Willkommen bei unserem großen Vakuumierer Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Vakuumierer. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Vakuumierer zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Vakuumierer kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kammervakuumierer sind durch ihre Größe und ihren hohen Preis eher für die Gastronomie geeignet. Diese Geräte verlangen in regelmäßigen Abständen eine Wartung und einen Ölwechsel.
  • Das Vakuumieren ermöglicht eine schonende Verlängerung der Haltbarkeit von Lebensmitteln. Vor allem für Jäger oder Angler kann ein Vakuumierer nützlich sein, da so große Mengen Fleisch und Fisch lange gelagert werden können.
  • Mit dem Sous-vide Verfahren lassen sich Lebensmittel schonend garen. Es wird oft bei den Kochprofis eingesetzt, da die Aromen der Lebensmittel deutlich stärker enthalten bleiben.

Vakuumierer Test: Favoriten der Redaktion

Der Testsieger von Stiftung Warentest unter den Vakuumierern

Der Außenvakuumierer von Caso gilt als Amazons Bestseller. Mit einer Leistungskraft von 110 Watt vakuumiert und versiegelt er automatisch. Durch seine integrierte Stop-Taste lässt sich die Stärke des Vakuums variieren. Mit diesen Eigenschaften hat es das Gerät auch als Testsieger von Stiftung Warenstest geschafft.

Das Modell ist sehr kompakt gehalten, weshalb es mit einem geringen Gewicht überzeugt. Beim Kauf des Vakuumierers erhält man 10 Folienbeutel gratis dazu. Verbraucher sind besonders von dem Preis Leistungs Verhältnis begeistert. Mit fast 60 Euro liegt das Gerät in einem guten preislichen Rahmen.

Der beste elektrische Handvakuumierer

Der Handvakuumierer von Rosenstein & Söhne passt durch seine kleine Größe in jede Schublade. Das Gerät ist mit Netzgerät oder 6x AA-Baterien betrieben erhältlich. Die variante ohne Strom ist perfekt für Campingausflüge.

Die Käufer sind besonders von der leichten Bedienung des Vakuumierers überzeugt. Einige Mehrfachbeutel sind bei der Lieferung enthalten aber können gegebenenfalls noch dazugekauft werden. Auch der Preis von 25 Euro ist für die Leistung sehr günstig.

Der beste Kammervakuumierer

Der Kammervakuumierer von Rotex wird für Industrielle Zwecke verwendet. Das zeigt sich auch an dem Preis von 969 Euro. Das Gerät besitzt ein Digitalpanel, mit dem 50 unterschiedliche Verpackungseinstellungen gewählt werden können. Vakuumiert man kleine Beutel können sogar mehrere gleichzeitig bearbeitet werden.

Mit dem Modell lässt sich der Vakuumdruck auch manuell einstellen. Das erleichtert auch das vakuumieren von Flüssigkeiten. Trotz industrieller Verwendung ist der Vakuumierer sehr leicht zu bedienen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Vakuumierer kaufst

Wofür eignet sich ein Vakuumierer?

Ein Vakuumierer eignet sich vor allem um Lebensmittel länger haltbar zu machen.

Vakuumiert hält sich Wurst 6-8 Tage. Das ist mehr als das doppelte, im Vergleich zu der unvakuumeirten Wurst. (Bildquelle: pixabay.com / coleur)

So können große Mengen schnell verderblicher Lebensmittel oder Reste der letzten Grillparty länger aufbewahrt werden.

Wenn du Kaffee vakuumierst, bleibt so das Aroma länger enthalten.  Das Gerät wird hauptsächlich in der Küche eingesetzt, jedoch bietet es auch andere nützliche Funktionen.

Anwendung Details
Lebensmittel vakuumieren erhöht die Haltbarkeit, Vitamine, Mineralstoffe und Aromen bleiben erhalten
Sous-vide Lebensmittel werden im Vakuumbeutel gegart, Aromen kommen besser zur Geltung
Gegenstände vakuumieren Vakuumierte Klamotten können platzsparend verstaut werden, Handy oder Geldbörse sind vakuumiert wasserdicht

Silberbesteck, Werkzeuge oder Geldmünzen können ganz einfach vakuumiert werden. So sind sie für lange Zeit vor äußeren Einflüssen geschützt. Eingeschweißtes Werkzeug rostet nicht.

Für welche Lebensmittel ist ein Vakuumierer sinnvoll?

Fast alle Lebensmittel lassen sich vakuumieren.

Dabei ist es egal ob sie bereits gekocht wurden oder noch frisch sind. Gasbildende Obst- und Gemüsesorten lassen sich nur schwer vakuumieren und sollten wenn überhaupt vorher blanchiert werden. Dazu zählen Spargel, Zuckerschoten und Kohl.

Bei Kartoffeln, Birnen, Äpfel und Karotten sollte die Schale zum vakuumieren dran gelassen werden. Weiche Lebensmittel wie Beeren erfordern etwas Fingerspitzengefühl. Diese können beim Vakuumieren schnell zu Brei werden.

Durch das Vakuum wird dem Behälter der Sauerstoff entzogen. So wird der Oxidationsprozess gestoppt, der sonst die Aromastoffe und die wichtigen Nährstoffe angreift. Deshalb ist das Vakuumieren sehr nährstoffschonend.

Wie lange können Vakuumierer die Haltbarkeit von Lebensmitteln verlängern?

Ein gleichbleibendes Vakuum ermöglicht eine Konservierung ohne chemische Zusatzstoffe. Im folgenden listen wir dir ein paar Beispiele für die Haltbarkeit verschiedener Lebensmittel auf.

Unterschieden wird ist Trockenlagerung, Lagerung im Kühlschrank und Lagerung in der Gefriertruhe.

Lebensmittel unvakuumiert vakuumiert
Trockenlagerung: Nüsse 1-2 Monate 12-24 Monate
Kekse/Gebäck 3-6 Monate 12 Monate
Lagerung im Kühlschrank: Fisch 2-3 Tage 4-5 Tage
Wild 2-3 Tage 30-40 Tage
Lagerung im Gefrierfach: Gemüse 6-10 Monate 24-36 Monate
Hackfleisch 3-6 Monate 12 Monate

Vakuumierte Lebensmittel können bei Zimmertemperatur, im Kühlschrank oder in der Gefriertruhe aufbewahrt werden. Durch das Vakuum erübrigt sich auch das Problem des Gefrierbrandes, wenn die Ware im Tiefkühler gelagert wird.

Wo kann ich einen Vakuumierer kaufen?

Prinzipiell lässt sich ein Vakuumierer bequem über das Internet bestellen. Dazu dienen Plattformen wie Amazon, Ebay oder Internetseiten verschiedener Marken und Geschäfte:

Marken: Caso, Lava, Allpax, Klarstein, Severin, WMF etc.

Geschäfte: Saturn, Media Markt, Aldi ,Real, Lidl etc.

Wer allerdings Angst vor Lieferschäden hat, kann sich in den Läden auch persönlich einen Überblick verschaffen und sich Ort das passende Gerät aussuchen. Dies eröffnet zusätzlich die Möglichkeit einer Beratung durch Fachpersonal.

Es lohnt es sich ausschau nach Angeboten zu halten. Discounter wie Aldi oder Lidl bieten zeitweise Vakuumierer zu günstigen Preisen an.

Was kosten Vakuumierer?

Die Preise für einen Vakuumierer schwanken sehr stark. In der Industrie wird der Prozess des vakuumierens bereits häufig genutzt. Diese Geräte sind allerdings sehr teuer.

Mittlerweile gibt es auch erschwingliche Modelle für den Hausgebrauch zu kaufen. Die Kosten für einen Vakuumierer unterscheiden sich in der Art des Vakuumierers:

  • Handvakuumiergeräte ab 25 Euro
  • Außenvakuumierer ab 60-200 Euro
  • Kammervakuumierer ab 600 Euro

Welche Alternative gibt es zu einem Vakuumierer?

Beim Vakuumieren muss der Sauerstoff aus dem Gefäß komplett entfernt werden. Dies ist mit einem Vakuumierer natürlich sehr einfach. Es gibt allerdings zwei Methoden, mit denen auch ohne Gerät vakuumiert werden kann.

Damit du dir das Ganze besser vorstellen kannst haben wir dir ein Video herausgesucht. Dort wird die Vorgehensweise Schritt für Schritt erläutert.

Eine Möglichkeit ist es den Sauerstoff mithilfe eines Strohhalms zu entfernen. Im folgenden erklären wir dir die genaue Vorgehensweise:

  1. Beutel mit gewünschtem Lebensmittel befüllen.
  2. Diesen fast ganz verschließen und nur platz für den Strohhalm lassen.
  3. Strohhalm in den freien Spalt stecken und mit dem Mund die Luft heraussaugen.
  4. Während des letzten Zuges den Strohhalm entfernen und den Beutel sofort verschließen.

Wichtig: Achte darauf nicht in den Strohhalm auszuatmen. So wird vermieden, dass Keime in den Beutel gelangen.

Die zweite Möglichkeit ein Vakuum zu erzeugen funktioniert etwas anders. Hier wird der Beutel in Wasser gehalten und dann verschlossen.

Entscheidung: Welche Arten von Vakuumierern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wie du in den oberen Abschnitten gemerkt hast haben Vakuumierer viele Funktionen. Um das passende Gerät zu finden kommt es darauf an wie oft und vor allem für welchen Zweck du es benutzen möchtest.

In dem folgenden Abschnitt geben wir dir Informationen über verschiedene Arten von Vakuumierern. Damit du dir einen Überblick verschaffen kannst unterscheiden wir in:

  • Kammervakuumierer
  • Außenvakuumierer
  • Handvakuumierer

Anhand der im folgenden aufgeführten Vor-und Nachteile kannst du herausfinden, welches der Geräte am besten zu dir passt.

Was zeichnet einen Kammervakuumierer aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die Kammervakuumierer gelten als Profis unter den Vakuumierern. Hier wird der komplette Beutel samt Inhalt in die Kammer des Gerätes gelegt. Sie werden häufig für gewerbliche Zwecke genutzt, denn sie können große Mengen vakuumieren.

So verwenden Metzgereien, Käsereien oder die Gastronomie die Vakuumierer als Standardgeräte. In privaten Haushalten finden sie mittlerweile aber auch Verwendung.

Die Funktionsweise der Kammervakuumierer erfolgt in drei Schritten:

  • Evakuieren
  • Versiegeln
  • Belüften

Im ersten Schritt, dem Evakuieren, saugt eine intigrierte Pumpe den Sauerstoff bis zum gewünschten Vakuum heraus. Beim Versiegeln wird die Verpackung dann an allen Seiten fest und dauerhaft verschlossen.

Dies geschieht durch Einwirkung von Hitze und Druck. Der letzte Schritt ist das Belüften. Hier wird für Druckausgleich in dem Gerät gesorgt, damit der Deckel wieder geöffnet werden kann.

Vorteile
  • Kann Flüssigkeiten und Gläser vakuumieren
  • Keine speziellen Tüten notwendig
  • Für große Mengen geeignet
Nachteile
  • Teuer
  • Groß und unhandlich
  • Eher für die Gastronomie geeignet

Die Umgebungsluft wird wieder in die Kammer des Vakuumieres gepumpt.

Um dir einen Kammervakuumierer besser vorstellen zu können, haben wir dir ein Video zur Verdeutlichung herausgesucht. In dem Video kannst du sehen wie Lebensmittel, sowie auch Flüssigkeiten vakuumiert werden.

Wer Flüssigkeiten vakuumieren will sollte einen Kammervakuumierer nehmen. Suppen, Soßen oder Lebensmittel mit viel Flüssigkeit lassen sich einfach vakuumieren. Dies funktioniert in einem Außenvakuumierer nicht.

Was zeichnet ein Außenvakuumierer aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Außenvakuumierer sind weniger Leistungsstark als Kammervakuumierer. Dies macht sich auch im Geldbeutel bemerkbar, weshalb sie häufig Anwendung in privaten Haushalten finden.

Sie besitzen keine Kammer, sondern der Beutel wird außen an dem Gerät befestigt. Dafür besitzt er eine schlitzartige Öffnung, in die die Öffnung des Beutels gesteckt wird.

Vorteile
  • Geeignet für privaten Haushalt
  • Erschwinglicher Preis
  • Handlich
Nachteile
  • Nicht geeignet für Gastonomie
  • Nur mit goffrierten Beuteln
  • Nicht so leistungsstark wie Kammervakuumierer

Für diese Geräte werden bestimmte Beutel benötigt, sogenannte goffrierte Beutel. Diese Beutel entstehen durch das Gaufrieren. Sie erhalten durch den Prozess ein bestimmtes Muster oder Narbung an ihrer Oberfläche.

Diese Struktur wird benötigt, damit der Vakuumierer die Luft vollständig absaugen kann.

Ein Außenvakuumierer saugt den Sauerstoff meist automatisch heraus. Diese Funktion nennt sich integrierte Absaugautomatik und sollte bei deinem Gerät auf jeden Fall vorhanden sein.

Was zeichnet ein Handvakuumierer aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Handvakuumierer gelten als Einsteigermodelle und überzeugen mit günstigen Preisen. Sie sind als manuelle Handpumpe erhältlich, man bekommt sie aber auch mit Batterie oder Akkubetrieb.

Die Ergebnisse von Handvakuumierern sind zwar nicht vergleichbar mit denen von Kammer-und Außenvakuumieren, dennoch lassen sich gute Ausgangsprodukte erzielen.

Vorteile
  • Geeignet für privaten Haushalt
  • Günstig
  • Handlich
Nachteile
  • Geringe Leistung
  • Nur spezielle Beutel
  • Zeitaufwendig

Die Handvakuumierer besitzen keine Funktion zum verschweißen der Beutel. Man benötigt demnach spezielle Beutel mit Ventil, um ein Verschließen möglich zu machen.

In der Regel lassen sich die Vakuumbeutel leicht reinigen und können wiederverwendet werden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Vakuumierer vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir einige Aspekte zeigen, die dir helfen sollen dich zwischen der Vielzahl an Vakuumieren zu entscheiden. Anhand dieser kannst du die Geräte bewerten und vergleichen.

Im folgenden erhälst du eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Kriterien, die wir wie folgt unterteilt haben:

  • Leistung/Saugkraft
  • Größe und Gewicht
  • Länge der Schweißnähte
  • Zusatzfunktionen
  • Reinigung

Worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt, haben wir dir hier genauer aufgelistet:

Leistung/Saugkraft

Das Endergebnis eines Vakuumierers hängt oft von seiner Leistung ab. Diese wird bei den Geräten in Watt angegeben. Vor allem für den professionellen Einsatz sollte ein leistungsstarker Vakuumierer gekauft werden.

Wird das Gerät für den privaten Hausgebrauch verwendet, reicht eine Leistung von 110 Watt aus.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Saugleistung eines Vakuumierers. Diese sorgt dafür, die Luft aus dem Behälter zu saugen damit ein optimales Vakuum entsteht.

Je weniger Luft in dem Beutel, desto mehr ist die Haltbarkeit eines Lebensmittels garantiert. Empfehlenswert ist eine Saugleistung von 9 Liter pro Minute.

Größe und Gewicht

Bevor du einen Vakuumierer kaufst empfiehlt es sich auf die Maße des Gerätes zu schauen. So stellst du sicher, dass deine neue Maschine auch in die Küche passt.

Das Gewicht spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Handvakuumierer sind sehr leicht und passen sogar meistens in die Küchenschublade. Sie wiegen rund 300-600 Gramm.

Außenvakuumierer größer und haben deshalb auch ein höheres Gewicht. Dieses schwankt etwa zwischen 1,5 bis 4 Kilo.

Kammervakuumierer sind häufig sehr schwer, für sie sollte ein bestimmter Platz gesucht werden, an dem er dauerhaft stehen gelassen werden kann. Die gängigsten Systeme haben ein Gewicht zwischen 25 und 100 Kilo.

Kammervakuumierer sind größer und haben mehr Leistung. Dies hat den Vorteil, dass größere Lebensmittelmengen vakuumiert werden können. Für den Hausgebrauch reichen aber oft schon Außenvakuumierer oder ein Handvakuumierer.

Anzahl der Schweißnähte

Kammervakuumierer und Außenvakuumierer haben die Funktion den Beutel durch schweißen vollständig zu verschließen. Das sorgt dafür, dass keine Luft in das Vakuum hineinströmt.

Wird der Beutel mit nur einer Naht verschlossen, kommt es oft vor, dass Luft eindringen kann. Um dies zu vermeiden solltest du darauf achten einen Vakuumierer zu kaufen, der eine doppelte Verschlussnaht benutzt.

Handvakuumierer können den Beutel nicht verschweißen. Hier gibt es extra Beutel mit einem Ventil, welches du nach dem absaugen der Luft selbst verschließen musst.

Zusatzfunktionen

Kammer- und Außenvakuumierer unterscheiden sich oft in ihren Zusatzfunktionen. Sie besitzen meist eine Absaugautomatik. So entfernt das Gerät automatisch den Sauerstoff.

Bei einigen Geräten gibt es die Funktion, das Vakuum selbst zu regulieren. Dies bietet den Vorteil, sehr empfindliche Lebensmittel (z.B. Beeren) schonend zu vakuumieren. Zusätzlich kann das Aussaugen von Flüssigkeit verringert werden.

Ein weiterer Unterschied macht eine integrierte Folienrolle. Diese kann den vakuumierungs Prozess erleichtern. Vakuumierer und Folie sind direkt zusammen.

Die Folie kann einfach aus der Folienbox herausgezogen und befüllt werden, ohne das sie herausgenommen werden muss. Dazu ist auch ein integrierter Cutter nützlich, der die Folienrolle in passender Länge abschneidet.

Desweiteren besitzen einige der Vakuumierer einen intergierten Schlauch. Der ermöglicht es dir, Luft aus Gefäßen zu saugen. Die Gefäße und Behälter werden häufig mitgeliefert oder können hinzugekauft werden.

Nicht jeder Vakuumierer kann diese Funktion leisten. Informiere dich also vor deinem Kauf, ob der Vakuumierer diese Zusatzfunktion besitzt.

Reinigung

Die Reinigung von Haushaltsgeräten ist immer ein großes Thema, damit ein hygienisches Arbeiten in der Küche möglicht ist. Je nach Art des Vakuumierers, ist auch die Reinigung unterschiedlich aufwändig.

View this post on Instagram

GRILLFLEISCH IMMER GRIFFBEREIT 🔥🥩 _ Durch vakuumieren kann das Grillfleisch schonend haltbar gemacht werden und ist im Kühlschrank oder der Gefriertruhe für spontane Grillpartys jederzeit griffbereit. Tipp: Die beste Temperatur, um das Fleisch auf den Grill zu bringen ist die Zimmertemperatur. Gönnen Sie Ihrem Fleisch daher einige Stunden zum Auftauen. #lava #vakuumieren #grillzeit #vakuumierer #vacuum #vacuumsealer #vacuumizer #vakuum #küche #genuss #genusserlebnis #food #foodie #haltbar #einfrieren #vakuumbeutel #vacuumbags #haltbakeit #soschmecktdersommer #kitchen #cooking #easycooking #instafood #essen #foodblogger #foodblogger_de #foodporn #frischhalten #healthyfood #gesundessen Bild: @der_seriengriller

A post shared by la.va Vakuumverpackung (@la.va_vakuumverpackung) on

Ein Handvakuumierer lässt sich sehr schnell und einfach reinigen. Durch seine kompakte Größe, lässt sich jede Stelle leicht per Hand reinigen. Die Geräte sollten nicht in die Spülmaschine!

Kammervakuumierer zu reinigen ist etwas zeitintensiver. Die Vakuumkammer und die Schweißbalken sind meistens herausnehmbar und können mit der Hand gereinigt werden.

In regelmäßigen Abständen benötigen die Geräte eine Wartung und zusätzlichen Ölwechsel.

Bei Außenvakuumierern ist keine Wartung nötig. Die Geräte lassen sich oft ein bisschen auseinanderbauen, sodass die schmutzigen Stellen per Hand gereinigt werden können.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Vakuumierer

Warum mariniert Fleisch im Vakuum schneller?

Vakuumieren von Fleisch erhöht nicht nur die Haltbarkeit, sondern lässt Marinaden auch schneller einziehen. Statt stundenlang zu warten, muss man sich nur einige Minuten gedulden.

Fisch lässt sich auch super marinieren. Dies ist eine gute Alternative für alle die eine Abwechslung zu Fleisch suchen. (Bildquelle: pixabay.com / Herm)

Doch wie funktioniert das? Beim vakuumieren entsteht Unterdruck. Dieser lässt die Marinade schneller und besser in das Fleisch einziehen. So kommt es, dass das Fleisch nach einigen Minuten bereits das Aroma der Gewürze aufgenommen hat.

Was bedeutet Sous-vide und wie funktioniert es?

Die Zellstruktur von Lebensmitteln ist sehr empfindlich. So kann starke Hitze Fleisch und Gemüse beschädigen. Das Fleisch wird zäh und trocken, das Gemüse geschmacklos und weich. Die Sous-vide Technik soll dies vermeiden und den kulinarischen Wert steigern.

Dafür gibt es spezielle Sous Vide Garer.

Bei der Sous-vide Methode werden die Lebensmittel in einem Vakuumbeutel verschweißt und dann schonend im Wasserbad gegart. Dies hat den Vorteil, dass keine Flüssigkeiten entweichen können.

Somit baden die Lebensmittel in ihrem eigenen Saft, weshalb das Aroma nicht verloren geht.

Durch Kontrolle der Wassertemperatur kann die Gartemperatur sehr präzise überwacht werden. Dieses Verfahren benutzen viele Spitzengastronomien, um den Kunden ein perfektes Geschmackserlebnis zu präsentieren.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.vakuumierer.com/ein-vakuumierer-fuer-alle-faelle/

[2] https://der-kuechenprofi.net/vakuumieren/

[3] https://www.springlane.de/magazin/rezeptideen/sous-vide-rezepte/

Bildquelle: 123rf.com / Elena Fedulova, 107642070

Warum kannst du mir vertrauen?

KITCHENFIBEL.de Redaktion
KITCHENFIBEL.de
Die Redaktion von KITCHENFIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte rund um das Thema Küche und Kücheneinrichtung.