Manchmal muss es einfach schnell gehen. Mit dem Reiskocher von Sistema kannst du dennoch frischen Reis selbst kochen und nebenbei noch den Rest des Mahls vor- oder zubereiten. So musst du auch bei Zeitmangel nicht auf Fertig-Reisprodukte zurückgreifen.

Produktname: 1110 Mikrowellen-Reiskocher

Hersteller: Sistema

Kategorie: Haushalt / Reiskocher

Datum des Tests: 28.-31.1.2018

Gesamtfazit: Zusammenfassung unseres Testergebnisses

Kaufberater.io vergibt dem Sistema 1110 Mikrowellen-Reiskocher 5 von 5 möglichen Sternen.

Mit diesem Produkt brennt der Reis nie an, du kannst ihn also bis zum letzten Korn genießen. Zudem wird er flott zubereitet, wodurch du Storm sparen kannst.

Unser erster Eindruck vom Sistema 1110 Mikrowellen-Reiskocher

Lieferumfang und Verpackung

Trotz dessen, dass der Mikrowellen-Reiskocher komplett aus BpA-freiem Plastik besteht, gab es bei unserem Test keinen merkbaren unangenehmen Geruch. Die vier Teile waren alle ausreichend gut verpackt und die Schachtel ist nicht größer als sie sein muss.

Im Lieferumfang enthalten sind die große Reiskocher-Schüssel mit einem Einsatz und einem Deckel sowie einem Servierlöffel mit kleinen Noppen, von dem die gekochten Reiskörner nicht so leicht herunterrutschen.

Wir erhielten den Reiskocher also vollständig und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis wirkt stimmig.

Bild1

Erster Gebrauch

In der Gebrauchsanweisung wird darauf hingewiesen, das Produkt vor dem ersten Benutzen mit Wasser gründlich auszuspülen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann den Reiskocher auch erstmal eine Runde in der Spülmaschine drehen lassen.

Das ist nämlich überhaupt kein Problem, da alle vier Teile natürlich spülmaschinengeeignet sind. Der Löffel und die beiden flachen Deckel sind überhaupt sehr einfach unterzubringen, für den Topf musst du nur genügend Platz freihalten.

Richtigkeit der vom Hersteller angegebenen Produkteigenschaften

Im Großen und Ganzen können wir hier nicht meckern, der Reiskocher tut was er soll und das überzeugend. Ein kleines Minus: die in der Gebrauchsanweisung angegebenen Garzeiten, die man bei der Mikrowelle einstellt, fallen etwas kurz aus.

Insbesondere wenn du andere Mengen Reis kochen willst, als in der kleinen Tabelle angegeben, solltet du beim Neuberechnen großzügig aufrunden. Aber: Wenn der Reis zu kurz in der Mikrowelle war, ist das bei diesem Kocher absolut kein Problem.

Wenn du nach Entfernen des Deckels und des Einsatzes siehst, dass noch Wasser unter dem Reis ist (schiebe den Reis gegebenenfalls mit dem Löffel etwas zur Seite), kannst du den Topf einfach wieder zumachen und ihn erneut in die Mikrowelle schieben.

Bei der perfekten Garzeit sind hier nicht nur Reismenge und Wassermenge zu berücksichtigen, sondern auch das jeweilige Mikrowellenmodell und die Wattstufen, die es zur Verfügung hat.

Austesten ist also angesagt. Hast du aber einmal die für dich optimalen Mengen und die dazupassende Zeit gefunden, kannst du dir so oft du willst immer auf den Punkt zubereiteten Reis kochen.

Qualität und Verarbeitung / Einfachheit der Benutzung

Auch wenn hier alles aus Plastik besteht, scheinen die Teile sehr langlebig zu sein. Zudem ist der Vorteil bei der Reinigung unschlagbar. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für uns absolut stimmig.

Reis zu kochen ist mit dem Sistema 1110 Mikrowellen-Reiskocher kinderleicht. Wer genau nach Anleitung vorgeht, kann nichts falsch machen. Bei zu kurz gewählter Zeit schiebt man den Reiskocher eben einfach noch einmal kurz in die Mikrowelle.

Die Schritte sind sehr simpel: Reis abwiegen, gründlich unter fließendem Wasser waschen, in den Topf geben, die Wassermenge abmessen, darüberschütten. Dann kommt der Einsatz auf den Topf und der Deckel darüber. Er muss von den Schlitzen her im 90°-Winkel aufgesetzt werden, damit die Luft gut zirkulieren kann.

Bild2

Qualität der Resultate

Wer nicht gerade viel zu viel Zeit einstellt, wird mit dem Sistema Reiskocher immer perfekt zubereiteten Reis bekommen, der nicht anbrennt und wo daher jedes Reiskorn auch gegessen werden kann.

Es wird kein Essen weggeworfen, zudem erhält man konstant die gleiche Konsistenz, wenn man immer mit den genau gleichen Angaben (Reis, Wasser, Zeit) arbeitet.

Testkriterien: Herangehensweise an unseren Reiskocher-Test

Wir haben den Sistema 1110 Mikrowellen-Reiskocher ganz normal in einer Küche getestet. Solange ein Wasseranschluss und eine Mikrowelle vorhanden sind, kann der Reiskocher auch in der Büroküche oder im Campingwagen genutzt werden.

Wir haben uns beim Test auf fünf Kriterien fokussiert, dir wir nun näher beleuchten wollen. Neben der Zubereitungsart und der Produktionskapazität gehen wir noch auf die Zubereitungsdauer sowie die Reinigung des Kochers ein. Zuletzt geben wir unseren Eindruck vom Design wieder.

Bild3

Art der Zubereitung

Reis wird mit dem Kocher von Sistema in der Mikrowelle zubereitet. Du gibst lediglich die passenden Mengen Reis und Wasser in den Topf, gibst Einsatz und Deckel drauf und stellst den Reiskocher in die Mikrowelle.

Mikrowellen-Reiskocher sind komplett aus Plastik, wie herkömmliches Mikrowellengeschirr, was einige Vorteile mit sich bringt. Darauf gehen wir unter „Einfachheit der Reinigung“ noch genauer ein.

Produktionskapazität und Zubereitungsdauer

Der Topf fasst 2,6 Liter, allerdings ist ein Großteil Raum für das kochende Wasser. Der Reiskocher darf nicht überfüllt werden, da sonst das Wasser überkocht. Der Einsatz hilft dabei, das zu vermeiden. Im Raum zwischen Einsatz und Deckel kühlt das Wasser ab und wird durch den Einsatz wieder zurückgeleitet.

Die in der Gebrauchsanweisung angegebenen 250 Gramm Reis sind möglicherweise die Maximalmenge. Da Reis ja meist nur Beilage ist, sollte das auch gut ausreichen. Der Hersteller rechnet hier mit vier Portionen.

Natürlich ist dies ein kleiner Schwachpunkt, dass der Reiskocher nicht mehr Reis auf einmal garen kann, aber dann wäre er auch nicht mehr kompakt genug für die Mikrowelle. Für eine Großfamilie mag dieses Produkt also nicht das richtige sein, für einen Single- oder Zweipersonenhaushalt ist es ideal.

Die Zubereitungsdauer ist auch wesentlich kürzer als beim Reiskochen auf dem Herd. Die angegebenen 8-12 Minuten braucht am Herd oft schon das Wasser alleine, bis es kocht. Dann gibst du aber erst den Reis hinzu. Im Reiskocher hast du auch wesentlich geringere Mengen Wasser als im Topf.

Bild4

Einfachheit der Reinigung

Wie erwähnt, sind alle vier Teile dieses Reiskochers aus BpA-freiem Plastik. Daher ist der Kocher komplett spülmaschinengeeignet. Er hat natürlich auch keine elektronischen Bauteile, die kaputt werden können. Die Haltbarkeit ist somit auch sehr gut.

Ein Schwachpunkt könnten nach längerer Zeit die roten Klappteile am Deckel werden. Die Lebensdauer von diesen kannst du auch verlängern, indem du den Reiskocher nicht nach jedem Benutzen in die Spülmaschine gibst. Die Teile lassen sich auch unter warmem Wasser und mit einer Spülbürste sehr gut säubern.

 

Design und Farbe

Das intensive Rot mag nicht jedermanns Fall sein, allerdings spielt das Design bei Mikrowellen-Kochern eine eher untergeordnete Rolle. Aufgrund der Kompaktheit wird das Produkt, wenn es nicht gebraucht wird, einfach im Küchenkasten verstaut. Somit nimmt es nicht viel Platz in der Küche weg und kann auch nicht einstauben.

Bei den Maßen wichtig ist vor allem die Höhe (rund 22 cm), die natürlich kleiner sein sollte als die des Innenraums deiner Mikrowelle.

Bild5

Zusätzliche Informationen

Neben der Pluspunkte, die wie weiter oben beschrieben haben, kannst du (mit passendem Deckel) im Topf dieses Reiskochers auch Essen einfrieren. Im Lieferumfang enthalten ist zudem eine kleine, aber feine Gebrauchsanweisung.

Auf www.sistemaplastics.com (nur in englisch und französisch verfügbar im Moment; Stand Jänner 2018) finden sich Rezeptideen und Anwendungsvideos zu den Produkten der Firma. Für den Reiskocher sind sie hier (http://sistemaplastics.com/recipes/cat/microwave-rice-multi-cooker-recipes/) zu finden.

Da die Seite auf englisch ist, sind nur die üblichen Mengenangabe mit „Cups“ und „Teaspoons“ verfügbar. Für die Umrechnung empfehlen wir dieses pdf von kochtrotz.de (https://www.kochtrotz.de/wp-content/uploads/2014/08/umrechnungstabelle-cup-gr-ml-fahrenheit-celcius1.pdf).

Entscheidung: Ist der Sistema 1100 Mikrowellen-Reiskocher der richtige für mich?

Ökologisch trotz Plastik: Nichts wegwerfen und Strom sparen

Mit seiner wirklich einfachen Handhabung und der optimalen Reinigung punktet der Sistema Reiskocher im Test effektiv. Zudem schafft man es fast gar nicht, Reis anbrennen zu lassen. Die Körner lassen sich mit dem mitgelieferten, genoppten Löffel locker herausnehmen und es bleibt kein Reiskorn übrig.

Da in beiden Richtungen zeitlich etwas Spielraum ist, kann sich jeder den Reis auch etwas bissfester oder weicher kochen, je nach eigenen Vorlieben. Durch die in Summe aber sehr kurze Zubereitungszeit sparst du auch noch Strom.

Bild6

Sehr portabel und guter Lieferumfang

Zudem ist der kompakte, leichte Kocher sehr portabel und kann überall wo eine Mikrowelle und ein Wasseranschluss vorhanden sind, eingesetzt werden. Zudem können auch reisähnliche Produkte gekocht werden.

Der Lieferumfang scheint zwar nicht sehr groß zu sein, mehr Teile werden bei einem Mikrowellen-Reiskocher aber auch nicht benötigt. Natürlich ist, bedingt durch die kurze Kochzeit, dieser Reiskocher nicht das Produkt mit der schonendsten Reiszubereitung, aber der Zeit- und Energiefaktor machen diesen Punkt aus unserer Sicht wett.

Die beigelegte Gebrauchsanweisung ist in 12 Sprachen verfasst und erwähnt alles Nötige und enthält neben Tipps für ein optimales Resultat auch Sicherheitshinweise.

Kritik

Angegeben sind hier für Reis drei Zahlen. Für eine Menge von 250 Gramm weißen Reis soll man 500-600 Milliliter Wasser verwenden und alles bei 8-12 Minuten in der Mikrowelle bei 800-900 Watt kochen lassen.

Das ist auch ein kleines Problem, was den Mikrowellen-Kocher angeht. Die Zahlen lassen viel Spielraum zu und wenn man weniger als 250 Gramm Reis nehmen möchte, ist etwas Mathematikverständnis gefragt. Zudem sollte man auch die Wattstufen der eigenen Mikrowelle miteinbeziehen.

Wir raten daher, beim ersten Gebrauch etwas mehr Zeit einzuberechnen, weil da noch ausgetestet werden muss, welche Menge Reis und Wasser benötigt werden sowie nach welcher Zeit dann wirklich kein Wasser mehr übrig bleibt.

Steht das allerdings einmal fest, lässt sich beliebig oft immer perfekt gegarter Reis in sehr wenig Zeit zubereiten.

Bewerte diesen Artikel


11 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von KITCHENFIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.