Willkommen bei unserem großen Wasserfilter Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Wasserfilter. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Wasserfilter zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Wasserfilter kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wasserfilter werden für die Säuberung von Trinkwasser verwendet. Alternativ kann auch eine Enthärtungs- oder Entkalkungsanlage für die Filterung verwendet werden.
  • Der Filterungsprozess des Wassers kann über einen Aktivkohlefilter, einen Umkehrosmosefilter oder einen Nanofilter stattfinden.
  • Je nachdem, wann, wo und wie viel Wasser gefiltert werden soll, musst du dir Gedanken über das Fassungsvermögen, den Filtertyp und einen elektronischen Timer machen.

Wasserfilter Test: Das Ranking

Platz 1: DeLonghi 5513292811 Wasserfilter

Platz 2: Brita 106043 Wasserfilter weiß

Platz 3: Brita 1016718 Wasserfilter

Platz 4: Brita 106891 Wasserfilter blau

Platz 5: BWT 815530 Jahrespackung Wasserfilter

Platz 6: AmazonBasics 2,3 Liter Wasserfilter

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Wasserfilter kaufst

Warum sind Wasserfilter sehr wichtig?

Wasser ist ein wesentlicher Bestandteil des menschlichen Körpers. Unsere Körper betragen 60 bis 70 Prozent Wasser, das Durchblutung unserer Körpern fördern kann. Leitungswasser enthält eine Menge von Schwermetallelemente, sowie Bakterien und Viren.

Jedes Jahr sterben weltweit viele Menschen aufgrund dieser Verunreinigungen. Wenn keine Wasseraufbereitungsanlage, wie eine Enthärtungsanlage oder Entkalkungsanlage, verwendet wird, dienen unsere Nieren als Filter. Deshalb ist Wasserfilter wichtig in unserem Leben.

Mit weichem Wasser schmeckt Tee besser. Wenn du weiches Wasser für deine Kaffeemaschine verwendest, wird auch der Kaffee aromatischer.

Wasserfilter sind unerlässlich dafür, Wasser von Schadstoffen zu befreien und es genießbar zu machen.

Was kostet eine Filtermaschine für Wasser?

Wasseraufbereitungsanlagen gibt es in allen Preisklassen – vom günstigen Filter für zu  Hause oder während der Reise, der nur ein paar Euro kostet, bis hin zur Profi-Anlage, für die ein dreistelliger Betrag fällig wird. Einfach konstruierte Filteranlagen mit Aktivkohle starten ab etwa 12 Euro. Diesen Filter  kann man zu Hause benutzen oder auf dem Weg mitnehmen. Er ist leicht und klein.

Filter mit Umkehrosmosesystem bekommst du ab 110 Euro. Dieser ist meistens für die Küche. Dies ist zwar ein erheblich höherer Preis, aber die Qualität ist auch sicherer.

Nanofiltrationsmaschinen erhält man je nach Händler und Größe für etwa 60 bis 200 Euro. Damit  stellen sie für dich eine weitere preiswerte Möglichkeit dar, um Wasser zuzubereiten, ohne dafür viel Geld bezahlen zu müssen.

Wo kann man eine Wasserfilter kaufen?

Wasserfilter kannst du sowohl im Supermarkt als auch in vielen Kaufhäusern kaufen.  Online-Markt ist auch eine gute Auswahl. Du kannst einerseits Zeit sparen,  andererseits kannst du aus mehr Produkten auswählen.

Unseren Recherchen nach werden im Internet die meisten Wasserfilter in Deutschland derzeit über die folgenden Shops verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • otto.de
  • Mediamarkt
  • Saturn

Kann man eine Filtermaschine auch mieten?

Ja, du kannst eine Wasserfiltermaschine mieten, wenn du willst. Hierbei handelt es sich um technologische Anlagen für Küche oder Hausanschluss.

View this post on Instagram

ANZEIGE| VERLOSUNG | Guten Morgen ihr Lieben, gut in den Mittwoch gestartet? 💓 ☕️ Wie ihr wisst, liegt mir das Thema #zerowaste und #noplastic sehr am Herzen. Wie wichtig es ist diesem Thema mehr Aufmerksamkeit zu schenken, ist mir auf Bali nochmal klar geworden… könnt ihr euch noch an meine Stories erinnern? Ein Tipp wie ihr weniger Plasik „konsumiert“ ist das Verwenden eines Wasserfilters! 💧 Zum einen ist es wesentlich günstiger und bequemer als täglich Wasserflaschen im Handel zu kaufen – zum anderen schmeckt mir mein Kaffee mit gefiltertem Wasser einfach besser als mit normalem Leitungswasser. Merkt ihr da einen Unterschied? 🙂 😍🙏🏼 ich freue mich riesig über diese Zusammenarbeit mit @brita.deutschland, im Rahmen welcher ich einen ‚Marella‘ Wasserfilter an einen von Euch verlosen darf! 💥💥💥 Du möchtest einen BRITA Wasserfilter gewinnen? Dafür gibst du deine Adresse in die Händlersuche auf der Website ein und nennst mir IM KOMMENTAR den von Dir aus nächstgelegenen, lokal ansässigen Händler. 😊 Den Gewinner lose ich nächsten Sonntag aus und werde ihn privat kontaktieren. Hinweis: der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht. Die Preise dürfen weder ausgetauscht, noch übertragen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.👨🏼‍⚖️ _____ #blogger_de #gewinnspiel #wasserfilter #genuß #kaffee #tee #berlin #goodmorning #gutenmorgen #morningvibes #nomakeup #blogger_berlin

A post shared by Ann-Kathrin Hitzler ➵ Munich 🍑 (@annkathrinhitzler) on

Solche Wasseraufbereitungsanlagen sind in der Anschaffung relativ teuer. Daher  kann es sich für dich lohnen, solche Anlagen zu mieten anstatt sie zu kaufen, wenn du es nur für einen kurzen Zeitraum benutzen möchtest.

Entscheidung: Welche Arten von Wasserfilter gibt es und welcher ist der richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei verschiedenen Typen von Wasserfiltern unterscheiden:

  • Aktivkohlefilter
  • Umkehrosmosefilter
  • Nanofilter

Bei jedem dieser Typen ist der Funktionsprozess etwas anders, was jeweils individuelle Vorteile und Nachteile mit sich bringt.

Es gibt verschiedene Wasserfilter-Typen mit unterschiedlichen Eigenschaften und Einsatzgebieten.

Wie funktioniert ein Aktivkohlefilter und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Ein Wasserfilter mit Aktivkohle kann Farbe, Geruch, Chlor, Pestizide und dergleichen adsorbieren. Ein großer Vorteil ist der günstige Preis. Und der Trinkwasserfilter ist sehr klein. Aber ein Wasserfilter mit Aktivkohle kann keine Schwermetalle, Bakterien und Mikroorganismen entfernen.

Vorteile
  • billige Preise
  • sehr klein
Nachteile
  • begrenzte Filtrationsgrad

Wie arbeitet ein Filter mit Umkehrosmosesystem und worin liegen hier die Vorteile und Nachteile?

Für dieses System spielen Membranen eine große Rolle.Verschiedene Filter besitzen unterschiedliche Größe und Funktion. Durch dieses System ist Wasserreinigung völlig sicher und zuverlässig. Aber mit der Umkehrosmose werden auch Mineralien gefiltert. Und der Vorgang dauert längere Zeit.

Vorteile
  • völlig sicher
Nachteile
  • Mineralien gefiltert
  • Große Zeitverbrauch

Wie wird Wasser mittels Nanofiltration hergestellt und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Bei der Nanofiltration werden Filter mit einer Porengröße Im Nanobereich (Millionstel Millimeter) eingesetzt. Das Wasser wird relativ reich an Mineralien und Spurenelementen.

Nanofiltrationsfilter besitzen folgende Vorteile: Gesünder, sehr gute Filterwirkung. Aber es kostet auch mehr.

Vorteile
  • gesündere Wasser
  • gute Filtration
Nachteile
  • hohe Kosten

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Wasserfilter vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Wasserfilter vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Gerät für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich um:

  • Volumen gefiltertes Wasser / Fassungsvermögen
  • Typ
  • elektronischer Timer

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Volumen gefiltertes Wasser / Fassungsvermögen

Am Verhältnis zwischen gefiltertem Wasser und Fassungsvermögen kannst du deutlich erkennen, wie effektiv ein Wasserfilter ist. Das Fassungsvermögen hängt auch vom Gewicht und der Größe der Geräte ab. Die leichteren und kleineren Geräte sind platzsparender und günstiger.

Wenn du täglich viel gefiltertes Wasser trinken oder benutzen willst, sind größere Filter besser. Der kleine Wasserfilter mit kleinem Volumen kann nur wenig Wasser filtern. Deshalb ist die Häufigkeit des Filterwechsels bei hohem Verbrauch sehr hoch. Der größere Filter ist hier effektiver, aber er benötigt mehr Platz und ist nicht so leicht zu transportieren.

Wasserfilter sind in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Typ

Dieser Faktor richtet sich nach System und Technik. Durch verschiedene Systeme kannst du unterschiedliche Qualitäten von Wasser bekommen. Am häufigsten sind Wasserfilter mit Aktivkohle ausgestattet. Dieses System ist am einfachsten und am billigsten.

Es gibt auch andere Technologien. Zum Beispiel Umkehrosmose, durch diese Technologie ist das gefilterte Wasser sehr sicher. Aber es kostet auch Geld. Wenn du gefiltertes Wasser mit hoher Qualität erreichen möchtest, ist Umkehrosmose besser.

Elektronischer Timer

Der Wasserfilter muss in regelmäßigen Intervallen gewechselt werden. Für verschiedene Filter gibt es hier unterschiedliche Vorgaben. Wasserfilter mit Aktivkohle werden meist monatlich gewechselt.

Doch man vergisst leicht, wann die letzte Filterkartusche gewechselt wurde. Bei zu langer Verwendung verringert sich die Qualität der Filterung. Mit dem elektronischen Timer kann dies nicht passieren. Es hilft dir bestimmt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Wasserfilter

Wie oft solltest du Filter wechseln?

Wegen verschiedenen Marken und Systemen kann es unterschiedlich sein. Zum Beispiel alle drei Monate, sechs monatliche Wechselung, jährliche, zwei jährliche beziehungsweise 20 Jahre einmal Änderung kannst du machen. Für den Wasserfilter zu Hause muss aber jeden Monat wechseln. Wasserfiltertest 2017.

Produkte Brita Wasserfilter Fjord Russel Hobbs Clarity Acala Quell Swing Aktivkohle Wasserfilter
Technologie Aktivkohle Aktivkohle Aktivkohle mit Mikroschwamm
Gesamtvolumen 2,6l 1,5l 1,3l
gefiltertes Wasser 1,5l 0,5l 1,0l

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.sueddeutsche.de/wissen/umwelttechnologie-fruchtige-filter-1.2533983


[2] http://www.tagesspiegel.de/wissen/platzende-plastikblasen-fuer-bessere-wasserfilter/5901460.html

Bildquelle: Luis Tosta / unsplash.com

Bewerte diesen Artikel


11 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von KITCHENFIBEL.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.