Diese Salzvariante wird in reiner Handarbeit gewonnen und wird auch als „Königin der Salze“ bezeichnet.

Steinsalz unterscheidet sich in der Zusammensetzung eigentlich nicht von Meersalz. Zwar wird es unter Tage abgebaut, doch auch Steinsalz stammt aus dem Meer. Das bekannteste Steinsalz ist Himalaya Salz, das sich durch seine rötliche Färbung auszeichnet. Diese Farbe bekommt das Salz durch Eisen.

Bei Gewürzsalz gibt es quasi keine Grenzen. Das Salz wird mit verschiedenen Kräutern oder anderen Gewürzen vermischt und verleiht deinen Gerichten einen noch individuelleren Geschmack.

Verschiedene Arten von Gewürzsalz kannst du fertig im Supermarkt oder online kaufen, oder ganz einfach selber mischen und in deine Salzmühle geben. Für die Herstellung von deinem eigenen Gewürzsalz eignen sich zum Beispiel folgende getrocknete Zutaten:

  • Thymian
  • Rosmarin
  • Salbeiblätter
  • Lavendelblüten
  • Orangenschalen
  • Chilischoten
  • u.v.m.

Deiner Phantasie sind bei der Zusammensetzung keine Grenzen gesetzt. Probiere verschiedene Kombinationen in deiner Gewürzmühle aus – du wirst überrascht sein, was alles möglich ist.

Tipp: Du hast eine besonders leckere Salzmischung entdeckt? Persönlich zusammengestellte Salz- oder Gewürzmischungen eignen sich wunderbar als Geschenk. Warum nicht gleich zusammen mit einer Salzmühle?

Was kostet eine Salzmühle?

Gewürzmühlen bewegen sich einem sehr großen Preisspektrum. So gibt es im Supermarkt günstige, bereits befüllte Salz- oder Pfeffermühlen für weniger als 5€. Für eine Profi Salzmühle können auch locker 100€ und mehr ausgegeben werden.

Wie viel du für deine Salzmühle ausgeben möchtest, hängt also ganz davon ab, welche Funktionen sie haben soll und wofür du sie nutzen möchtest.

Typ Preisspanne
Manuelle Salzmühle 5-200€
Elektrische Salzmühle 7-150€

Elektrische Salzmühlen mit LED Licht sind in der Regel teurer, als manuell betriebene Gewürzmühlen. Bevor du eine Salzmühle kaufst, solltest du dir also genau überlegen, welche Ansprüche du an die Mühle stellst.

Für Hobbyköche und solche die es werden wollen eignen sich bereits schon günstigere Modelle sehr gut. Wie unserem Rangking ersichtlich, gibt es bereits sehr gut bewertete 2er Sets mit Salzmühle und Pfeffermühle ab etwa 10-15€.

Wo kann ich eine Salzmühle kaufen?

Salzmühlen gibt es in jedem Supermarkt oder online. Die Salzmühlen aus dem Supermarkt sind in der Regel weniger hochwertig verarbeitet, dafür jedoch bereits befüllt. Manche davon lassen sich nicht wieder auffüllen und sind daher nur zum einmaligen Gebrauch gedacht. Möchtest du eine solche Salzmühle für wenig Geld erstehen, solltest du unter anderem in diesen Supermärkten fündig werden:

  • Aldi
  • Lidl
  • Netto
  • Norma
  • Kaufland
  • Rewe
  • Edeka

Möchtest du deine Salzmühle häufiger verwenden, solltest du einen Fachhandel oder größere Kaufhäuser wie beispielsweise Karstadt oder Galeria Kaufhof aufsuchen. Dort kannst du dich auch nochmals individuell beraten lassen.

Die größte Auswahl an Salzmühlen findest du online. Du kannst deine Salzmühle zum Beispiel in folgenden Onlineshops bestellen:

  • Amazon.de
  • Ebay.de
  • Otto.de

Außerdem kannst du deine Gewürzmühle auch online direkt auf den Herstellerseiten kaufen. Namhafte Hersteller sind zum Beispiel:

  • Peugeot
  • WMF
  • Silit
  • Adhoc
  • Rosenstein & Söhne

Entscheidung: Welche Arten von Salzmühlen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Neben den unterschiedlichen verarbeiteten Materialen, worauf wir bei den Kaufkriterien näher eingehen, lassen sich Gewürzmühlen aller Art grundsätzlich in zwei verschiedene Produktvarianten unterteilen:

  • Manuelle Salzmühle
  • Elektrische Salzmühle

Aufgrund der unterschiedlichen Funktionen beider Arten von Salzmühlen ergeben sich für jede unterschiedliche Vorteile und Nachteile. Diese haben wir im folgenden Abschnitt für dich zusammengefasst und aufgelistet, um dir die Entscheidung zwischen einer manuell betriebenen und einer elektrischen Salzmühle zu erleichtern.

Was zeichnet eine manuelle Salzmühle aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die manuelle Salzmühle wird per Hand betrieben. Das Salz wird gemahlen, indem die Salzmühle mit beiden Händen gegriffen und der Kopf gedreht wird. Das Mahlwerk lässt sich individuell in verschiedene Mahlgrade einstellen. So kann das Salz von sehr grob bis sehr fein gemahlen werden.

Die manuelle Salz- oder Pfeffermühle gibt es in vielen verschiedenen Größen und Ausführungen. Auch beim Design sind kaum Grenzen gesetzt. Eine klassische Salzmühle mit dazu passender Pfeffermühle setzt einen dekorativen Akzent in jeder Küche.

Vorteile
  • Dekoratives Element
  • Lange Lebensdauer
  • Keine Batterien nötig
Nachteile
  • Nur mit beiden Händen benutzbar
  • Große Mengen schwierig
  • Große Qualitätsunterschiede

Wer klassisches oder auch ausgefallenes Design mag, ist mit einer manuellen Salzmühle bestens bedient. Manuelle Salzmühlen gibt es aus Holz (z.B. Buche), Glas, Acryl, oder Edelstahl.

Beim Kochen in großen Mengen kann das Drehen per Hand schon etwas anstrengend werden, kocht man allerdings nicht täglich für eine Großfamilie, sollte sich diese Anstrengung in Grenzen halten.

Was zeichnet eine elektrische Salzmühle aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Der entscheidende Vorteil einer elektrisch betriebenen Salzmühle gegenüber einer manuellen Salzmühle liegt eindeutig in der komfortablen Bedienung.

Elektrische Salzmühlen funktionieren entweder per Knopfdruck, oder durch einen Kippschalter, der die Salzmühle automatisch aktiviert, sobald diese um 90 Grad gedreht wird.

Wenn du viel und oft kochst und das auch noch für mehrere Personen, solltest du darüber nachdenken, dir eine elektrische Salzmühle zu kaufen. Diese erlaubt es dir, deine Gerichte schnell und einfach mit nur einer Hand zu würzen.

Viele elektrische Salzmühlen sind zusätzlich noch mit einem LED Licht ausgestattet, was bei den fast durchsichtigen Salzkristallen hilft, die Dosierung gut im Überblick zu behalten.

Vorteile
  • Einfache Handhabung
  • Mit einer Hand bedienbar
  • Keine Anstrengung
Nachteile
  • Batterien benötigt
  • Kann leichter kaputt werden
  • Höherer Preis

Natürlich sind auch bei elektrischen Gewürzmühlen verschiedene Mahlgrade einstellbar. Material und Design sind allerdings etwas weniger variationsreich als bei der manuellen Salzmühle.

Die meisten elektrischen Salzmühlen bestehen aus Edelstahl und sind mit einem Glaseinsatz ausgestattet, der einen guten Überblick über die Füllmenge gibt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Salzmühlen vergleichen und bewerten

Möchtest du dir eine Salzmühle kaufen, kannst du sie anhand verschiedener Kriterien bewerten und so die für dich beste Salzmühle finden.

Die wichtigsten Faktoren, die für die Entscheidung für eine Produktvariante herangezogen werden sollten, sind die folgenden:

  • Material
  • Handhabung
  • Mahlwerk
  • Größe
  • Design

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Material

Das Material deiner Salzmühle hängt natürlich auch damit zusammen, ob du dich für eine elektrische oder eine manuelle Salzmühle entscheidest.

Bei manuell betriebenen Salz- und Pfeffermühlen gibt es in der Regel eine größere Auswahl an Materialien. Die geläufigsten verarbeiteten Materialen sind Holz, Edelstahl, Glas und Kunststoff (Acryl).

Holz

Der Klassiker unter den Gewürzmühlen ist die Mühle im Holzkegel. Dabei werden verschiedene Holzarten, wie z.B. Buchenholz verarbeitet.

Das Mahlwerk befindet sich unten an der Salz- oder Pfeffermühle, was beim Abstellen oft Gewürzkrümel hinterlässt. Sieht man davon ab, ist die Mühle aus Holz ein langlebiges dekoratives Element mit zeitlosem Design.

Edelstahl

Salzmühlen aus Edelstahl gibt es sowohl handbetrieben, als auch automatisch. Der Vorteil liegt dabei in der hochwertigen und langlebigen Verarbeitung. Die Gewürzmühle aus Edelstahl ist bruchsicher und lässt sich leicht reinigen.

Glas

Bei einer Salzmühle aus Glas behält man stets den Überblick über die Füllmenge. Vor allem beim Verwenden bunter Salze, wie z.B. Himalaya-Salz oder Gewürzsalz, ist eine Salzmühle aus Glas ein echter Hingucker.

Bei der Handhabung sollte man vorsichtig sein, da die Glasmühle natürlich nicht bruchsicher ist. Außerdem muss die Salzmühle aus Glas oft gesäubert werden, da man auch den kleinsten Fettfleck sofort deutlich sehen kann.

Kunststoff

Salzmühlen aus Kunststoff, bzw. Acrylglas sind oft weniger hochwertig als solche aus Holz, Glas oder Edelstahl. Dafür sind sie allerdings wesentlich preiswerter und zumindest bruchsicher.

Handhabung

Auch bei der Handhabung der Mühle gibt es Unterschiede, die bei der Kaufentscheidung bedacht werden sollten. Die geläufigsten Modelle von Salzmühlen funktionieren entweder durch Drehen, eine Kurbel, einen Druckknopf, oder automatisch per Kippschalter.

Beim Drehen und Kurbeln werden beide Hände benötigt, einen Druckknopf kann man auch mit einer Hand betätigen. Die komfortabelste Lösung stellt wohl eine automatische Salzmühle mit Kippschalter dar.

Welche Handhabung für dich die beste ist liegt natürlich an deiner persönlichen Vorliebe.

Mahlwerk

Gewürzmühlen wie beispielsweise eine Pfeffermühle gibt es in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Mahlwerken. Da Pfeffer und andere Gewürze weicher und weniger aggressiv sind als Salz, können sie auch mit einer Gewürzmühle mit einem Mahlwerk aus Kunststoff gemahlen werden.

Bei einer Salzmühle eignen sich hingegen nur Mühlen mit Keramikmahlwerk, oder mit Edelstahlmahlwerk. Darauf solltest du also achten, wenn du dir eine Salzmühle kaufst.

Prinzipiell solltest du darauf achten, dass bei der Gewürzmühle unterschiedliche Mahlgrade stufenlos einstellbar sind.

Edelstahlmahlwerk

Mahlwerke aus Edelstahl sind sehr robust. In einer Gewürzmühle mit Edelstahlmahlwerk lassen sich problemlos alle möglichen Gewürze mahlen.

Salz ist jedoch recht aggressiv und kann die Oberfläche des Edelstahls angreifen, was auf Dauer zu Rostbildung führen kann. Daher solltest du beim Kauf einer Salzmühle mit Edelstahlmahlwerk unbedingt darauf achten, dass der Stahl beschichtet ist.

Keramikmahlwerk

Keramikmahlwerke sind äußerst robust, geruchsneutral und können im Gegensatz zu einem Edelstahlmahlwerk auch nicht rosten. Der Mahlgrad lässt sich bei einer Mühle mit Keramikmahlwerk sehr genau einstellen.

View this post on Instagram

Ich habe letztes Jahr einen Gewürzadventskalender geschenkt bekommen und bis heute die Hälfte nicht benutzt, weil ich keine Gewürzmühle hatte und mir in der Zwischenzeit auch keine besorgt hatte 😬🙈 Deshalb hab ich mich umso mehr darüber gefreut, dass ich diese T.G.Y Gewürzmühlen testen durfte, danke @de_amazon_verkauferin 😄🤗 Auf dem Bild seht ihr die gemahlenen Flakes, ich habe einmal diese groberen Pfefferbeeren und einmal das Himalayasalz gemahlen. Beide Mühlen laufen rund und ich finde sie schauen auch sehr schick aus, deshalb vollste Empfehlung meinerseits. Bei Amazon zu haben für 12,99€ das Set 👍👍👍 ⚠️ Werbung * kostenloser Produkttest ⚠️ #produkttest #test #tester #produkttester #productreview #gewürzmühle #gewürzmühlenset #salzundpfeffer #saltandpepper #grinderset #saltgrinder #peppergrinder #producttester #producttest #testing #pfefferbeeren #himalayasalz #küchendeko #küchenutensilien #sleek #küche #kochen #küchenhelfer #pfeffermühle #salzmühle

A post shared by J-J's Produkttests ✌️ (@jjs_welt.der.produkte) on

Qualitativ hochwertige Keramikmahlwerke haben sogar eine höhere Lebensdauer, als solche aus Edelstahl. Daher empfehlen wir dir, eine Salzmühle mit Keramikmahlwerk zu kaufen. In einer Mühle mit Keramikmahlwerk kannst du natürlich trotzdem auch andere Gewürze mahlen, wodurch sie sehr vielfältig einsetzbar ist.

Größe

Salzmühlen gibt es genau wie Pfeffermühlen in vielen unterschiedlichen Größen. Je nachdem, für welchen Zweck du deine Salzmühle benötigst, kommen für dich verschiedene Größen in Frage.

Eine sehr kleine Salzmühle findet in jeder Küche oder auf jedem noch so kleinen Esstisch Platz, außerdem kannst du sie auch leicht zum Picknick in den Park mitnehmen.

Große Salz- und Pfeffermühlen sind besonders dekorativ, brauchen allerdings auch entsprechend viel Platz und sind weniger leicht in der Handhabung, als eine Salzmühle in mittlerer Größe.

Auch beim Durchmesser deiner Salzmühle, Pfeffermühle solltest du darauf achten, dass dieser nicht zu groß oder zu klein ist. Deine Gewürzmühle sollte gut in der Hand liegen.

Welche Größe für dich infrage kommt, hängt also ganz von deiner persölichen Vorliebe ab, mit einer mittelgroßen Salzmühle, die etwa 20cm hoch ist, kannst du eigentlich nichts falsch machen.

Design

Das Design spielt bei deiner Kaufentscheidung natürlich auch eine Rolle. Je nach persönlichem Geschmack gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Formen, Farben und Ausführungen.

Von der klassischen Holzmühle, bis hin zu modernen Kombinationen aus Edelstahl und Glas sollte für jeden Geschmack die richtige Mühle dabei sein. Viele Salzmühlen gibt es im Set mit einer passenden Pfeffermühle.

Du kannst deine Salz- und Pfeffermühle farblich auf deine Küche oder deine Esszimmereinrichtung abstimmen, oder einen auffallenden Kontrast bilden. Ein Hingucker sind Gewürzmühlen in jedem Fall.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Salzmühle

Welche Salzarten gibt es und wie werden sie gewonnen?

Grundsätzlich gibt es drei unterschiedliche Arten der Salzgewinnung. Jede Salzart ist dabei im weitesten Sinne als Meersalz zu betrachten, auch wenn dieses Meer beim Bergsalz seit langer Zeit nicht mehr vorhanden ist.

Salzart Salzgewinnung
Siedesalz Verdampfung von unterirdischem Salzwasser (Sole)
Meersalz Verdampfung von Meerwasser in flachen Becken
Steinsalz Bergmännisch abgebaut

Übrigens: Unser Speisesalz wird zusätzlich mit Jod gegen Schilddrüsenerkrankungen und Fluor als Kariesprophylaxe angereichert.

Kann ich auch Pfeffer oder andere Gewürze in der Salzmühle mahlen?

Diese Frage kann man schlicht und einfach mit „Ja“ beantworten. Qualitativ hochwertige Salzmühle verfügen in der Regel über ein Keramikmahlwerk oder ein rostfreies Edelstahlmahlwerk, mit welchen sich auch problemlos andere Gewürze oder Gewürzsalzmischungen mahlen lassen.

Trotzdem ist es empfehlenswert, Salz und Pfeffer in getrennten Mühlen zu zermahlen, da es schlicht und einfach komfortabler ist.

Eine Pfeffermühle oder Gewürzmühle mit Kunststoffmahlwerk oder unbehandeltem Edelstahlmahlwerk solltest du lieber nicht als Salzmühle benutzen, da das aggressivere Salz das Mahlwerk beschädigen kann.

Wie reinige ich eine Salzmühle?

Um eine lange Lebensdauer deiner Salzmühle zu garantieren, solltest du diese ab und zu reinigen. Durch das Mahlen über Wasserdampf kann das Salz am Mahlwerk auf Dauer verkleben und langfristig so sogar das Mahlwerk beschädigen.

Daher solltest du deine Mühle regelmäßig gründlich reinigen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Salzmühle mit Reis reinigen

Für die Reinigung mit Reis solltest du die Salzmühle zuerst komplett entleeren. Dann füllst du das Gehäuse mit trockenem, ungekochten weißen Reis auf und mahlst den vollständigen Inhalt durch.

Der trockene Reis zieht die Feuchtigkeit aus der Mühle und Rückstände bleiben an den Körnern haften.

Gewürzmühle mit Salz reinigen

Salzmühle mit Salz reinigen? Das macht natürlich nur Sinn, wenn du in deiner Mühle auch andere Gewürze benutzt. Genau wie der Reis wird das Salz in die leere Mühle gefüllt und durchgemahlen.

Salz eignet sich auch zur Reinigung deiner Pfeffermühle, sofern diese ein Keramik- oder ein beschichtetes Edelstahlmahlwerk hat. Ist dies nicht der Fall, solltest du deine Pfeffermühle besser mit Reis reinigen.

Äußere Reinigung der Salzmühle

Je nach Material kannst du deine Mühle außen mit einem trockenen oder einem feuchten Tuch abwischen. Bei elektrischen Mühlen solltest du auf Feuchtigkeit verzichten, um die Mühle nicht zu beschädigen.

Auch die Reinigung der Gewürzmühle in der Spülmaschine ist nicht zu empfehlen. Von außen kannst du das Mahlwerk auch mit einem Pinsel vorsichtig von Rückständen befreien.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.noz.de/deutschland-welt/nordrhein-westfalen/artikel/900435/wenn-die-gewuerzmuehle-kaputt-ist-ein-fall-fuer-den-pfeffermuehlendoktor-1


[2] https://salzkultur.net/natursalz/meersalz/schwarzes-salz/


[3] https://www.kraeuter-buch.de/magazin/kraeutersalz-selbst-herstellen-rezepte-und-tipps-12.html

Bildquelle: 123rf.com / 66495340

Bewerte diesen Artikel


28 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von KITCHENFIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.