Willkommen bei unserem großen Zitronenpressen Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Zitronenpressen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Zitronenpresse zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Zitronenpresse kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der frische und gesunde Fruchtsaft von Zitronen und auch anderen Zitrusfrüchten wird oft zum Mixen von Getränken aber auch als Aroma beim Kochen verwendet.
  • Es gibt kleinere, handlichere Modelle bei den Ztronenpressen, welche vor allem für die gelegentliche Anwendung im Haushalt geeignet sind. Ebenso gibt es größere, robustere Modelle, welche für die Gastronomie vorteilhaft sein können.
  • Je nach Betriebsart kann zwischen manuellen und elektrischen Zitronenpressen unterschieden werden. Zitronenpressen werden oftmals auch als Zitruspressen bezeichnet.

Zitronenpresse Test: Das Ranking

Platz 1: Clatronic ZP 3066 Zitruspresse

Bei der Clatronic handelt es sich um eine elektrische Zitronenpresse mit einem abnehmbaren Auffangbehälter. Der Behälter verfügt über einen Deckel sowie eine Volumen-Skalierung an der Seite. Sein Fassungsvermögen beträgt 1,2 Liter. Bei Druck auf den Presskegel startet die Zitronenpresse automatisch mit dem Auspressen. Die Zitronenpresse besteht aus Kunststoff und hat eine Leistung von 40 Watt.

Eine Reinigung der Teile in der Spülmaschine ist ebenso möglich.  Preislich befindet sich diese Zitronenpresse im unteren Preissegment. Zum Lieferumfang zählt ebenso ein zweiter, identischer Presskegel. Kunden schätzen vor allem die einfache Handhabung sowie das gute Preis-Leistungsverhältnis.

Platz 2: Westmark Zitruspresse mit Behälter 3091227A

Diese klassische, manuelle Zitronenpresse besteht aus einem Pressaufsatz sowie einen Auffangbehälter mit einem Fassungsvermögen von 500 Millilitern. Der Behälter verfügt über einen Ausguss, welcher einen einfachen Ausschank und Dosieren des Fruchtsaftes ermöglicht. Die gesamte Zitronenpresse besteht aus hochwertigen Kunststoff, welcher von der Chemikalie BPA frei ist.

Preislich befindet sich diese Zitronenpresse ebenso im unteren Preissegment. Kunden schätzen vor allem die gute Form und Größe der Zitronenpresse, sowie den scharfkantigen Presskegel, welcher das Auspressen von diversen Zitrusfrüchten einfach und effizient macht. Die Presse kann in der Spülmaschine gereinigt werden.

Platz 3: Princess 201851 Master Zitruspresse

Die Princess 201851 Master ist eine elektrische Zitronenpresse aus Edelstahl, welche über einen professionellen, robusten Hebelarm betätigt wird. Der Hebelarm besteht dabei aus Aluminium. Die Zitronenpresse besteht aus einem Universalkegel, welcher für das Auspressen größerer und auch kleinerer Zitrusfrüchte geeignet ist. Der leistungsstarke 160 Watt Motor ermöglicht einen effizienten Saftgewinn, ist aber dennoch leise.

Bei dieser Zitronenpresse kann der Saft direkt in ein Glass gepresst werden. Die einzelnen Teile sind einfach zu reinigen und sind ebenso spülmaschinenfest. Zum Lieferumfang zählen neben der Presse auch noch ein Fruchtfleischsieb sowie ein Behälter mit Tropfschutz.

Kunden schätzen vor allem die einfache Bedienung der Zitronenpresse sowie die große Saftmenge, die man bei diesem Gerät nach dem Auspressen erhält.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Zitronenpresse kaufst

Was ist eine Zitronenpresse?

Eine Zitronenpresse, auch als Zitruspresse bezeichnet, ist ein Küchengerät, mit dem der Fruchtsaft aus Zitrusfrüchten gepresst wird. Mit der Zitronenpresse kannst du daher hochwertige Säfte aus Zitrusfrüchten einfach selbst herstellen.

Manuelle Zitronenpressen sind meist klein und handlich. Findet bei dir im Haushalt eine Zitronenpresse nur gelegentlich Anwendung, ist diese Art von Zitronenpresse empfehlenswert. (Bildquelle: pixabay.com / stevepb)

Der frische Fruchtsaft von Zitrusfrüchten wird oft zum Mixen von Cocktails oder anderen Getränken aber auch als Aroma zum Kochen verwendet. Beliebte Zitrusfrüchte sind beispielsweise Zitronen, Orangen, Grapefruits oder Limetten.

Egal ob für die Gastronomie oder für den privaten Haushalt: Es gibt verschiedene Modelle von Zitronenpressen aus verschiedenen Größen und Materialien.

Je nach Ihrer Betriebsart werden Zitronenpressen grundsätzlich in manuelle und elektrische Zitronenpressen unterteilt. Vor allem manuelle Pressen sind meist sehr klein und handlich, und nehmen im Haushalt nicht sehr viel Platz ein.

Professionelle, elektrische Zitronenpressen hingegen sind meist etwas größere Geräte, die auch meist etwas mehr Platz im Haushalt einnehmen.

Wie kann eine Zitronenpresse angewendet werden?

Drückst du eine Zitrone mit der Hand zusammen, wird der Fruchtsaft herausgepresst. Das Grundprinzip aller Zitronenpressen funktioniert dabei genau gleich: Durch Druck auf die Zitrusfrucht wird der Fruchtsaft mit dem wertvollen Vitamin C herausgepresst.

Mit einer Zitronenpresse kannst du im Handumdrehen frischen Zitronensaft gewinnen und beispielsweise anderen getränken eine sauere Note verleihen. (Bildquelle: unsplash.com / rawpixel)

Wie eine Zitronenpresse angewendet wird, hängt vom jeweiligen Modell ab. Es gibt manuelle Hebelpressen, Zitronenzangen oder elektrisch betriebenen Zitronenpressen.

Kleinere, handliche Modelle verlangen meist einen größeren Kraftaufwand, während robustere oder elektrische Pressen mit wenig Kraftaufwand bedient werden können.

Nachfolgende Tabelle bietet dir eine Übersicht über die zwei Grundarten der Zitronenpressen und deren grundlegende Unterschiede in der Anwendung:

Manuelle Pressen Elektrische Pressen
Hebelpressen Pressen mit elektrischen Presskegel
Zitronenzangen Vollautomatische Pressen
Manuelles Auspressen Elektrisches Auspressen
Verlangt mehr Kraftaufwand Weniger Kraftaufwand notwendig

Viele Zitronenpressen sind auch wegen ihres Designs beliebt und werden daher auch als Dekoration verwendet.

Wo kann eine Zitronenpresse gekauft werden?

Du kannst Zitronenpressen im Einzelhandel sowie online kaufen. Im Einzelhandel findest du Zitronenpressen beispielsweise in der Haushaltsabteilung von Möbelhäusern, im Elektro- und Elektronikhandel oder auch in anderen Geschäften, welche Haushalts- bzw. Küchenzubehör anbieten. Auch größere Supermarktketten haben Zitronenpressen oftmals in ihrem Sortiment.

Online kannst du Zitronenpressen entweder direkt über die Online Shops der oben genannten Geschäfte oder auch direkt über Online Shops der Hersteller bestellen. Auch Webseiten wie Amazon.de bieten Zitronenpressen an.

Was kostet eine Zitronenpresse?

Die Preisspanne bei Zitronenpressen ist recht groß: Es gibt Pressen, welche zwischen 10€ und 200€ kosten, oder auch mehr.

Grundsätzlich sind manuelle Zitronenpressen meist eher im unteren Preissegment angesiedelt. Elektrische Zitronenpressen hingegen befinden sich preislich meist eher im oberen Preissegment. Vor allem ein hochwertiges Design ist oftmals Grund für eine teurere Zitronenpresse.

Welche Alternativen gibt es zu einer Zitronenpresse?

Eine Alternative zu Zitronenpressen sind Zitronenausgießer.  Bei einem Zitronenausgießer handelt es sich um eine scharfkantige Röhre mit eingeschliffenen Schlitzen, welche in die Zitrone hineingedreht wird.

Durch das Eindrehen entstehen Ritzen in der Haut der Zitrone. Wenn du dann die Zitrone mit der Hand zusammendrückst, kannst du den Fruchtsaft über die Röhre einfach herauspressen. Die Zitrone kann außerdem auch samt Ausgießer einige Tage im Kühlschrank gelagert werden.

Hast du keine Zitronenpresse zur Hand, gibt es einen Tipp, welcher dass Auspressen der Zitrone per Hand effizienter machen und erleichtern soll: Rolle die Zitrone vor dem Auspressen auf einer harten Fläche etwas hin und her.

Der Fruchtsaft lässt sich dann leichter aus der Frucht pressen. Nachteil dabei ist jedoch, dass die Kerne im Fruchtsaft zurückbleiben.

Ein weiterer Trick, um eine Zitronenpresse zu improvisieren: Die Zitrone mit einem Messer auf beiden Seiten etwas einstechen und dann Auspressen. Dabei gelangen auch keine Kerne in den Fruchtsaft.

Eine weitere, offensichtliche Alternative ist die allgemeine Saftpresse, die sich nicht nur auf kleine Citrusfrüchte spezialisiert hat, sondern auch für größere wie Orangen und Co. geeignet ist.

Wenn du also mal ein paar Zitonen zum Aufpeppen deines Smoothies auspressen möchtest, kannst du trotz des eventuell etwas zu großem Ausatzes auch die Satzpresse benutzen und musst dir nicht extra eine Zitonenpresse anschaffen.

Entscheidung: Welche Arten von Zitronenpressen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Je nach Betriebsart lassen sich Zitronenpressen in manuelle und elektrische Zitronenpressen unterteilen.

Manuelle Zitronenpressen werden von Hand betätigt, während elektrische Zitronenpresse automatisch den Fruchtsaft auspressen.

Was zeichnet eine manuelle Zitronenpresse aus und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Manuelle Pressen zeichnen sich dadurch aus, dass per Hand Druck auf die Zitrone erzeugt wird und der Fruchtsaft dadurch aus der Zitrone gepresst wird. Diese Art von Zitronenpressen eignen sich vor allem für kleinere Mengen, beispielsweise für den Haushaltsgebrauch.

Zu den manuellen Zitronenpressen zählen Zitronenzangen- bzw. Zitronendrücker, Zitronenausgießer sowie Hebelpressen.

Bei einer Zitronenzange wird die Frucht mit einem Gegenstück in eine Art Zange gequetscht. Dabei läuft der Fruchtsaft aus den Löchern der Zitronenzange heraus.

Der Vorteil dabei ist, dass Kerne sowie Fruchtfleisch im Inneren zurückbleiben. Der Saft fließt dabei entlang der Zitronenschale aus der Frucht heraus, wodurch zusätzlich ätherische Öle aus der Schale aufgenommen werden.

Hebelpressen sind in der Regel feststehende Geräte, welche oft in der Gastronomie verwendet werden.

Bei derartigen Geräten wird der Fruchtsaft durch das Drücken eines Hebels auf die Zitronenhälfte aus der Zitrone in einen Auffangbehälter gepresst. Ein Sieb trennt den Fruchtsaft von Kernen und Fruchtfleisch.

Manuelle Zitronenpressen erfordern grundsätzlich einen größeren Kraftaufwand als elektronische Pressen. Dafür sind sie in der Regel meist etwas günstiger als elektronische Zitronenpressen.

Vorteile
  • Für kleinere Mengen geeignet
  • Ätherische Öle aus Schale gehen nicht verloren
Nachteile
  • Größerer Kraftaufwand
  • Für größere Mengen eher unpraktisch

Was zeichnet eine elektrische Zitronenpresse und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Elektronische Zitronenpressen müssen an ein Stromnetz angeschlossen werden. Sie verfügen meist über einen Presskegel.

Der Presskegel wird dabei von einem Elektromotor angetrieben. Sobald eine Hälfte der Zitrone per Hand auf den Presskegel gedrückt wird, startet die Drehbewegung und durch das Drehen wird der Fruchtsaft aus der Zitrone gepresst. Dieser fließt anschließend in einen Auffangbehälter.

Bei der elektronischen Zitronenpresse wird der Presskegel mithilfe eines Elektromotors angetrieben. Eine derartige Zitronenpresse muss daher an das Stromnetz angeschlossen werden. (Bildquelle: pixabay.com / piro4d)

Neben den herkömmlichen, elektrischen Zitronenpressen gibt es auch vollautomatische, elektrische Zitronenpressen. Diese teilen die Frucht, drücken die Frucht automatisch an den Presskegel an und werfen anschließend die ausgepresste Zitrusfrucht automatisch aus.

Elektrische Zitronenpressen sind vor allem für das Auspressen größerer Mengen an Zitronen oder anderen Zitrusfrüchten empfehlenswert. Sie sind daher vor allem für die Gastronomie, wie beispielsweise für Barkeeper, empfehlenswert.

Vorteile
  • Weniger Kraftaufwand
  • Für größere Mengen geeignet
Nachteile
  • Stromanschluss erforderlich
  • Nehmen meist mehr Platz ein

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Zitronenpressen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Zitronenpressen vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Zitronenpresse für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Material
  • Leistung
  • Aufsatz
  • Fassungsvermögen
  • Reinigung

Material

Es gibt Zitronenpressen aus verschiedenen Materialien. Dabei muss jedoch nicht die gesamte Zitronenpresse aus demselben Material bestehen. Viele Zitronenpressen verfügen über einen Auffangbehälter, welcher den Fruchtsaft beim Auspressen auffängt.

Während der Pressekegel selbst oft aus Metall besteht, ist der Auffangbehälter oftmals aus Kunststoff.

Als besonders nachhaltig gelten dabei Materialien wie Mais oder Bambus.

Zitronenpressen bestehen meist aus einem oder mehreren der folgenden Materialien:

  • Metall (Edelstahl oder Aluminium)
  • Plastik (Kunststoff oder Bio-Kunststoff)
  • Keramik (auch Steingut)
  • Glas
  • Porzellan
  • Silikon
  • Holz
  • Mais
  • Bambus

Beim Auspressen einer Zitrone wird Druck erzeugt. Zitronenpressen sollten daher grundsätzlich aus nicht verformbaren Materialien bestehen. Ebenso muss das Material säurebeständig sein, da der Zitronensaft sehr sauer ist. Auch die Reinigung kann je nach Material unterschiedlich einfach sein.

Zitronenpressen aus Edelstahl oder Kunststoff erlauben dir eine einfache Reinigung der Presse und sorgen für eine hygienisch saubere Zitronenpresse. Hinsichtlich der Hygiene sind Zitronenpressen aus Holz eher nicht zu empfehlen.

Leistung

Elektrisch betriebene Zitronenpressen können unterschiedliche, maximale Leistung erzeugen. Die maximale Leistung des Elektromotors von elektrischen Zitronenpressen reicht von ungefähr 20-160 Watt.

Bei Geräten mit einer geringeren Leistung kann es hin und wieder vorkommen, dass der Motor blockiert, falls die Frucht zu stark auf den Presskegel gedrückt wird.

Grundsätzlich bedeutet mehr Leistung eine stärkere Saftausbeute. Wer daher größere Mengen an Zitrusfrüchten pressen möchte, sollte eher zu einer leistungsstärkeren Zitronenpresse greifen.

Aufsatz

Die meisten elektrischen Geräte verfügen über mehrere Aufsätze in verschiedenen Größen. Dadurch können verschiedene Sorten von Zitrusfrüchten gepresst werden.

Einige Zitronenpressen verfügen nicht nur über unterschiedliche Aufsätze, sondern ermöglichen es auch, das Sieb der Presse zu Wechseln. Dies ist vorteilhaft, wenn du die Menge des Fruchtfleisches, welches beim Auspressen in deinen Fruchtsaft gelangen soll, bestimmten möchtest.

Einige Zitronenpressen  bieten auch eine integrierte Funktion an, über die der Gehalt des Fruchtfleisches im ausgepressten Saft reguliert werden kann.

Fassungsvermögen

Zitronenpressen werden mit oder ohne integrierten Auffangbehälter angeboten. Einige Zitronenpresse verfügen über einen Auffangbehälter, welcher den Fruchtsaft beim Auspressen der Zitrone oder Zitrusfrucht auffängt.

Das Fassungsvermögen des Behälters kann unterschiedlich groß sein.

Oftmals verfügt der Auffangbehälter zusätzlich über eine integrierte Skala, auf welcher die ausgepresste Saftmenge in Millilitern abgelesen werden kann.

Reinigung

Grundsätzlich sollte eine Zitronenpresse direkt nach dem Gebrauch gereinigt werden. Andernfalls kann es sein, dass Fruchtrückstände eintrocknen und dann nur mehr mit Mühe entfernt werden können.

Bei der Reinigung solltest du darauf achten, dass die Presse gut auseinandergenommen werden kann. Die abnehmbaren Teile sind dabei in der Regel spülmaschinenfest.

Vor allem Siebe sind schwer zu reinigen und die Reinigung in der Spülmaschine ist daher vorteilhaft.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Zitronenpresse

Wissenswertes zu Zitrusfrüchten

Zu den bekanntesten und auch beliebtesten Zitrusfrüchten zählen Orangen, Zitronen, Limetten, Mandarinen oder auch Pampelmusen.

Alle Arten von Zitrusfrüchten sind reich an Vitamin C, welches gerade im Winter gegen Erkältungen schützen soll. Der Zitronensaft hat außerdem eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung.

Im nachfolgenden Video findest du noch einige interessante Fakten  rund um die gesunde, gelbe Frucht und was sie alles kann:

Zitrusfrüchte weisen eine aromatische Säure auf. Diese kann gut zum Kochen oder für Getränke verwendet werden.

Die Säure von Zitrusfrüchten kommt oft auch als aromatischer Geschmacksträger zur Verwendung, beispielsweise in Suppen, Schmorgerichte, Salaten oder bei vielen Desserts. Der Fruchtsaft von Zitronen ersetzt außerdem oft auch den Essig in vielen Dressings oder Marinaden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Zitronenpresse

[2] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zitronenwasser-ia.html

[3] https://www.essen-und-trinken.de/zitrusfruechte/78330-rtkl-spritzig-zitrusfruechte-warenkunde

Bildquelle: 123rf.com / handmadepictures

Bewerte diesen Artikel


29 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5